SWR4 Moderator Stefan Nink

SWR4 Moderator Stefan Nink (Foto: SWR, SWR -)
Stefan Nink SWR -

Stefan Nink

Wenn ich kein Moderator geworden wäre, ... dann wäre ich jetzt vielleicht Dirigent? Wer weiß? Fand ich als kleines Kind jedenfalls immer ganz toll. "Dirigent" konnte ich noch nicht aussprechen. Wenn ich mit dem Kochlöffel in der Hand imaginäre Orchester dirigiert habe, rief ich immer: Ich bin ein Taktstocker! Ich bin ein Taktstocker!

Wenn ich nachts Hunger habe … esse ich was. Was sollte man da auch sonst machen?

In meinem Kühlschrank findet man immer … Obst, Milch und eine Flasche Riesling.

3 Monate freie Zeit … am liebsten würde ich ... zu Fuß quer durch Deutschland wandern, von der Küste bis zu den Alpen. Und zwar abseits der ausgetretenen Wege. Lieber über diese Trampelpfade, die es schon seit Jahrhunderten gibt und die von Dorf zu Dorf führen.

Das wollte ich immer schon mal machen, habe mich aber bisher noch nicht getraut: Bei den Verlegern dieser Western-Groschenromane (die aus der Bahnhofsbuchhandlung) nachfragen, ob Sie noch einen Autoren brauchen. Dann würde ich Geschichten wie "Die Rose von Laredo" oder "Duell im Tal der Wölfe" schreiben.

Darüber kann ich lachen: Über Humor wie in "Die nackte Kanone"! Ein Polizist steht an einem Tatort und fordert Passanten per Megaphon auf, nicht stehen zu bleiben: "Gehen Sie weiter! Behindern Sie nicht die Arbeit der Polizei! Gehen Sie weiter." Dann zieht die Kamera auf, und man sieht, dass der Polizist völlig allein auf einem menschenleeren Platz steht - bis auf ein altes, zittriges Rentnerpaar unmittelbar vor ihm und seinem Megaphon.

Mein schlimmstes Fach in der Schule ... war Mathe. Dann Mathe. Und dann Mathe. (Mein Lehrer von damals schreibt mittlerweile solche "Mathe für Dummies"-Bücher. Selbst in denen verstehe ich nix.)

Dieser Versuchung kann ich nicht widerstehen: Pistazieneis. Ich finde, es braucht keine andere Sorten.

Gerne einmal kennenlernen möchte ich … ach, da gibt es so viele! Barack Obama zum Beispiel. Die Schauspielerin Cate Blanchett. Den Denker Edward de Bono.

Mein liebstes Kleidungsstück … sind meine Chelsea-Boots. Hab ich mindestens schon zehn Jahre. Machen auch bestimmt nicht mehr lange.

Ich entspanne mich am besten … beim Wandern! Irgendwo in Rheinland-Pfalz - es gibt so viele wunderschöne Ecken bei uns!

STAND