Bitte warten...

Wer kann mir helfen? Rufnummern für den Notfall

Wen rufe ich an, wenn es beispielsweise brennt oder ich einen Rettungswagen brauche? Wir haben die wichtigsten Rufnummern für Sie auf einen Blick und Tipps, wie Sie sich im Notfall richtig verhalten.

Erste-Hilfe-Koffer mit Telefon und Notrufnummer 112

Die 112 für Feuerwehren und Rettungsdienste

Einheitliche Rufnummern – wie kam es dazu?

3. Mai 1969: Der achtjährige Björn Steiger stirbt an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Der Krankenwagen brauchte über eine Stunde, bis er am Unfallort eintraf. Der Grund: Es gab bis dahin keine zentralen Notrufnummern und keine Koordinierung der Hilfsorganisationen unter sich in Deutschland. Sein Vater, Siegfried Steiger, nimmt den tragischen Tod seines Sohnes zum Anlass, sein Leben dem Kampf für eine Verbesserung der Kommunikation im Rettungswesen zu widmen. Mit Erfolg: Seit 1973 gelten überall in Deutschland die 110 und 112 als zentrale Notrufnummern.

110 und 112

Diese beiden Notrufnummern kennt jeder. Dabei steht die 110 für den direkten Draht zur Polizei, während unter 112 Feuerwehr und Rettungsdienst erreicht werden können. Im Notfall ist es prinzipiell egal, welche der beiden Rufnummer gewählt wird. Im Zweifel kann der Anrufer unkompliziert weiterverbunden werden.

112 - Rettungsdienst und die Feuerwehr

Über die EU-weit einheitliche Rufnummer 112 erreicht der Anrufer sowohl die Feuerwehr als auch den Rettungsdienst. Diese Rufnummer sollte NUR in akuten, möglicherweise lebensbedrohlichen Fällen gewählt werden!

116117 - der ärztliche Bereitschaftsdienst

Für alle anderen dringenden, aber nicht lebensbedrohlichen Fälle, gibt es die bundesweit einheitliche Rufnummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Unter der 116117 werden Sie zentral an die jeweils für Sie zuständige ärztliche Bereitschaftspraxis verwiesen.

Giftnotrufzentrale

Im Falle einer nicht lebensbedrohlichen Vergiftung gibt es die Möglichkeit, sich an die jeweils zuständige Giftnotrufzentrale zu werden. Für Rheinland-Pfalz ist diese Rufnummer die 06131 192 40. Für Baden-Württemberg wählen Sie die 0761 19240. Im Zweifel wählen Sie die 112!

Tipps für den Notruf – die "Fünf W-Fragen"

Wenn Sie einen Notruf absetzen müssen, gilt: Bewahren Sie Ruhe! Beschreiben Sie den Notfall so klar wie möglich! Halten Sie sich an die "Fünf W-Fragen": 

  1. W-o ist etwas geschehen?
  2. W-er spricht?
  3. W-as ist genau passiert - welche Art von Notfall oder Verletzungen liegt vor?
  4. W-ie viele Personen sind von dem Notfall betroffen?
  5. W-arten Sie auf Rückfragen!

Notruf mit dem Smartphone

Startbildschirm für den Notfall

Auch ohne das Gerät zu entsperren, können Sie per Smartphone einen Notruf absetzen.

Bei aktuellen Smartphones kann der Notruf auch mit gesperrten Geräten abgesetzt werden. Einzige Voraussetzung, eine gültige SIM-Karte im Gerät. Der Notruf funktioniert bei Prepaid-Karten auch ohne Guthaben. Außerdem muss Funkempfang (netzunabhängig) vorhanden sein.

Android
ab Version 5.0
Notrufnummer können von Hand gewählt, oder bei der Einrichtung hinterlegt werden
iOS ab Version iOS 11Notrufnummer "112" ab Werk hinterlegt

Aktuell bei SWR4