Gartentipp mit Heike Boomgaarden Ein weihnachtlicher Zaubergarten

Gartentipp mit Heike Boomgaarden Ein weihnachtlicher Zaubergarten

Zaubergarten mit Heike Boomgaarden (Foto: SWR, SWR - Bilder: Inga Liebe)
Einen wunderschönen, weihnachtlichen Zaubergarten kann man sich im kleinen Kübel selbst bauen. Gartenexpertin Heike Boomgaarden zeigt, wie es geht. SWR - Bilder: Inga Liebe
Man braucht: Kastanien, Erde, Pflanzen nach Wahl, z.B. eine Mini-Konifere, immergrüne Veronika, Rebhuhnbeere, Erika und Zierkohl. Und für die Deko: Efeu, Moos, Äste oder Wurzeln und Weihnachtskugeln. SWR - Bilder: Inga Liebe
Die Kastanien kommen in einen stabilen, frostfesten Tontopf. SWR - Bilder: Inga Liebe
Sie sorgen später dafür, dass sich keine Staunässe bildet. SWR - Bilder: Inga Liebe
Dann den Topf mit Erde auffüllen. SWR - Bilder: Inga Liebe
Besonders schön wird der kleine Garten, wenn man unterschiedlich hohe Pflanzen setzt. Als erstes suchen Sie am besten eine etwas höher gewachsene Pflanze aus, z.B. eine Mini-Konifere. SWR - Bilder: Inga Liebe
Diese setzen Sie in die Mitte des Topfes. SWR - Bilder: Inga Liebe
Nach und nach pflanzen Sie nun die anderen Pflanzen, wie immergrüne Veronika und Efeu, drumherum. Um Farbe reinzubringen, eignet sich eine Rebhuhnbeere sehr gut. Ihre roséfarbenen Beeren leuchten an grauen Wintertagen besonders schön. SWR - Bilder: Inga Liebe
Wichtig ist hierbei: Die Pflanzen ruhig richtig dicht nebeneinandersetzten! An den Rand kommt alles, was nach unten hängt. SWR - Bilder: Inga Liebe
Ohne Lücken sieht das Ganze schön füllig aus. Und da Winter ist, würde in den Lücken ohnehin nichts nachwachsen. Tipp: Sie können Pflanzen sogar schräg einsetzen, so wie hier den lilafarbenen Zierkohl. SWR - Bilder: Inga Liebe
Die Farben sollten am besten aufeinander abgestimmt sein - etwa verschiedene Rosa- und Lilatöne. Zu viele verschiedene Farben würden eher unruhig wirken. SWR - Bilder: Inga Liebe
Die Pflanzen immer schön andrücken und auf jeden Fall eine Daumenbreite Platz zum Gießen unter dem Topfrand lassen. SWR - Bilder: Inga Liebe
Wenn alle Pflanzen schön dicht verteilt sind, kann man noch Deko-Elemente hinzufügen - etwa eine knorrige Wurzel. Solche Kleinigkeiten findet man beim Waldspaziergang. Es ist erlaubt, eine Handvoll solcher Dinge mitzunehmen. SWR - Bilder: Inga Liebe
Auch Moos um den Topf herum macht sich sehr gut. SWR - Bilder: Inga Liebe
Efeu und Zweige runden die Dekoration drumherum ab. SWR - Bilder: Inga Liebe
Als optisches Sahnehäubchen können Sie jetzt noch einige Weihnachtskugeln im Gärtchen verteilen. SWR - Bilder: Inga Liebe
Diese durchsichtigen aus Glas sind besonders raffiniert, weil sich die Gewächse in ihnen spiegeln. SWR - Bilder: Inga Liebe
Ihrer Phantasie ist dabei auch keine Grenze gesetzt. Sie könnten auch ganz andere Figuren - etwa kleine Hirsche, Elche oder Rehe - nehmen. Fertig ist der weihnachtliche Zaubergarten... SWR - Bilder: Inga Liebe
... und wunderschön für den Garten, den Balkon oder zum Verschenken! SWR - Bilder: Inga Liebe
STAND