Gartenteich (Foto: picture alliance/imageBROKER - Jurgen & Christine Sohn)

Gartentipp Die richtigen Wasserpflanzen für Ihren Teich

AUTOR/IN

Ein Gartenteich schafft eine besondere Atmosphäre im Garten. Blühende Wasserpflanzen bringen Farbe. Und bestimmte Pflanzen helfen sogar, den Teich sauber und algenfrei zu halten.

Schwertlilie (Foto: picture alliance / blickwinkel - M. Kuehn)
picture alliance / blickwinkel - M. Kuehn

Info: Die Flachwasserzone bildet den Übergang zur Tiefwasserzone im Gartenteich. Sie ist eine wichtige Zone für Pflanzen, die das Teichwasser dauerhaft reinigen können. Hier lassen sich Fische am besten beobachten. Und so manche Teichpflanze setzt ein optisches Highlight.

Dauer

Geeignete Teichpflanzen für die Flachwasserzone

  • Sumpfschwertlilie/Gelbe Wasserschwertlilie (Iris pseudoacorus): Sie blüht von Mai bis Anfang Juli leuchtend gelb und kann bis zu einem Meter hoch werden. Die Pflanze bildet schnell größere Bestände.
  • Die Wasserschwertlilie/Blaue Schwertlilie (Iris versicolor) hat violette Blüten mit weißen und gelben Einsprengseln und wächst 80 bis 100 Zentimeter hoch. Sie ist mehrjährig und gut frosthart.
  • Der Sumpf-Hahnenfuß (Ranunculus lingua) hat leuchtend gelbe Blüten und kann 50 bis 100 Zentimeter hoch werden. Achtung: In kleinen Teichen muss man ihn etwas unter Kontrolle halten.
  • Japanorchidee (Bletilla striata): Sie wird etwa 40 Zentimeter hoch und bildet anmutige purpurfarbene Blüten. Die Blütezeit liegt im Juni und Juli.
  • Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis palustre)
  • Der Tannenwedel (Hippuris vulgaris) ist eine der robustesten Teichpflanzen überhaupt. Sie bildet mit seinen nadelartigen Blättern einen schönen Kontrast zu anderen Wasserpflanzen und ragt bis 40 Zentimeter aus dem Wasser.

Diese Pflanzen halten Ihren Teich mit sauber

  • Froschlöffel (Alisma)
  • Schwanenblume (Butomus)
  • Igelkolben (Sparganium erectum)

Schilf (Phragmites) geht natürlich auch aber Vorsicht: Es wuchert leicht! Als Standort bevorzugen die meisten blühenden Pflanzen wie z.B. Wasserschwertlilien sonnige bis halbschattige Lagen. Seerosen mögen Sonne, blühen aber auch an einem schattigen Standort.

Wichtige Tipps fürs Einpflanzen:

Überprüfen Sie vor dem Einsetzen, wie tief das Substrat im Wasser ist, damit Sie auf keinen Fall mit der Pflanzschaufel die Teichfolie beschädigen!
Setzen Sie die Pflanzen nicht im Verkaufstopf oder -körbchen ein, sonst können sich die Pflanzen nicht entwickeln.
Ausbreitungsfreudige Pflanzen wie Schilf und Rohrkolben sollten Sie dagegen am besten in große, stabile Gitterkörbe setzen.
Verwenden Sie nach Möglichkeit Teicherde. Handelsübliche Pflanzerde hat zu viele Nährstoffe und würde das Algenwachstum fördern. Ebenfalls möglich ist (kalkfreier) Kies.
Wenn Sie Fische im Teich haben, sollten Sie die Pflanzen zusätzlich mit grobem Kies umschichten – dies verhindert das Herauswühlen.

AUTOR/IN
STAND