Demis Roussos im Jahr 2011 beim "Musikantenstadl". (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Bodo Schackow)

Demis Roussos - der "griechische Gott des Pop"

STAND
AUTOR/IN

Weltweit rund 60 Millionen verkaufte Schallplatten - das ist Demis Roussos gelungen. 2021 wäre der "griechische Gott des Pop" 75 Jahre alt geworden.

Die Familie Roussos in Ägypten

Die aus Griechenland stammende Familie Roussos war bereits seit zwei Generationen in Ägypten ansässig. In Alexandria kam ihr Sohn Demis zur Welt. Von frühester Kindheit an kam er mit Musik in Berührung: Arabische Klänge auf den Straßen, europäische Sender im Radio.

Auch zuhause wurde musiziert. Der Vater spielte Gitarre und die Mutter sang. Vom Singen angezogen, trat der kleine Demis dem Chor der griechisch-byzantinischen Kirche bei, mit dem er fünf Jahre lang als Solist sang. Das erste Instrument, das er spielte, war die Gitarre seines Vaters, die er ungestüm zerbrach, um daraus ein Boot zu basteln.

Karrierebeginn in Griechenland

Familie Roussos war 1961 im Zusammenhang mit der Suez-Krise wieder in die Heimat Griechenland zurückgekehrt. Wenige Jahre später fuhr er mit ein paar Freunden von Piräus aus per Boot zu der nahegelegenen Insel Spetses. Dort gab es den Club "Nereida", wo die Clique als Band ein Engagement bekam.

In der Gruppe "The Idols" war er nicht nur der Mann an der Bass-Gitarre, sondern stach auch als Sänger hervor. Hier nahm seine Karriere den eigentlichen Anfang.

