Mary Roos (2006) (Foto: imago images, Imago -)

Mary Roos zum 70. Geburtstag

Glanz und Niederlage beim Grand Prix

STAND
AUTOR/IN

Festivalgefeiert, eurovisionsgeprüft und Dauergast in den Hitparaden - Mary Roos ist eine Legende des deutschen Schlagers. Wir erzählen hier im zweiten Teil die Geschichte ihrer Karriere.

"Wer ist so blöd und macht mit 70 Jahren seine erste Solo-Tour?" sinnierte Mary Roos im SWR4-Interview von 2019. Nun, sie selbst! "Abenteuer Unvernunft" hieß passenderweise ihr Album zur Show. "Es ist so wunderbar, diese Show machen zu können", schwärmt die Musikerin. Bis Mitte 2019 war sie unterwegs.

Kurz zuvor fand eine andere erfolgreiche Veranstaltungsreihe ihr vorläufiges Ende: Ursprünglich waren für die Revue "Nutten, Koks und frische Erdbeeren" nur wenige Termine vorgesehen. Der Erfolg war jedoch so durchschlagend, dass das Programm fast vier Jahre lief. In 170 - stets ausverkauften - Vorstellungen erzählte Mary Roos im Schlagabtausch mit dem Kabarettisten Wolfgang Trepper höchst amüsant die Geschichte des deutschen Schlagers. Sie wurden dafür mit dem "Live Entertainment Award" in der Kategorie "Show des Jahres 2017" ausgezeichnet.

Nichts verdient, viel gelernt

"Es wird schon!" - den Lieblingssatz ihrer Mutter, die ihre Tochter von Anfang an unterstützte, hat sie sich zu eigen gemacht. Bereits als Neunjährige besang sie (damals noch "Rosemarie") ihre erste Schallplatte, war in einem Kurzauftritt im Film "Die Straße" zu sehen und ging kurze Zeit später zusammen mit Max Greger, Ted Herold und vielen anderen Stars der damaligen Zeit erstmals auf ausgedehnte Tournee. Es folgten "Lehr- und Wanderjahre" unter den Fittichen des Produzenten Horst Heinz Henning. Sie machte unzählige Plattenaufnahmen, hatte aber keinen Erfolg. In dieser Zeit hatte sie nichts verdient, aber unheimlich viel von ihm über das Business gelernt.

Mary Roos (Foto: dpa Bildfunk, dpa/picture alliance - Hardy Schiffler)
Mary Roos in den 1970er-Jahren dpa/picture alliance - Hardy Schiffler

Durchbruch mit Michael Holm

Mit ihrem neuen Produzenten Michael Holm änderte sich die Situation. Gleich die erste gemeinsame Platte "Arizona Man" schlug ein und verschaffte ihr 1970 in der Jahreswertung den 2. Platz unter den erfolgreichsten Sängerinnen hierzulande. Auf Einladung der UNO trat sie auf der UNICEF-Gala neben Weltstars wie Marlon Brando, Peter Ustinov oder Sacha Distel auf - erste glanzvolle Höhepunkte ihrer Künstlerkarriere.

Erfolg in Frankreich

Auch im benachbarten Frankreich stellten sich große Erfolge ein. An der Seite von Michel Fugain spielte sie die weibliche Hauptrolle im Filmmusical "Un enfant dans la ville". Sie nahm eine ganze Reihe französischsprachiger Platten auf, die bei unseren westlichen Nachbarn viel Zuspruch fanden. Als bekannt wurde, dass Mary Roos eine Deutsche sei, vermutete man einen PR-Gag: Ihre Aussprache war akzentfrei. 1972 folgte ein dreiwöchiges Gastspiel im renommierten Pariser "Olympia", wo sie als erste deutsche Künstlerin auftreten durfte und brillierte.

Mary Roos in Edinburgh (Foto: dpa Bildfunk, dpa Bildfunk -)
Ort des Erfolges: Mary Roos beim Stadtbummel durch Edinburgh, wo sie 1972 Dritte beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson wurde. dpa Bildfunk -

Glanz beim Grand Prix

Wenige Tage zuvor stand sie im schottischen Edinburgh im Rampenlicht und zeigte einen gelungenen Auftritt beim Grand Prix d’Eurovision de la Chanson. Ihren Beitrag "Nur die Liebe lässt uns leben" verfolgten rund 400 Millionen Zuschauer an den Bildschirmen. Sie ging als Drittplatzierte aus dem Wettbewerb hervor und die positive Resonanz aus dem Ausland hatte zur Folge, dass sie ihr Lied in mehreren Sprachen aufnahm. Auch hierzulande konnte sie sich weiter etablieren und bekam mit "Mary’s Music" eine eigene Personality-Show im Fernsehen.

Musikalisch hatte sich Mary Roos endgültig im Genre des anspruchsvollen Liedes etabliert. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Hochkarätige Komponisten und Texter schrieben für sie, darunter Namen wie Miriam Frances und Dr. Michael Kunze, später auch Pe Werner, Roland Kaiser, Dieter Bohlen und vor allem Michael Reinecke sowie Alexander Menke, die ihr viele Jahre die passenden Lieder auf den Leib schrieben.

