STAND
AUTOR/IN

Roland Kaiser, Ute Freudenberg, Bernhard Brink - sie zählen zum Bündnis #AlarmstufeRot und kämpfen für eine bessere Perspektive der Unterhaltungsbranche, die wegen Corona leidet.

Roland Kaiser trägt eine rote Alltagsmaske, auf der zu lesen ist #AlarmstufeRot. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/Jörg Carstensen/dpa)
picture alliance/Jörg Carstensen/dpa

Roland Kaiser hat Angst um die Zukunft der Unterhaltungsbranche

Es sind bewegende Worte, mit denen sich Schlagersänger Roland Kaiser am 28. Oktober 2020 bei der Pressekonferenz der Demonstration "AlarmstufeRot" in Berlin an das Publikum wendet: "Ich habe Angst um die vielen Kollegen mit denen ich auf Tour zusammenarbeite, um die vielen Dienstleister, die zu unserer Branche gehören und um die jungen Künstler am Anfang ihrer Karriere, die ohne finanzielles Polster dastehen." Als einer der erfolgreichsten Schlagersänger Deutschlands habe er keine Angst um sich. Doch er empfinde es als schlimm, dass er immer häufiger höre, dass sich Kollegen aus der Veranstaltungsbranche zurückziehen wollten und sich ein anderes Betätigungsfeld suchen. Seine Worte sind klar:

"Die Veranstaltungsbranche braucht eine Perspektive."

Roland Kaiser

Er nimmt das Virus ernst und bittet um staatliche Hilfen

Roland Kaiser stellt ganz klar fest, dass er den Kampf gegen Corona unterstützt: "Das Virus ist nach wie vor gefährlich. Und wir sollten alle dazu beitragen, unsere Mitmenschen und uns zu schützen." Er ist jedoch der Meinung, dass dieser Kampf nicht zu Lasten einzelner Branchen gehen darf, die durch ihre Natur besonders betroffen sind. Mit seiner Stimme spricht er für etwa eine Million Menschen, die laut des Aktionsbündnisses #AlarmstufeRot betroffen sind. Dazu zählen u.a. Künstler, Veranstalter, Bühnenbildner und Toningenieure bis hin zur Stylistin. Sie fordern mehr finanzielle Unterstützung der Politik und Hilfsprogramme, die gezielter auf die Bedürfnisse der Betroffenen eingehen als die bisher von der Regierung aufgelegten Maßnahmen.

Viele Prominente unter den Demonstranten

Ute Freudenberg, sowie Claudius Dreilich und Christian Liebig von Karat tragen rote Masken mit der Aufschrift "AlarmstufeRot. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/Geisler-Fotopress)
Ute Freudenberg mit Christian Liebig und Claudius Dreilich von Karat bei der Demo zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft vom Aktionsbündnis 'Alarmstufe Rot'. picture alliance/Geisler-Fotopress

Für das Bündnis #AlarmstufeRot setzen sich neben Schlagerstar Roland Kaiser auch die Sänger Bernhard Brink und Frank Zander ein, sowie die Künstlerin Géraldine Olivier und Ute Freudenberg und die Band Karat. Neben den Demonstranten aus der Unterhaltungsbranche gingen am Mittwoch auch tausende Gastronomen, Eventveranstalter und Vertreter von Tourismusbetrieben auf die Straßen Berlins.

Mehr aus der Welt der Schlagerstars

Das Malbuch mit Sängern und Sängerinnen Mal dir deinen Schlagerstar!

Her mit den Buntstiften und los geht's! Andreas Gabalier, Beatrice Egli oder Semino Rossi: Hier gibt es Ausmalbilder der Sänger und Sängerinnen zum Download!  mehr...

STAND
AUTOR/IN