Gewinnspiel

Kurpfalzrätsel vom 9.9.2021

STAND

Kennen Sie sich mit Ihrer Heimatregion, der Kurpfalz, aus? Dann spielen Sie mit: Entweder per Mail über das Formular am Ende des Textes oder an Kurpfalz.Aktuell@SWR.de oder per Post (SWR Studio Mannheim-Ludwigshafen, Kurpfalz Aktuell, Postfach 10 28 48, 68028 Mannheim).

Heute dreht Frage von SWR4 Rätselreporter Henry Barchet um eine Quelle und die nordische Mythologie.

Der Katzenbuckel ist der höchste Berg im Odenwald. Der seit langem erloschene Vulkan gilt als eines der schönsten Wandergebiete der Region. Neben einer Skisprungschanze, einem Aussichtsturm, einem ehemaligen Steinbruch mit angeschlossenem See findet man hier auch die höchstgelegene Quelle des Odenwalds. Um diese ranken sich zahlreiche Legenden, so sollen dort ab und zu die sagenumwobenen Wasserfräuleins auftauchen.

Aber schon in vorchristlicher Zeit soll diese Quelle eine Kultstätte gewesen sein. Benannt ist sie deshalb nach einer nordischen Gottheit. Diese soll ein ausschweifendes Leben geführt haben. So soll sie mit vier Zwergen, die eine Kette für sie geschmiedet hatten als Lohn jeweils eine Nacht verbracht haben. Außerdem handeln zwei Gedichte der nordischen Mythologie davon, dass sie mit allen Göttern geschlafen haben soll. Sie gilt daher als Göttin der Fruchtbarkeit und des Frühlings, des Glücks und der Liebe sowie als Lehrerin des Zaubers.

Heutzutage ist die Quelle gefasst und das Wasser plätschert in einen Steintrog. Der Ort gilt bei Wanderern als beliebter Rastplatz, wo zusätzlich eine kleine Hütte auch Schutz vor schlechtem Wetter bietet. Am besten zu erreichen ist die höchstgelegene Quelle des Odenwalds von Waldkatzenbach aus.

Mit einem * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Sicherheitsfrage

STAND
AUTOR/IN