Bitte warten...

Die Kreppel-Alternative Mutzen, einfach super lecker!

Ihnen gelingen Kreppel nicht? Dann probieren Sie es doch mal mit Mutzen. Auch dieses traditionelle Fastnachtsgebäck wird in heißem Fett ausgebacken. Hier das Rezept dazu.

Mutzen
Koch/Köchin:
SWR4 Kochexpertin Eva Eppard

Einkaufsliste:

500 g Quark
5 Eier
8 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Backpulver
500 g Mehl

Zubereitung:

Quark, Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann das Mehl mit dem Backpulver unterheben. Fett erhitzen und esslöffelgroße Nocken hineingeben, anschließend ausbacken. Am Ende mit Puderzucker und Zimt bestreuen.

Mutzen sind nicht gleich Mutzen
Mutzen können sich je nach Region unterscheiden. Zum Beispiel können sie auch aus Mürbteig gemacht werden. Verwendet man zusätzlich gemahlene Mandeln, nennt man sie gerne Mandelmutzen oder Mutzenmandeln - auch weil sie mit einem speziellen Mutzenmandel-Ausstecher in die Form von Mandeln gebracht werden. Im Norden von Rheinland-Pfalz, vor allem am Mittelrhein und in der Eifel, werden Mutzen aus einem Teig aus Mehl, Eiern und Zucker hergestellt. Dieser zähe Teig wird dünn ausgerollt und in Rauten geschnitten. Diese werden in heißem Fett ausgebacken und mit Puderzucker oder Zimtzucker bestreut.

Aktuell bei SWR4