Bitte warten...
1/1

Adieu bis zum nächsten Jahr!

Pflegekur für Ihre Fastnachtsperücke

In Detailansicht öffnen

Nach langen närrischen Nächten haftet in der Perücke so ziemlich alles: Gerüche, Staub, Konfetti, Blätter, Asche... Erster Schritt: Die Perücke vorsichtig ausschütteln.

Nach langen närrischen Nächten haftet in der Perücke so ziemlich alles: Gerüche, Staub, Konfetti, Blätter, Asche... Erster Schritt: Die Perücke vorsichtig ausschütteln.

Gegen Konfetti ist ein Kamm machtlos. Deshalb bleibt nur geduldiges Konfetti-Zupfen übrig. Wobei Konfetti von diesem Jahr auch im nächsten Jahr noch durchaus dekorativ sein kann.

Bei den meisten Perücken hat nur ein Kamm mit groben Zinken eine Chance. Damit bekommt man die Haarpracht sehr gut in Form. Aber bitte vorsichtig kämmen, denn schnell ist eine Perücke "gerupft"!

Bei hartnäckigen Gerüchen und richtig viel Schmutz hilft nur warmes Wasser und Shampoo. Keine Angst! Die meisten Perücken sind nicht so empfindlich, wie sie aussehen!

Vorsichtig einschäumen und durchs Seifenwasser ziehen. Anschließend die Perücke gründlich mit klarem Wasser ausspülen.

Nach dem Ausspülen das Wasser aus drücken. Nicht wringen!

Die ausgedrückte nasse Perücke in ein Handtuch wickeln, rollen und vorsichtig zusammendrücken.

Nach dem Waschgang vorsichtig die noch feuchte Perücke in Form kämmen.

Unschöne Knicke im Kunsthaar lassen sich tatsächlich mit dem Bügeleisen glätten. Aber Vorsicht: Nur mit niedriger Temperatur bügeln!

Aktuell bei SWR4