Schwarz-weiß Aufnahme von Lady Diana, die vor einer großen Flagge von England sitzt. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Lady Diana, die Welt hätte dich länger gebraucht

STAND
AUTOR/IN
Elli Böttcher

Von der naiven Märchenprinzessin zur starken Frau: Prinzessin Diana war bereit, der Welt ihre Liebe zu schenken. Doch dazu kam es nicht. Die "Königin der Herzen" starb bei einem Unfall.

"Ich möchte die Königin im Herzen der Menschen sein, aber ich sehe mich nicht als Königin dieses Landes", sagte Prinzessin Diana in einem legendären BBC Interview 1995. Und die Königin der Herzen, das ist sie für viele bis heute. Viel Gutes hätte Diana noch tun können, wäre es nicht am 31. August 1997 zu dem tragischen Unfalltod gekommen.

Wie im Märchen: Die junge Diana und der Thronfolger

Diana Spencer, so dachten viele, lebte das Märchen des "modernen Aschenputtels". Doch sie stammte keineswegs aus einer sozial schwachen Familie. Diana war die drittgeborene Tochter der Familie Spencer, die zu den ältesten Adelsgeschlechtern Großbritanniens gehört. Sie war jung, hübsch und eine Jungfrau, damals wichtige Kriterien für das Britische Königshaus. Diana war eine gute Partie für den 12 Jahre älteren Thronfolger Prinz Charles. Insgesamt hatten sich die beiden bis zum Tag ihrer Verlobung nur 13 Mal gesehen. Doch davon wollte die Presse nichts wissen und erzählte das Märchen, das jeder hören wollte.

Verlobungsfoto von Prinzessin Diana und Prinz Charles (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Offizielles Verlobungsfoto von Prinzessin Diana und Prinz Charles Picture Alliance

Wo war die Liebe zwischen Prinz Charles und Prinzessin Diana?

Diana war nicht die große Liebe von Charles. Doch seine eigentliche Geliebte, Camilla Parker Bowles, war nicht zum Heiraten geeignet. Denn eine Eheschließung mit einer Bürgerlichen, die auch keine Jungfrau mehr war, war zu dieser Zeit für Prinz Charles ausgeschlossen.

Um das Märchen der Traumhochzeit aufrecht zu erhalten, ließ die Presse unschöne Details weg. Am Tag nach ihrer Verlobung wurden Charles und Diana zum Beispiel gefragt, ob sie verliebt seien. Diana antwortete direkt mit: "Of course" (natürlich), während Charles ausweichend antwortete: "Whatever in love means" (was auch immer verliebt sein bedeutet). Doch keine Zeitung veröffentlichte damals diese Antwort. Nichts sollte die überwältigende Freude der Bevölkerung trüben. Ein Detail, das bis heute unter die Haut geht.

Schwarz-weiß Aufnahme von Prinzessin Diana und Prinz Charles am Tag ihrer Hochzeit (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa/dpaweb | Pa)
Hochzeitsfoto von Prinzessin Diana und Prinz Charles dpa/dpaweb | Pa

Eine royale Traumhochzeit mit Liveübertragung

Trotz aller Zweifel heirateten die damals erst 20 Jahre alte Diana Spencer und Prinz Charles am 29. Juli 1981. Und es wurde die bis dahin pompöseste Hochzeit, die das Königreich je gefeiert hatte. Weltweit verfolgten schätzungsweise 750 Millionen Menschen diese "Märchen-Hochzeit" am Fernseher.

Lady Diana suchte sich ihren ganz eigenen Weg

Prinzessin Diana versuchte, ihren Platz im Königshaus zu finden. Und sie merkte schnell, dass sie anders war als die traditionellen Royals. Sie begegnete den Menschen mit offenen Armen, ließ sich anfassen, war nahbar. Sie wurde zur geliebten royalen Ikone. Wo sie war, waren alle Augen auf sie gerichtet. Und die Presse verfolgte jeden ihrer Schritte.

Prinzessin Diana blickt genervt, denn sie wird von einem Journalisten fotografiert (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Die Presse folgte Prinzessin Diana auf Schritt und Tritt Picture Alliance

Diana hält dem Druck der Medien nicht stand

Mit dem immensen Druck und der ständigen Präsenz der Presse konnte Diana schlecht umgehen. Ihr Ehemann nahm sein Verhältnis mit seiner früheren Geliebten wieder auf. Diana wurde immer unglücklicher und entwickelte eine Essstörung. Immer öfter sah man in den Gazetten Bilder von ihr, auf denen sie traurig wirkte. Und sie selbst sagte später in ihrem letzten Interview:

"Je höher dich die Medien heben, desto tiefer fällst du."

Der Thronfolger und seine Frau lassen sich scheiden

Die Ehe von Charles und Diana spitzte sich immer mehr zu. In einer Zeit, in der es noch sehr verpönt war sich scheiden zu lassen, trennten sich ausgerechnet der Thronfolger und seine Frau. Am 28. August 1996 war die Scheidung offiziell. Und Lady Diana musste sich neu definieren.

Lady Diana trägt eine weiße Perlenkette, Archivbild vom 5.6.1996 (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa | Pa Stillwell)
Diana war nicht mehr das junge schüchterne Mädchen von früher dpa | Pa Stillwell

Lady Di war zur starken Frau herangereift

Sie war nicht mehr das schüchterne Kindermädchen von früher. Sie war eine selbstsichere Frau geworden, mit einem neuen Partner an ihrer Seite: Dodi Al-Fayed. Sie wusste: Die Menschen werden sie weiter lieben und verehren. Statt unterzutauchen suchte sie sich Projekte, mit denen sie die Welt ein kleines bisschen besser machen konnte. Wie wenig Zeit ihr dafür bleiben würde, konnte niemand ahnen.

Prinzessin Diana umrundet von Kindern vor dem Besuch des Shri-Swaminaray-Temples in London (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa | Press Association)
Prinzessin Diana war auch sehr kinderlieb. dpa | Press Association

Der schreckliche Unfall und plötzliche Tod von Lady Diana

Dann geschah das Unglaubliche: Prinzessin Diana kam bei einem tragischen Autounfall in Paris ums Leben. Es war ein Ereignis, das sich tief in die Herzen der Menschen gebrannt hat. Wissen Sie auch noch ganz genau, wo Sie damals waren, als Sie diese Nachricht zum ersten Mal hörten?

Die Welt trauerte um die "Königin der Herzen"

Die meisten von uns, die es miterlebt haben, werden diese Bilder wahrscheinlich niemals vergessen: Die Massen an Blumen, die vor dem Kensington Palast niedergelegt wurden. Wie ihre Söhne Prinz William und Prinz Harry hinter ihrem Sarg herliefen. Wie die Menschen sich in den Armen lagen und weinten. Der schreckliche Unfall und ihr plötzlicher Tod waren für die ganze Welt ein Schock.

Prinzessin Diana bleibt unvergessen

"Ich glaube, die größte Krankheit, unter der unsere Welt leidet, ist das Leid, sich nicht geliebt zu fühlen. Und ich weiß, ich kann Liebe geben. Und das möchte ich auch."

Das sagte Prinzessin Diana in ihrem letzten Interview. Doch dazu blieb ihr nicht mehr viel Zeit. Sie starb mit 36 Jahren. Ihr Tod bewegt die Menschen bis heute. Jetzt jährt sich ihr Todestag, der 31. August 1997, zum 25. Mal.

Tolle Bilder und Podcast zu Lady Diana

Lady Diana

Am 31. August 2017 jährt sich der Tod von Prinzessin Diana zum zwanzigsten Mal. Ihr tragischer Unfalltod bewegte viele Menschen. Wir erinnern an die erste Ehefrau von Prinz Charles.  mehr...

Annelies Royale Welt

Unsere Royal-Expertin plaudert über Aktuelles aus den Königshäusern und gibt spannende Einblicke in die Welt der Royals. Unterhaltsam, informativ, kurzweilig – und alle 14 Tage neu.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Elli Böttcher