STAND
AUTOR/IN

Selbst gezogenes Gemüse auf dem Balkon? Kein Problem! Wir haben vieles zu Hause, was den Start für den Selbstversorger-Balkon erleichtert. Und Klopapierrollen spielen dabei eine wichtige Rolle!

Bohnen, Tomaten, Paprika – vieles können wir auf unserem Balkon selbst anpflanzen. Das macht Spaß, ist einfach gemacht und sorgt für Abwechslung auf dem Teller! Um ein bisschen Gemüse für sich selbst anzubauen braucht es nicht viel – und einige Utensilien für einen guten Start haben wir bereits zu Hause! SWR4 Gartenexpertin Heike Boomgaarden hat tolle Tricks parat.

Plastikverpackungen als Mini-Gewächshaus

Haben Sie Boxen oder Eimerchen aus Kunststoff zu Hause, in denen davor Tomaten, Tafeltrauben oder Blaubeeren waren? Voilá – das sind perfekte Mini-Gewächshäuser! Einfach auf den Boden etwas Toilettenpapier oder Küchenrolle als Anwachshilfe geben, Saatgut darauf verteilen und das Saatgut dort solange pflegen, bis kleine Pflänzchen entstanden sind. Dann die Setzlinge pikieren, also die Keimlinge vereinzeln, und in leere Joghurtbecher oder Dosen pflanzen, damit sie dort weiter wachsen.

Tafeltrauben in Plastik verpackt (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Plastikverpackungen sind ideale Mini-Gewächshäuser! Picture Alliance

Klopapierrollen als perfekte Anzuchtgefäße

Noch besser als Joghurtbecher oder Dosen eignen sich Toilettenpapierrollen als Vorziehtöpfchen. Einfach eine leere Rolle nehmen, an einem Ende jeweils zwei sich gegenüberliegende Schnitte setzen und die so entstandenen Ränder eindrücken. So entsteht ruck-zuck ein kleiner Pappbecher, in den die einzelnen Pflänzchen mit etwas Erde gesetzt werden können. Oder aber Sie legen einfach eine einzelne Bohne ganz zu Beginn in den kleinen Anzuchttopf und lassen sie dort ankeimen. Wenn Paprika, Bohnenpflanze und Co. groß genug sind, können sie dann mitsamt der Rolle in die Erde im Balkonkasten gesetzt werden. Die Rolle verrottet mit der Zeit, ist aber erst mal ein super Schutz gegen Schnecken!

Setzling in einem Anzuchttopf (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Hier im Bild ein gekauftes Anzuchttöpfchen. Eine günstige Alternative ist eine Toilettenpapierrolle. Picture Alliance

Saatgut angießen leicht gemacht

Bei einzelnen Bohnen kein Problem, bei feinem Saatgut wie für Küchenkräuter oder z.B. Tomaten dann aber doch: Man möchte gießen und schwemmt dann mit einer regulären Gießkanne oder einem Schluck Wasser aus dem Glas das ganze Saatgut von Toilettenpapier oder Küchenrolle. SWR4 Gartenexpertin Heike Boomgaarden hat auch dafür einen guten Tipp: Einfach eine Getränkeflasche aus Plastik und eine Stopfnadel nehmen, die Stopfnadel erhitzen und dann ganz feine Löcher in den Deckel der Plastikflasche drücken. Schon hat man eine Sprühflasche mit der man das Saatgut leicht ansprühen kann und es schwimmt nicht mehr fort.

Gartenkresse-Samen werden angegossen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Saatgut mit einer Sprühflasche - ob gekauft oder selbstgemacht - wässern Picture Alliance

SWR4 Pflanzenexpertin Heike Boomgaarden

Heike Boomgaarden  mehr...

STAND
AUTOR/IN