Demis Roussos Plattencover "Rain and tears"  (Foto: SWR, Mercury (Coverscan))
"Aphrodite’s Child" mit dem Lead-Sänger Demis Roussos stürmten im Sommer 1968 die europäischen Hitparaden: "Rain and tears" stand in etlichen Ländern auf den vordersten Plätzen. Vor allem Klassikliebhabern dürfte die Melodie gleich bekannt gewesen sein: Hierbei stand der berühmte "Kanon in D-Dur" von Johann Pachelbel Pate. Beim... Mercury (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
...nächsten Coup bediente sich das griechische Trio erneut bei altem Liedgut. Dieses Mal bei dem Ende des 18. Jahrhunderts entstandenen "Plaisir d’amour" von Jean Paul Égide Martini. Zur bekannten Melodie gab es den neuen Text "I want to live", womit "Aphrodite’s Child" im Jahr 1969 vor allem in Holland und Frankreich ein Hit gelang. Mercury (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
Sein Debüt als Solist stand 1971 in den Geschäften und erschien weltweit: Die LP "On the greek side of mind" wurde - mit anderem Cover-Motiv - auch unter dem Titel "Fire and ice" bekannt. Auf Single wurde der Titel "We shall dance" ausgekoppelt, der sich in mehreren Ländern in den Charts platzieren konnte. Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
Der Einstand auf dem deutschen Schlagermarkt gelang 1973: "Goodbye, my love, goodbye" war der Hit des Jahres und stand wochenlang auf Platz 1. Beim Auftakt-Konzert seiner ersten Deutschland-Tournee überreichte ihm seine Landsmännin Vicky Leandros dafür eine "Goldene Schallplatte". Der nächste Volltreffer folgte... Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
...mit "My friend the wind". In der Presse stand damals zu lesen: "Seine bisher insgesamt acht Goldenen Schallplatten bewahrt angeblich seine Mutter für ihn in einer Kiste unterm Bett auf. Sie näht auch seine Bühnengewänder." Sein spezielles Outfit animierte jemanden zu einem Leserbrief, der heute zum Schmunzeln... Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
...verleitet: "Könnte man den Künstler nicht früher benachrichtigen, dass er einen Auftritt hat? Dann hätte er doch nicht im Nachthemd aufzutreten brauchen. Und auch noch ohne Schuhe...!" Wo Demis Roussos auftrat, jubelten ihm die Massen zu und stürmten danach in die Plattenläden - wie für "Schönes Mädchen aus Arcadia". Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
Das für ihn sehr erfolgreiche Jahr 1973 ging mit dem Album "Forever and ever" zu Ende. Es war damals eines der erfolgreichsten Alben auf dem internationalen Markt und erreichte in mehreren Ländern den ersten Platz. Bei uns hatte es zum Jahreswechsel 1973/74 einen Monat lang den Spitzenplatz eingenommen. Koch Universal (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
In dem Komponisten und Produzenten Leo Leandros (Pseudonym: Mario Panas) und dem Texter Klaus Munro hatte er ein deutsches Team an seiner Seite, das ihm einen maßgeschneiderten Hit nach dem anderen lieferte. Der "Vagabund der Liebe" war im Herbst 1975 in den Bestsellerlisten zu finden. Dieser Platte ging sein Hit... Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
..."Schön wie Mona Lisa" voraus. Kennen Sie davon die englische Version? Diese ("I’ll be your friend") kann auf der Langspielplatte "Souvenirs" nachgehört werden. Oft existierte von seinen deutschen Hits auch eine englische Fassung. Gleiches gilt umgekehrt: "From souvenirs to souvenirs" lief bei uns als "Mein Leben ist ein Souvenir". Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
"Demis mit der hell-hohen Sehnsuchtsstimme hat in wenigen Jahren seinen unverwechselbaren, ganz eigenen Lied-Stil gefunden. Er zählt heute zu den wenigen originellen internationalen Stars, denen die Synthese von Pop, Folklore und sentimentalen Songs geglückt ist." Prosa der Plattenfirma für "Die Nacht und der Wein" von 1976. Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
"In die britischen Hitlisten zu kommen, war für mich lange Zeit, als ich noch am Anfang stand, so etwas wie ein Traum, der mich verfolgte", sagte er in einem Interview. Mit der Single "Happy to be on an island in the sun" gelang ihm 1975 dort ein Top Ten-Hit. Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
Das Cover seiner Platte "Universum" verursachte in Deutschland 1979 ziemlichen Rummel. Es zeigte ihn in der Pose eines Potentaten, dem ein weibliches Wesen zu Füßen lag. Es handelte hierbei sich um seine Ehefrau, die sich als Modell zur Verfügung gestellt hatte. Eine Verehrerin schrieb: "Man muss keine 'Emanze' sein,... Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
...um solche Fotos abzulehnen." Der Protest gipfelte in der Weigerung der Fans, die Platte zu kaufen. Daher wurde die LP bei der nächsten Auflage mit einem anderen Motiv versehen, das in einer echten Beziehung zum Titel stand. Es zeigte den Sänger vor dem Hintergrund eines Sternenhimmels. An die Kinder aller Länder war... Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
...der auch als Single-Auskopplung vorhandene Titel "Kinder der ganzen Erde" gerichtet und den Erwachsenen die (Rückseiten)-Ballade "Ein kleines Märchen für die Großen" gewidmet. Damit neigte sich seine Epoche mit deutschen Schlagerproduktionen dem Ende zu. Die 1980er Jahre zeigten den Musiker mit neuem Image. Statt Europa... Philips (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
...orientierte er sich nun verstärkt am amerikanischen Musikbusiness. Dort hatte er bereits 1978 sein erstes Album produziert. Für "Man of the world" von 1980 steuerten Barry Mann, Francis Rossi oder Harry Nilsson Songs bei. Im Duett mit Florence Warner sang Demis Roussos den Air Supply-Hit "Lost in love". Mercury (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
Nachdem Vangelis und Demis Roussos seit den Tagen von "Aphrodite's Child" mehrere Male zusammengearbeitet hatten, war "Reflection" 1984 deren letztes gemeinsames Werk. Auf dem Album sang er zeitlose Klassiker. Die Palette reichte von "Love me tender" über "Smoke gets in your eyes" bis hin zu "As time goes by". Mercury (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
"Graffiti" - ein bombastischer Titel, der auch als "On écrit sur les murs" 1989 ein Hit in Frankreich war. In Deutschland coverte Nicole den Song ("Jeder Zaun, jede Mauer wird aus Blumen sein"). Der Titel stammte aus seinem Album "Voice and vision", das auch ein erfolgreiches Duett mit Drafi Deutscher ("Young Love") enthielt. EMI (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen
Ein Jahr nach seinem 40-jährigen Bühnenjubiläum erschien 2009 das letzte Studioalbum. Die Mischung aus Rock- und Soulelementen führte ihn zu seinen musikalischen Wurzeln zurück. Mit "Demis" hatte sich quasi ein Kreis geschlossen und bildete den würdigen Abschluss einer Karriere, die ursprünglich mit Progressive Rock ihren Anfang nahm. Discograph (Coverscan) Bild in Detailansicht öffnen

Internationale Reisen - internationale Erfolge

Die Begegnung mit den Musikern Lucas Sideras, Argyris Koulouris und vor allem Vangelis Papathanassiou (bekannt als "Vangelis") brachte die entscheidende Wende.

