Kurz gemeldet

  1. Ürzig Bürgerfest auf Hochmoselbrücke

    Der Landesbetrieb Mobilität feiert heute mit Moselgemeinden wie Ürzig, Zeltingen-Rachtig und Lösnich ein Bürgerfest auf der Hochmoselbrücke. Von 10 bis 16 Uhr können Besucher mit dem Fahrrad über die 160 Meter hohe und 1,7 Kilometer lange Brücke fahren. Mitarbeiter des LBM werden vor Ort sein, um Fragen zu Brücke und Hochmoselübergang zu beantworten. Der wird am kommenden Donnerstag nach rund zehn Jahren Bauzeit komplett für den Verkehr freigegeben. Der neue 25 Kilometer lange Streckenabschnitt, zu dem auch die Hochmoselbrücke gehört, soll eine schnellere Anbindung des Rhein-Main Gebietes an die Nordseehäfen in den Benelux-Staaten ermöglichen. Das Straßenbauprojekt hat nach Angaben des LBM rund 480 Millionen Euro gekostet, etwa 200 Millionen Euro mehr als geplant.  mehr...

  2. Trittenheim 2020 Keine Wertungsprüfung der ADAC Rallye Deutschland an der Mittelmosel

    Die Wertungsprüfung Mittelmosel der ADAC Rallye Deutschland wird im kommenden Jahr nicht gefahren. Das hat der ADAC dem SWR mitgeteilt. Der Weltautomobilverband FIA hatte den Termin für den deutschen WM Lauf 2020 von August auf Mitte Oktober verlegt.
    Die Wertungsprüfung Mittelmosel im Bereich Trittenheim, Klüsserath und Rivenich gehe fast ausschließlich durch die Weinberge. Da die Weinlese dann möglicherweise noch nicht abgeschlossen sei, könne das Rennen nicht gefahren werden. Weitere Mosel - Wertungsprüfungen gibt es rund um Veldenz und in der Nähe von Fell. Ob diese Strecken wie geplant gefahren werden könnten, werde noch mit den Gemeinden und den Bürgermeistern abschließend geklärt. Am kommenden Dienstag wird sich der Gemeinderat Brauneberg mit der ADAC Rallye beschäftigen.  mehr...

  3. Trier Studierende der Hochschule stellen Karosserie ihres E-Autos vor

    Studierende der Hochschule Trier stellen heute die Rohkarosserie ihres neuen Elektrofahrzeugs vor. Der „proTRon EVOLUTION“ wird seit ungefähr fünf Jahren von Studierenden verschiedener Fachbereiche entwickelt.
    Nach Angaben der Hochschule hat der Viersitzer hat mit zwei Elektromotoren eine Reichweite von mindestens 100 Kilometern. Bis zu 100 Stundenkilometer schnell ist er. Vor allem für den stadtnahen Pendlerverkehr sei er geeignet. In etwa eineinhalb Jahren soll das Auto fertig sein. Es soll für den Straßenverkehr zugelassen werden . Dieses Fahrzeug könnte auch in Serie produziert werden. Studierende der Hochschule Trier entwickeln seit Jahren energiesparende und umweltfreundliche Autos als Prototypen. Wie zum Beispiel ein Ein – Liter Auto. Bei mehreren Wettbewerben haben sie damit schon vordere Plätze belegt.  mehr...

  4. Hillesheim Steuerzahlerbund zeichnet Kommunen aus

    Zwei Kommunen aus der Region Trier sind vom Bund der Steuerzahler ausgezeichnet worden, weil sie vorbildlich Steuern gespart haben. Nach Angaben des Steuerzahlerbundes spart Hillesheim durch ein Ehrenamts-Projekt sowie der Eifelkreis Bitburg-Prüm durch das Konzept „Dorf-Check“ Steuergeld. In Hillesheim engagiert sich eine Rentnergruppe seit Jahren mit Reparaturen, Pflanz- und Reinigungs-Aktionen. So pflege die Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Bauhof unter anderem Sitz-Bänke und kümmere sich um Grünflächen. Nach Angaben des Steuerzahlerbundes konnten so mindestens 160.000 Steuergeld gespart werden. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm wird für das Entwicklungskonzept „Zukunfts-Check Dorf“ ausgezeichnet. Beim Zukunfts-Check Dorf bekommen die Gemeinden zusätzliches Geld vom Landkreis um zu überprüfen, welche Infrastruktur im Ort fehlt. Das könne in einem Ort zum Beispiel eine Post oder im nächsten ein Supermarkt sei. Solche konkreten Pläne könnten unnötige Ausgaben verhindern und damit Steuern sparen, so der Steuerzahlerbund.  mehr...

Videos aus der Region

SWR Studio Trier Audiothek

Hierzuland

SWR Heimat