STAND

Das Coronavirus grassiert auch in Rheinland-Pfalz. Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr und wie können Sie sich schützen? Hier finden Sie alle wichtigen Tipps, Ansprechpartner und Informationen.

Wie verhalte ich mich, wenn ich Kontakt zu Infizierten hatte oder in einem Risikogebiet war?

Wer persönlichen Kontakt zu einem Menschen hatte, der nachweislich mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert ist, sollte sich sofort an sein zuständiges Gesundheitsamt wenden - und zwar unabhängig davon, ob Symptome auftreten oder nicht.

Wer sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat, sollte unnötige Kontakte zu anderen Personen erstmal meiden. Die aktuellen Risikogebiete listet das Robert Koch Institut auf.

Wie verhalte ich mich, wenn ich befürchte, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Wenn Sie Krankheitsanzeichen wie Fieber, Husten, Kurzatmigkeit oder Gelenkschmerzen haben, die typisch sind für eine Infektion mit dem Coronavirus, dann melden Sie sich bitte bei der kostenlosen Telefon-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz: 0800 99 00 400. Sie wurde speziell für Patienten eingerichtet, die vermuten, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie Kontakt mit einem nachweislich Infizierten oder sich in einem Risikogebiet aufgehalten hatten.

Bei den genannten Beschwerden können Sie sich auch telefonisch bei Ihrem Hausarzt melden und mit ihm die weitere Vorgehensweise besprechen.

Wohin kann ich mich außerdem in Rheinland-Pfalz wenden?

Das für Ihren Ort oder Ihre Region zuständige Gesundheitsamt finden Sie über eine Datenbank des Robert Koch Instituts. Hier finden Sie außerdem eine Liste (PDF) mit den Kontaktdaten aller Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz.

Wichtige Telefonnummern:

  • 0800 575 8100: Coronavirus-Hotline des Gesundheitsministeriums Rheinland-Pfalz (täglich von 8 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 15 Uhr)
  • 06131 28 48 969: Fragen rund ums Reisen und Corona beantwortet die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz (montags 9 bis 13 Uhr und donnerstags 14 bis 18 Uhr).
  • 030 346 465 100: Coronavirus-Hotline des Bundesgesundheitsministeriums in Berlin

Wo bekomme ich Hilfe und wie kann ich Hilfe anbieten?

Wenn Sie im Zusammenhang mit der Coronakrise Hilfe z.B. beim Einkauf von Lebensmitteln oder Medikamenten benötigen, wählen Sie 0800 866 55 44 und hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer und Postleitzahl. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Angebot des Nachbarschaftsnetzwerks Nebenan.de. Ihr Hilfsgesuch wird an Nachbarn in Ihrem PLZ-Gebiet weitergeleitet. Wer Hilfe sucht oder anderen anbieten möchte , kann sich außerdem kostenlos auf der genannten Internetseite registrieren.

STAND
AUTOR/IN