Demis Roussos verließ seine Band, um stattdessen mit Vangelis zusammenzuarbeiten. Die jungen Musiker erkannten bald, dass internationaler Erfolg nur außerhalb Griechenlands möglich war. Sie fassten den Entschluss, nach London, damals bedeutender Dreh- und Angelpunkt in der Popmusik, aufzubrechen.

Dort kamen sie nie an, denn auf Grund einer fehlenden Arbeitserlaubnis durften sie nicht einreisen. Im Mai 1968 strandeten sie in Paris und konnten die Stadt wegen der Studentenunruhen nicht mehr verlassen. Ihre Ersparnisse schmolzen dahin und so fassten sie in ihrem Hotelzimmer einen kühnen Plan. Gerade hielt der Weltkonzern Philips in Paris eine internationale Konferenz ab. Sie suchten die griechische Delegation auf und schilderten ihre Situation. Der Chef erzählte seinen Kollegen, dass er eine Band entdeckt hätte:

Es war die Geburtsstunde von "Aphrodite’s Child".

"Aphrodite’s Child" über Nacht zum Erfolg

In einem kleinen Kellerraum im Pariser Hotel "Porte d’Italie" entstand der Titel "Rain and tears". Die Platte wurde in kurzer Zeit zu einem europaweiten Riesenhit. "Aphrodite’s Child" war über Nacht eine gefragte Gruppe geworden.

Sie spielten im Pariser "Olympia" als Vorgruppe von Sylvie Vartan, bereisten zahlreiche Clubs in Südfrankreich und traten in unzähligen Fernsehsendungen auf. Zwei Jahre lang dauerte der Höhenflug, der weitere Single-Hits, zwei LPs und zahlreiche Spitzenplatzierungen in halb Europa mit sich brachte.

Nach dem Riesenerfolg folgt die Trennung

Streitigkeiten innerhalb der Band führten dazu, dass sich "Aphrodite’s Child" inmitten der Arbeiten zu einem neuen Album trennten. Unterstützt von seiner Plattenfirma verfolgte Demis Roussos nun eine von ihm ohnehin angedachte Solo-Karriere. 1971 erschien sein Debüt-Album "Fire and ice", das noch weitgehend unbeachtet blieb. Die dazu gehörende Single-Auskopplung "We shall dance" hingegen geriet zu einem europaweiten Hit.

Demis Roussos, Anfang der 1970er Jahre. (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance / United Archives/TopFoto | 91050/United_Archives/TopFoto)
Demis Roussos, Anfang der 1970er Jahre. picture-alliance / United Archives/TopFoto | 91050/United_Archives/TopFoto

Demis Roussos Solokarriere

Mit Alex Costandinos und Stelios Vlavianos lernte er zwei wichtige Männer kennen, die für seinen weiteren Erfolg maßgeblich verantwortlich zeichneten. Die beiden schrieben nahezu alle großen Hits für ihn, beginnend mit "Forever and ever" im Jahr 1973.

Im gleichen Jahr startete Demis Roussos mit Aufnahmen in deutscher Sprache. In Deutschland war es Leo Leandros, der Vater von Vicky Leandros, der ihm maßgeschneiderte Lieder schrieb: "Goodbye, my love, goodbye" wurde für Demis Roussos zu einer Art Markenzeichen.

Diese Hits, gepaart mit seiner Persönlichkeit und Ausstrahlung, machten ihn "anders" und unverwechselbar. Millionen von weltweit verkauften Alben, aufgenommen in mehreren Sprachen, machten ihn zu einem Weltmann in Sachen Musik. Inspiration fand er in folkloristischen Themen, die er in zeitgemäßen Sound verpackte und so den Nerv der Zeit traf.

Demis Roussos bei einem Auftritt in der Show "Pop 73" in der Philharmonie in Berlin. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Dieter Klar | Dieter Klar)
Nach dem Ende von "Aphrodite's Child" startete Demis Roussos seine Solokarriere. picture alliance / Dieter Klar | Dieter Klar

Bald sprach man vom "Phänomen Demis Roussos": Eine beeindruckende Statur in lange, wallende Gewänder gehüllt, der zerzauste Bart wie eines Propheten, ein selbstbewusstes und zufriedenes Lächeln im Gesicht, majestätische Bewegungen auf der Bühne - all dies hatte weltweiten Erfolg.

