STAND
AUTOR/IN

"Es gibt kein zurück"; so lautet der Untertitel dieses Zahlenstein-Legespiels - und der beschreibt es ganz gut. Wenn man sich einmal entschieden hat, in Spielphase 2 einzutreten, muss man es zu Ende bringen.

Material des Gesellschaftsspiels "No Return" (Foto: Pressestelle, Moses Verlag)
Spielmaterial von "No Return" Pressestelle Moses Verlag

Was ist genau zu tun?

In sechs Spielfarben gibt es die Zahlensteine von 1 bis 11 je zweimal, alle in einem Beutel. Vor sich hat man immer acht Steine stehen (sozusagen die Handsteine), die man in Phase eins von hoch zu niedrig ablegen muss, also idealerweise mit einer 11 oder 10 beginnt. Einmal eine kleinere Zahl gelegt, kann man keinen Stein mehr dazwischen legen.

In Phase müssen die ausgelegten Reihen dann von unten nach oben eingesammelt werden. Das macht man, in dem man Handsteine in gleichem oder höherem Wert abgibt.

"No Return" kommt mit minimalsten Regeln aus, der Clou besteht darin, den richtigen Zeitpunkt für den Wechsel von Zahlenaufbau zu -abbau zu finden. Denn jeder Spieler darf das selbst entscheiden. Ist aber erst mal der Sack mit den Steinen leer, endet das Spiel.