Tipps von Gartenexpertin Heike Boomgaarden So pflanzt man einen Apfelbaum

Tipps von Gartenexpertin Heike Boomgaarden So pflanzt man einen Apfelbaum

Gießkanne, Blumenerde, Schaufel (Foto: SWR, SWR - Stefanie Zohm)
Viel mehr braucht es nicht, um einen Apfelbaum zu pflanzen: Spaten, Pflanzerde, Wasser und organischer Dünger. Fehlt nur noch der passende Baum! SWR - Stefanie Zohm
Da ist er schon! In unserem Fall heißt der Baum "Rekarda", eine relativ neue, tolle Sorte, die schon drei Jahre nach der Pflanzung süß-säuerliche Früchte trägt. Heike Boomgaarden schält den Apfelbaum behutsam aus seiner Verpackung. SWR - Stefanie Zohm
Heike und "Rekarda": Gute Laune kann auch beim Pflanzen nicht schaden! SWR - Stefanie Zohm
Ist mit dem Pflanzballen des Baumes auch alles in Ordnung? Auf einen gesunden Ballen sollten Sie vor dem Einpflanzen achten. SWR - Stefanie Zohm
Jetzt beherzt mit dem Spaten zustechen ... SWR - Stefanie Zohm
... und ein genügend großes und tiefes Loch ausheben. SWR - Stefanie Zohm
Das Loch zur Hälfte mit Pflanzerde füllen. SWR - Stefanie Zohm
Den Apfelbaum gerade einsetzen. SWR - Stefanie Zohm
Da schaut auch Teddy, der Hund von Gartenexpertin Heike Boomgaarden, genau hin! SWR - Stefanie Zohm
Die Pflanzerde gut andrücken, damit der neu gepflanzte Baum Halt bekommt. SWR - Stefanie Zohm
Gartenarbeit macht Spaß und lockt sogar kleine Helfer an. SWR - Stefanie Zohm
Gemeinsam ein wenig organischen Dünger verteilen und wässern. Bei der Pflanzung im Herbst braucht der Apfelbaum allerdings nicht mehr allzu viel Düngemittel. SWR - Stefanie Zohm
Ganz wichtig: Die neu aufgeschüttete Erde gut gießen, ja regelrecht einschlämmen. Damit bekommt der neue Baum gut und schnell Kontakt zum neuen Platz. SWR - Stefanie Zohm
Damit es dem Baum von Anfang an gut geht, Halterungen, mit denen der Baum geliefert wurde, lösen. Sie könnten sonst mit der Zeit in die Rinde des neuen Apfelbäumchens einwachsen. SWR - Stefanie Zohm
Fast alles getan: Heike Boomgaarden ist zufrieden. SWR - Stefanie Zohm
Zum Schluss gibt es noch den Pflanzschnitt, damit der neue Baum umso kräftiger ausschlägt. Dabei die zukünftig gewünschte Wuchsrichtung der Zweige im Auge haben und die Seitenzweige auf etwa gleicher Höhe abschneiden. Jetzt kann "Rekarda" wachsen und gedeihen! SWR - Stefanie Zohm
STAND