"Meine Karriere war wie ein Wirbelwind."

Demis Roussos pompöses Leben

Für diesen Erfolg arbeitete er hart und konnte sich dadurch ein luxuriöses Leben leisten. Er fuhr teure Wagen, hatte sich ein eigenes Aufnahmestudio für die stolze Summe von 600.000 DM in einer alten Kapelle eingerichtet und lebte jahrelang in einem pompösen Schloss in Frankreich. Die britische Presse bezeichnete sein Anwesen als "das Haus, in dem die Katzen mit Kaviar gefüttert werden." Ende der 1970er Jahre wurde ihm der ganze Rummel zu viel. Er verkaufte das Haus und zog im Juni 1979 nach Kalifornien, wo ihn niemand kannte.

Demis Roussos mit seiner Ehefrau Dominique und Sohn Cyril. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Horst Ossinger | Horst Ossinger)
Demis Roussos mit seiner Ehefrau Dominique und Sohn Cyril. picture alliance / Horst Ossinger | Horst Ossinger

Demis Roussos - von Amerika zurück nach Europa

Nach dreijährigem Amerika-Aufenthalt zog es ihn nach Europa zurück und er nahm wieder neue Platten auf.

"Es waren anspruchsvollere Alben, die mehr Recherche erforderten. Sie verkauften sich nicht mehr so gut, dafür hatte ich mehr Freude dabei."

Er nahm beispielsweise eine Platte mit berühmten französischen Chansons auf oder eine mit populären Opernmelodien und klassischen Werken.

Übergewicht und Gewichtsabnahme

Abseits des Musikgeschäfts sorgte Demis Roussos mit seinem Körpergewicht für Schlagzeilen. 1980 brachte er 147 Kilogramm auf die Waage und musste umdenken. Er begann eine Diät und schaffte es, binnen zehn Monaten 50 Kilogramm zu verlieren. Dieses neue Lebensgefühl brachte ihn dazu, zusammen mit Véronique Skawinska, der damaligen Ehefrau von Vangelis, ein Buch mit dem Titel "A question of weight" zu verfassen.

Demis Roussos mit weitem Gewand auf einem Konzert. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Photoshot | -)
Demis Roussos war bekannt für seine ausgefallene Kleidung. picture alliance / Photoshot | -

Demis Roussos letzte Jahre

Zum  Start des neuen Jahrtausends veröffentlichte er nach vielen Jahren wieder eine Handvoll neuer deutscher Lieder und 2008 konnte er sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Sein letztes Studioalbum entstand 2009.

"Das Beste im Leben ist nicht, Millionen zu besitzen. Ich möchte noch einmal 20 Jahre alt sein, aber mit dem Wissen, das ich heute besitze."

Demis Roussos bereue es, während seiner Karriere so wenig Zeit für seine beiden Kinder gehabt zu haben. Aber er war auch ein glücklicher Mann, der seinen Traum lebte und ihn zur Wirklichkeit werden ließ. Am 25. Januar 2015 verstarb er im Alter von 68 Jahren in Athen an einer Krebserkrankung.

Demis Roussos bei einem Fernsehauftritt in der Show "Ein Kessel Buntes". (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Franke | ZB-Zentralbild)
Demis Roussos bei einem Fernsehauftritt in der Show "Ein Kessel Buntes". picture alliance / Franke | ZB-Zentralbild

Ein Museum zu Ehren Demis Roussos

Am 15. Juni 2016, dem Tag, an dem er 70 Jahre alt geworden wäre, eröffnete in der niederländischen Stadt Nijkerk das "Demis Roussos-Museum", das viele Erinnerungsstücke, Auszeichnungen und Fotos zeigte. Zwischenzeitlich ist der größte Teil dieser Sammlung nach Athen umgezogen.

Raritäten Schlagerlegenden von A-Z

Von Adamo bis Caterina Valente - hier finden Schlagerfans hunderte Geschichten, illustriert mit seltenen Plattencovern aus der Zeit ab den 50er Jahren bis heute.  mehr...

SWR4 Experte Hans-Jürgen Finger

Hans-Jürgen Finger ist SWR4 Experte für seltene Schlager und das Leben der Schlagerlegenden, von Peter Alexander bis Catarina Valente.  mehr...

Musikalische Raritäten im Podcast Selten aber super

Hans-Jürgen Finger ist jede Woche auf der Suche nach Schlager-Juwelen. Hier geht es nicht nur um Evergreens und Ohrwürmer - sondern auch um echte Raritäten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN