Bitte warten...

Rezepte Kürbis-Aprikosen-Chutney

weiße Schüssel mit einem Klecks Kürbis-Chutney mit Kürbis-Kernen als Deko

Einkaufsliste:

250 g Muskatkürbis
250 g reife Aprikosen
150 g getrocknete Aprikosen
3 Schalotten, fein gewürfelt
4 cl Wermut
Verjuy de Périgord (Most von Trauben, im Feinkostladen)
Walnussöl
Salz, Tabasco

Einlegefond für Kürbis:

5 dl Obstessig
5 dl Wasser
500 g Zucker
30 g Ingwerwurzel frisch gerieben
2 Lorbeerblätter
5 Pimentkörner
20 Kubeben-Pfefferkörner
1 EL Senfsaat
3 Sternanis
3 Macisblüten (Muskatblüten, ersatzweise ganz wenig Muskat)
3 Kardamomkapseln

Zubereitung:

Für den Einmachfond alle Zutaten zusammen aufkochen lassen.

Die Schalottenwürfel in Walnussöl anschwitzen, den Kürbis walnussgroß gewürfelt zugeben, ebenso die Aprikosen. Wermut, Verjus und 10 cl Einlegefond zugeben und bei reduzierter Hitze köcheln lassen.

Wenn das Chutney weich gekocht ist, sehr fein pürieren, abschmecken und heiß in Gläser füllen.

Das Chutney reicht für zwei bis drei Weckgläser von 25 cl Inhalt und hält sich eine Woche im Kühlschrank. Wenn man es einweckt hält es sich länger.

Passt zu gebratener Geflügelbrust oder zu Käse oder an Weihnachten zur Gans.