STAND

Jutta Hinderberger erzählt als "Kättl Feierdaach" Geschichten aus dem Leben - immer im Pfälzer Dialekt und gerne mit einem Schuss Selbstironie.

Kättl Feierdaach ist etwas "altbacken" gekleidet, trägt einen grauen Mantel zu ihrem Blumenkleid, eine große Brille, eine ausladende Handtasche und ein altmodisches Hütchen. Was Kättl mit Jutta gemeinsam hat? Einiges. Die meisten Geschichten sind so wie sie Jutta erlebt haben könnte oder erlebt hat. Natürlich schwungvoll erzählt und etwas ausgeschmückt - der hiesige Dialekt eignet sich dafür bestens.

Jutta Hinderberger alias Kättl Feierdaach im SWR Studio in Mannheim (Foto: SWR)

Auf einer privaten Geburtstagsfeier ist Jutta Hinderbergers komisches Talent zum ersten Mal aufgefallen. Vor großem Publikum trat sie das erste Mal bei einer Fasnachtsveranstaltung in Speyer auf. Dort wurde auch ganz spontan der Name ihres "Alter Ego" aus der Taufe gehoben: Kättl Feierdaach.

Inzwischen ist Jutta Hinderberger regelmäßiger Gast auf den Kleinkunstbühnen in der Kurpfalz, wie zum Beispiel der Alten Druckerei in Weinheim oder dem Schatzkistl in Mannheim. Auch den Sprung ins Fernsehen hat Kättl geschafft: Unter anderem war sie Gast in der SWR Sendung "Schreinerei Fleischmann" und bei der Weiberfasnacht im Hessischen Fernsehen.

Bei allem Erfolg ist Jutta Hinderberger alias Kättl Feierdaach bodenständig geblieben. Obwohl sie demnächst ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert, sieht sie sich noch lange nicht am Ende ihrer Comedy-Karriere. Schließlich liefern ihr Kinder, Enkel und Ehemann, "Moiner", genügend Material, um so richtig durchzustarten.

SWR Reporter Henry Barchet hat sich mit Jutta Hinderberger anlässlich ihres Besuchs im SWR Studio in Mannheim unterhalten.

STAND
AUTOR/IN