Bitte warten...
Calendula oder Ringelblume

SWR4 Gartentipp: Stauden und Sommerblumen im XXL-Format Sommer-Turbo für Balkon und Terrasse

Von null auf hundert, das geht auch im Garten, sagt SWR4-Gartenexperte Volker Kugel und rät zum Sommer-Turbo: Stauden und Sommerblumen für eine Sommerblumenpracht im XXL-Format.

1/1

Sommerblütenpracht

So schön ist der Sommer

In Detailansicht öffnen

Was für eine Pracht: Löwenmäulchen. Sie eignen sich sehr gut für einen Sommergarten.

Was für eine Pracht: Löwenmäulchen. Sie eignen sich sehr gut für einen Sommergarten.

Ähnlich groß und beeindruckend ist der Rittersporn.

Nicht nur in blau, sondern in vielen unterschiedlichen Farben.

Auch den Phlox gibt es in unterschiedlichen Farben.

Der Phlox, auch Flammenblume genannt, hier in Weiß mit zarten pink-violett-Tönen

Was für eine starke Farbe! Die Ringelblume auch Calendula genannt.

Das Eisenkraut auch Verbena genannt.

Die Fetthenne ist - wie alle anderen Sommerblumen und Stauden - nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen, Wildbienen und andere Insekten!

Auch die Cosmeablüten kommen bei Bienen und anderen Insekten gut an.

Normalerweise werden dauerhafte Stauden oder Sommerblumen in neun bis zehn Zentimeter kleinen Töpfchen verkauft. Die Pflanzen sind entsprechend klein und müssen sich noch entwickeln. Das ist kein Problem, wenn man sich so etwas im Frühjahr oder Frühsommer zulegt. Ganz anders die Pflanzen, die ab Anfang Juli in viel größeren Töpfen angeboten werden: Diese sind in drei oder fünf Liter fassenden Kulturtöpfen schon ordentlich groß vorgezogen und machen sofort was her – als Sommer-Turbo für Balkon und Terrasse!

Besonders empfehlenswerte einjährige Sommerblumen

- Sehr schön im großen Pflanzgefäß ist die Cosmea, das Schmuckkörbchen. Es sieht mit seinen bis zu zehn Zentimeter großen rosa oder weißen Blüten und dem ganz zarten, fein gefiederten Laub sehr romantisch aus und ist ein Sommerblumen-Klassiker.

- Zum Sommer gehört unbedingt auch das Löwenmäulchen. Mit einem Farbspektrum von hellgelb über rosa und rot bis blau dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein bei diesen hübschen, bis zu 50 Zentimeter hohen Pflanzen.

- Wer es orange oder gelb leuchtend mag, der sollte sich für Ringelblumen entscheiden.

- Eine etwas exotische Empfehlung ist das Hohe Eisenkraut, Verbena bonariensis. Es hat einen filigranen Wuchs, recht raue, schmale Blätter und fast unzählige kleine Blüten.

So präsentieren Sie Ihre XXL-Pflanzen am besten

weiß rosa blühender Phlox

Der Phlox, auch Flammenblume genannt, hier in Weiß mit zarten pink-violett-Tönen

Sehr schön wirken die vorgezogenen Pflanzen in einem dekorativen Übertopf. Geben Sie einen kleinen Wasservorrat – aber bitte ohne Staunässe! Das regelmäßige Gießen der großen Gefäße im Hochsommer ist die wichtigste Pflegemaßnahme. Die Erde wurde vom Gärtner schon vorgedüngt, da müssen Sie erstmal gar nichts machen - auch das ist ein Vorteil! Abgeblühte Blütentriebe werden vorsichtig weggeschnitten. Ganz wichtig: Alle genannten Blütenstars lieben die Sommersonne!

Welche ausdauernden Stauden taugen im großen XXL–Topf besonders gut?

- Gut geeignet ist der Rittersporn in blau, weiß oder rosa. Er wird im Topf bis zu 60 cm hoch und hat auffällige Blütentrauben und dunkelgrünes schmalblättriges Laub.

- Auch der Phlox, die Flammenblume ist für jede Umgebung geeignet, denn es gibt ihn in vielen Farben - von rosa, über rot bis blau.

- Das fröhliche gelbe Sommer-Leuchten bei den Stauden bringt der Sonnenhut ins Spiel.

- Für Spätsommer bis Herbst ist die hohe Fetthenne eine dankbare Pflanze. Wenn viele andere Pflanzen schon verblüht sind, entfaltet sie ihre bis zu 70 Zentimeter hohen, rosa, weißen oder roten Tellerblüten, die bis zum Frost unermüdlich blühen.

Gut zu wissen
Die ausdauernden Stauden müssen wir nach dem Verblühen nicht auf den Kompost werfen! Es sind mehrjährige Gewächse, das heißt wir können sie im Herbst an einem sonnigen Standort im Garten auspflanzen und haben so für viele weitere Sommer viel Freude an ihnen!

Aktuell in SWR4