Adriano Celentano (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa - Foto: Franz-Peter Tschauner)

Schlagerlegende

Adriano Celentano - Der Ragazzo aus der Via Gluck

STAND
AUTOR/IN
Hans-Jürgen Finger

Seine Reibeisenstimme ist unverwechselbar und seine Hits "Una festa sui prati" oder "Azzurro" sind längst Klassiker. Er gilt als der Mann, der den Rock’n’Roll nach Italien brachte.

Italien dürstete nach einem Rock'n'Roller

Als der kleine Adriano 1938 das Licht der Welt erblickte, war nicht vorauszusehen, welch eine Karriere er einmal machen würde. Er wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf und nach einer recht kurzen Schulzeit begann er eine Lehre als Scherenschleifer, später als Uhrmacher. Bill Haley und seine Musik beeinflussten den jungen Italiener, so dass er selbst begann, Musik zu machen.

Adriano Celentano mit Mutter (Foto: IMAGO, Imago -)
Der junge Adriano mit seiner Mutter Imago -

Dabei fiel der damals neunzehnjährige Ragazzo aus Mailand völlig aus dem Rahmen. In Italien wurde der Belcanto gepflegt und im krassen Gegensatz hierzu stand die raue, unverfälschte und herbe Stimme des jungen Adriano. Sein Glück war, dass das Land in Sachen "Rock'n'Roll" nichts zu bieten hatte. Als er am Abend des 18. Mai 1957 im Mailänder Eisstadion im Rahmen eines Rock’n’Roll-Festivals auftrat, geriet das Publikum dermaßen außer Rand und Band, dass die Carabinieri einschreiten mussten und sich viele Verletzte im Krankenhaus wiederfanden.

Celentano war Italiens Antwort auf Elvis Presley

So nahm eine der spektakulärsten Show-Karrieren Europas seinen Anfang. Die Presse feierte den bislang unbekannten Sänger als die italienische Antwort auf Elvis Presley. Kurze Zeit später unterschrieb er seinen ersten Plattenvertrag und debütierte mit Cover-Versionen wie "Tutti Frutti" oder "Blueberry Hill". Ein Jahr später siegte Celentano auf dem "Festival di Ancona" mit "Il tuo bacio e' come un rock" und fortan hatte er ein Abonnement auf die vordersten Hitparaden-Plätze.

Adriano Celentano mit seiner Frau Claudia Mori (Foto: IMAGO, Imago/Fotograf XY -)
Adriano Celentano mit seiner Frau Claudia Mori (1985) Imago/Fotograf XY -

Die hohen Plattenumsätze brachten Adriano Celentano bereits 1961 auf die Idee, ein eigenes Label zu gründen. Doch der "Clan Celentano", der bis heute Bestand hat, ist mehr als eine Plattenfirma; zu dem erfolgreichen Unternehmen gehören beispielsweise ein Musikverlag, eine Vertriebsgesellschaft und eine eigene Filmproduktion. "Stai lontana da me" war 1962 die erste Platte des Clans. Ein fulminanter Auftakt, denn der Song gewann das traditionelle Festival "Cantagiro", erreichte die Spitze der Charts und übertraf die Rekordzahl von 1,3 Millionen verkauften Exemplaren.

Adriano Celentano sang als einer der ersten über Umweltverschmutzung

Auch aus der Geschichte des renommierten San Remo-Festivals ist er nicht wegzudenken, wo er 1961 erstmals aufgetreten war. Fünf Jahre später stellte er im Rahmen dieses Wettbewerbs sein autobiographisches Lied "Il ragazzo della Via Gluck" vor. Hier sah man ihn als schwermütigen, vom Heimweh geplagten jungen Mann, der in seinem Lied Themen wie Umweltverschmutzung oder Bausünden aufgriff. Er war der Erste, der solch kritische Töne anschlug. Zwar fiel das Lied beim Contest durch; es eroberte jedoch den in- und ausländischen Musikmarkt und wurde in viele Sprachen übersetzt.

Als Schauspieler spielte Celentano oft einen seltsamen Typen

Schon früh hatte sich Adriano Celentano ein zweites Standbein als Schauspieler geschaffen. Der Regisseur Frederico Fellini wollte ihn unbedingt für seinen Film "La dolce vita" engagieren, nachdem er den jungen Sänger live erlebt hatte. Hier absolvierte der Rockmusiker 1960 einen seiner ersten Filmauftritte und rockte in einer Szene die Caracalla-Therme mit "Ready Teddy". Es folgten u. a. Filme wie "Ein seltsamer Typ" und 1968 "Serafino, der Schürzenjäger", der in Italien zum Kassenschlager des Jahres wurde und seinem Hauptdarsteller die höchste Filmtrophäe des Landes ("Grolla d’oro") einbrachte.

Adriano Celentano in einer Filmrolle (Foto: IMAGO, Imago/United Archives -)
Celentano und Anthony Quinn in "Bluff" Imago/United Archives -

In den 1970ern und frühen 1980ern legte er sich immer mehr auf Slapstick-Komödien fest. Meist trat er als Raubein mit weichem Kern auf, spielte einen trottelhaften Helden, der Grimassen schnitt, am Ende immer siegte und das Mädchen seiner Träume bekam. Im Laufe der Jahre kamen rund 40 Spielfilme zusammen. Er drehte mit Ornella Muti und seiner Ehefrau Claudia Mori, spielte neben Anthony Quinn oder Sophia Loren. Diese rümpfte anfänglich die Nase, als sie erfuhr, mit dem "Clown" Celentano drehen zu müssen. Nach Abschluss der Dreharbeiten revidierte sie ihr Urteil: "Adriano ist für mich nicht einfach ein Kollege, er ist eine Naturgewalt!"