Mary Roos und Roland Kaiser (2013) (Foto: imago images, Imago -)
Mary Roos und Roland Kaiser (2013) Imago -

Ein schmerzlicher Nackenschlag

Ihre positive Ausstrahlung und Glaubwürdigkeit ließen sie in all den Jahren zu einem Medien- und Publikumsliebling werden, was ihre zahlreichen Fernseh- und Liveauftritte belegen. Sie vermochte es sogar, aus einer Niederlage einen anhaltenden Erfolg zu machen: Als sie 1984 ein weiteres Mal beim Grand Prix auftrat, lief vieles schief. Das Orchester verpatzte den Auftakt und kurz vor ihrem Auftritt erfuhr sie, dass ihr damaliger Mann Werner Böhm ein Kind von einer anderen Frau erwartete. Diese Probleme trugen dazu bei, dass ihr Vortrag misslang und ihr Lied "Aufrecht geh’n" nur den 13. Platz erreichte. Trotz alledem wurde dieses Lied eines ihrer schönsten und erfolgreichsten ihres Repertoires.

Mary Roos (Foto: dpa Bildfunk, dpa/picture alliance - Jörg Schmitt)
Mary Roos und ihr damaliger Mann, Werner Böhm. dpa/picture alliance - Jörg Schmitt

Immer noch ein Publikumsliebling

Die Geburt ihres Sohnes Julian im Jahr 1986 war Anlass dafür, dass sie sich vorübergehend aus dem Showgeschäft zurückzog. Der Anschluss an ihre früheren Erfolge gelang ihr in den 1990er-Jahren nahtlos und bis heute sind ihre Energie und ihr Einfallsreichtum nicht aufzuhalten. Immer wieder hat sie ihren künstlerischen Aktionsradius erweitert: "Ich hatte nie Angst, mich zu blamieren". Jüngst stellte sie mit ihrer Teilnahme an der TV-Produktion "Sing‘ meinen Song - Das Tauschkonzert" einmal mehr unter Beweis, dass sie sich stets am Puls der Zeit bewegt und konnte auch beim jüngeren Publikum punkten.

Mit 70 fit wie eh und je

Zu ihrem 70. Geburtstag im Jahr 2019 erklärte sie "Ich fühle mich nicht wirklich anders als mit 50 oder 60". "Es ist wichtig, dass man Menschen hat, die man lieb hat und die für einen da sind." Darüber hinaus ist sie wunschlos glücklich. Ihr geht es gesundheitlich gut und sie durfte in ihrem Leben viel Positives erfahren - "da wäre es gemein, wenn ich wirklich noch Wünsche hätte."

Ende 2019 hat sich der Star dann von der Musikbühne verabschiedet, ihr Auftritt beim SWR4 Festival wurde zum großen Abschied von ihren Fans.

Steckbrief von Mary Roos
geboren9. Januar 1949 als Rosemarie Schwab in Bingen
FamilieMary Roos war in erster Ehe mit dem Franzosen Pierre Scardin und in zweiter Ehe mit dem Sänger Werner Böhm ("Gottlieb Wendehals") verheiratet. Mit ihm hat sie einen gemeinsamen Sohn, Julian Böhm (*1986).
besonderer Erfolg3. Platz beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson, 1972
SchauspielerinIn dem französischen Filmmusical "Un enfant dans la Ville" (deutsch: "Zum Teufel mit unserer Zeit - aber ich liebe sie") spielte Mary Roos an der Seite von Michel Fugain.

Besondere Plattencover von Mary Roos

Plattencover Mary Roos (Foto: SWR, CBS (Coverscan) -)
CBS (Coverscan) -

Im Frühling 1969 gelang erstmals der Vorstoß in die Top 20 der Hitparaden mit "Das hat die Welt noch nicht erlebt". Rund zehn Wochen hielt sich die Platte in den Bestsellerlisten.

Plattencover Mary Roos (Foto: SWR, Polydor (Coverscan) -)
Polydor (Coverscan) -

Auch den Jüngsten ihres Publikums schenkte sie gebührende Aufmerksamkeit. Fast in Vergessenheit geraten ist, dass 1969 eine LP von ihr mit den "schönsten deutschen Märchen" in den Geschäften stand. Unvergessen hingegen ist ihre Mitwirkung in der legendären „Muppet Show“ (1977) und viele haben die Titelmusik zu der TV-Zeichentrickserie "Pinocchio" noch im Ohr, die Mary Roos 1978 aufnahm. Die Melodie schrieb der tschechische Komponist Karel Svoboda, dem auch das Lied von der "Biene Maja" einfiel.

Plattencover Mary Roos (Foto: SWR, Hansa (Coverscan) -)
Hansa (Coverscan) -

1984 gelang ihr schließlich nochmals der Einzug ins Finale des Eurovision Song Contests: "Aufrecht geh’n" war ihr Lied für Luxemburg. Obwohl sie dort nur 13. wurde, ist der Titel einer ihrer liebsten und stärksten Songs.

Mehr Schlagerlegenden

Raritäten Schlagerlegenden von A-Z

Von Adamo bis Caterina Valente - hier finden Schlagerfans hunderte Geschichten, illustriert mit seltenen Plattencovern aus der Zeit ab den 50er Jahren bis heute.  mehr...

SWR4 Experte Hans-Jürgen Finger

Hans-Jürgen Finger ist SWR4 Experte für seltene Schlager und das Leben der Schlagerlegenden, von Peter Alexander bis Catarina Valente.  mehr...

Musikalische Raritäten im Podcast Selten aber super

Hans-Jürgen Finger ist jede Woche auf der Suche nach Schlager-Juwelen. Hier geht es nicht nur um Evergreens und Ohrwürmer - sondern auch um echte Raritäten.  mehr...