Basteln für Advent und Weihnachten Weihnachtsanhänger selber machen

Basteln für Advent und Weihnachten Weihnachtsanhänger selber machen

Schritt für Schritt Bastelanleitung für eigenen Weihnachtsschmuck (Foto: SWR, SWR - Foto: Elli Böttcher)
Eigene Weihnachtsanhänger sind super einfach und ganz schnell selbst gemacht. Zum Beispiel diese erste Variante. Sie brauchen braune Papieretiketten, Tortenspitze, einen weißen Stift, weißes Band, eine Schere und Kleber. Die Papieretiketten können Sie im Bastelgeschäft kaufen oder aus Karton zuschneiden. SWR - Foto: Elli Böttcher
Einfach den Rand der Tortenspitze auf das Etikett kleben und den Rest entlang des Etikettrandes abschneiden. SWR - Foto: Elli Böttcher
Mit dem weißen Stift können Sie den Anhänger beschriften, wenn Sie möchten. SWR - Foto: Elli Böttcher
Noch kurz den Faden durch das Loch fädeln und fertig! Diese Anhänger eignen sich hervorragend... SWR - Foto: Elli Böttcher
... als Namensschild oder als Geschenkanhänger. Und schon geht's weiter mit der nächsten Idee! SWR - Foto: Elli Böttcher
Eine zweite Variante ist das Verzieren von kleinen Holzscheiben. Wer nicht die Möglichkeit hat, sich selbst welche zu zuschneiden, findet solche Holzscheiben in jedem gut sortierten Bastelgeschäft. Sie brauchen außerdem einen kleinen Bohrer, weißes Papier, einen Tannenbaum-Motivstanzer, Schnur und weiße Farbe. SWR - Foto: Elli Böttcher
Bohren Sie ein kleines Loch in die Baumscheibe und streichen Sie den Rand weiß an. SWR - Foto: Elli Böttcher
Mit dem Tannenbaum-Motivstanzer werden als nächstes kleine Bäumchen ausgestanzt und auf die Baumscheibe geklebt. SWR - Foto: Elli Böttcher
Und fertig sind die kleinen Schmuckstücke. SWR - Foto: Elli Böttcher
Sie eignen sich wunderbar, um Geschenke liebevoll zu gestalten und noch ein kleines bisschen aufzuwerten. Zeit für die nächste Idee! SWR - Foto: Elli Böttcher
In der dritten Variante stellen wir aus hübschen Bändern, Perlen, Garn und Nadel originelle Weihnachtsanhänger her. SWR - Foto: Elli Böttcher
Fädeln Sie immer abwechselnd eine Perle, dann zweimal übereinander das Band in einer Reihe auf. Unten sollte das Band die größten Schlaufen haben, die nach oben hin immer kleiner werden. SWR - Foto: Elli Böttcher
Diese kleinen Tannenbäumchen machen doch wirklich was her! Und eine letzte Variante haben wir noch für Sie. SWR - Foto: Elli Böttcher
Die vierte Variante ist besonders effektvoll und fast so einfach wie Kneten. Sie müssen sich nur an neues Material herantrauen. Sie brauchen lufttrocknende Modelliermasse, Blattmetall-Flocken, den dazu gehörigen Kleber (Anlegemilch), Ausstechformen, ein Nudelholz, einen Strohhalm und goldenen Faden. SWR - Foto: Elli Böttcher
Mit dem Nudelholz rollen Sie den Teig so gleichmäßig wie möglich aus. SWR - Foto: Elli Böttcher
Dann stechen Sie mit ihren Ausstechförmchen verschiedene Formen aus und höhlen mit dem Strohhalm ein Loch in die Modelliermasse. SWR - Foto: Elli Böttcher
Sollten beim Ausstechen am Rand solche Fransen entstehen, können Sie die einfach mit dem angefeuchteten Finger ein wenig glatt streichen. SWR - Foto: Elli Böttcher
Dann müssen die ausgestochenen Sterne 24 Stunden trocknen. SWR - Foto: Elli Böttcher
Wenn die Sterne getrocknet sind, können Sie mit einem Pinsel die Anlegemilch auf die Stellen auftragen, wo später das Gold sein soll. Dieser Spezialkleber muss 20 Minuten einziehen. SWR - Foto: Elli Böttcher
Legen Sie die Blattmetall-Flocken auf die gewünschten Stellen und streichen Sie die Flocken glatt. Mit einem härteren Pinsel können Sie feine, überstehende Reste einfach abstreichen. SWR - Foto: Elli Böttcher
Dann fädeln Sie den Goldfaden durch das Loch und fertig ist Ihr wunderbarer Weihnachtsanhänger. SWR - Foto: Elli Böttcher
STAND