In Fernsehshows bezog Celentano politisch Stellung

In späteren Jahren wurde seine Popularität durch einige denkwürdige Auftritte im Fernsehen untermauert. Als Showmaster in eigenen Sendungen wie "Fantastico 8" oder "Rockpolitik" nutzte er die Gelegenheit, als Sozialkritiker aufzutreten und streitbar gegen Korruption, die Banken oder die Politik zu wettern. Aktionen, in denen er beispielsweise das Publikum aufforderte, eine Zeitlang das Fernsehgerät auszuschalten oder er minutenlang nichts anderes tat, als nur vor der Kamera auf und ab zu laufen, bescherten ihm höchste Einschaltquoten. Er scheute selbst nicht davor zurück, im Rahmen seiner Sendung im italienischen Staatsfernsehen Präsident Silvio Berlusconi vorzuwerfen, die Pressefreiheit zu verletzen.

"Il Molleggiato" ist der perfekte Entertainer

Adriano Celentano ist ein perfekter Entertainer. Er kann nostalgisch, rockig, schmalzig und frivol, ein Raubein, Ladykiller, Clown oder Dynamitbündel sein. Er komponiert, textet und lehrt anderen jungen Talenten das Laufen im Showbusiness. Der Alleskönner mit dem markanten Gebiss und den strähnigen Haaren flimmert auch in jüngster Gegenwart noch häufig über die Bildschirme. Nach wie vor ist er ein großer Star in seiner Heimat - eine wahre Institution.

"Il Molleggiato", der Federnde - wie der Mailänder wegen der eigenartigen Bewegungen genannt wird - hat weltweit über 150 Millionen Alben verkauft und ein Ende ist nicht in Sicht. Aktuell freut er sich über den großen Erfolg seines neuesten Coups, den er zusammen mit seiner Kollegin Mina gelandet hat. Das Album "Le migliori" ("Die Besten") wurde in Italien mit Platin ausgezeichnet. Eine schöne Anerkennung zum runden Geburtstag.

Adriano Celentano - der Steckbrief

Geboren6. Januar 1938 in Mailand, seine Eltern waren aus Apulien in den Norden gezogen
BerufLernte nach der Schule das Uhrmacher-Handwerk
KultfilmeYuppi-Du (1975), Bluff (1975, mit Anthony Quinn), Gib dem Affen Zucker (1981). In "La Dolce Vita" von F. Fellini spielt Celentano sich selbst.
FamilieSeit 1964 mit Claudia Mori verheiratet, zwei Töchter und einen Sohn
Kulthit"Azzurro" (1968) aus der Feder von Paolo Conte, dem er noch weitere Hits verdankt

Besondere Plattencover von Adriano Celentano

Plattencover Adriano Celentano (Foto: SWR, Jolly (Coverscan) -)
„Selbst die Großmutter tanzte“ - mit diesen Worten fasste eine Zeitung die große Beliebtheit der Titel von Adriano Celentano zusammen. Drei Jahre nach seinem Betreten der Showbühne kam 1960 dessen erste LP auf den Markt, darauf seine Komposition „Il tu bacio è come un rock“, mit der er 1959 das „Festival di Ancona“ gewann. Neben Cover-Versionen amerikanischer Rock’n’Roll-Hits waren auch zwei Duette mit seiner populären Landsmännin Anita Traversi zu hören. Jolly (Coverscan) -
Plattencover Adriano Celentano (Foto: SWR, Ariola (Coverscan) -)
Prisencolinensinainciusol“ kam 1972 heraus, in Wörterbüchern sucht man den Begriff vergebens. Das Wort entstammt der Phantasie von Adriano Celentano, der es mit seinem Faible für amerikanischer Musik begründet. „Diese Sprache für einen Sänger viel einfacher zu singen als italienisch. Es kam der Punkt, an dem ich mir dachte, ein Lied zu schreiben, das nur die Unfähigkeit des Kommunizierens zum Thema haben würde. Dazu musste ich einen Titel machen, in dem der Text nichts bedeutet.“ Ariola (Coverscan) -
Plattencover Adriano Celentano (Foto: SWR, BMG / Clan Celentano (Coverscan) -)
„I miei Americani“ war eines der wichtigsten und erfolgreichsten Alben seiner ganzen Karriere. Mit den Cover-Versionen vorwiegend amerikanischer Rock’n’Roll- und Soul-Klassiker konnte er 1984 den Hitparaden-Thron in den italienischen Album-Charts besetzen. Ein ähnlich großer Erfolg gelang mit der Fortsetzung dieses Konzepts zwei Jahre später. BMG / Clan Celentano (Coverscan) -

Raritäten Schlagerlegenden von A-Z

Von Adamo bis Caterina Valente - hier finden Schlagerfans hunderte Geschichten, illustriert mit seltenen Plattencovern aus der Zeit ab den 50er Jahren bis heute.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Hans-Jürgen Finger