Bitte warten...
Fertiges Gericht One Pot Pasta

Kochen mit Jörg Ilzhöfer One Pot Pasta

"One Pot Pasta" - die Idee zu diesem Rezept hatte eine amerikanische TV-Köchin. Wir kochen die "Alles-in-einem-Topf-Nudel" mit frischem Spinat, Zuckerschoten, Sommertomaten Lachshappen. Der Unterschied zum Eintopf? Zum Eintopf braucht man mehr als einen Topf, da die unterschiedlichen Zutaten in unterschiedlichen Töpfen geschmort, angebraten etc. werden. Erst zum Schluss kommt alles zusammen in einen Topf. Bei der "Alles-in-einem-Topf-Nudel" kommt wirklich alles zusammen in ein und denselben Topf!

Eine One Pot Pasta in einem Teller auf einem Tisch.

Rezept für 4 Personen

Zubereitungszeit:
30 Minuten
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Koch/Köchin:
Jörg Ilzhöfer, SWR4 Kochexperte

Einkaufsliste:

350 g Nudeln, Fusilli oder Spiralnudeln
5 Stück Frühlingszwiebeln
250 g Zuckerschoten
250 g junger Blattspinat
1 Knoblauchzehe
120 g Gorgonzola, jung
200 g Kirschtomaten,
250 g Lachs ohne Haut
420 ml Sahne
850 ml Wasser
Salz, Pfeffer
Frisch gehackte Kräuter, nach Geschmack
Grana Padano, nach Geschmack

1/1

Schritt für Schritt

So gelingt die "Alles-in-einem-Topf-Nudel"

In Detailansicht öffnen

Die Zutaten für die SWR4 One-Häfele Pasta – Frische Zutaten und natürliche Geschmacksverstärker wie Cocktailtomaten, Gorgonzola und frischen Lachs.

Die Zutaten für die SWR4 One-Häfele Pasta – Frische Zutaten und natürliche Geschmacksverstärker wie Cocktailtomaten, Gorgonzola und frischen Lachs.

Als erstes die Nudeln in den kalten Topf geben – hierfür eignen sich alle Nudeln, die sich gut gabeln lassen, wie Spiralnudeln.

Die jungen Spinatblätter nur waschen und mit Stumpf und  Stil auf die Nudeln geben.

Lauchzwiebeln klein schneiden und auf die Spinatblätter geben.

Jetzt die Sahne und das Wasser dazugeben.

Zum Schluss das Stück Gorgonzola in den Topf geben. 

Mit einem Deckel schließen. Jetzt den Herd anstellen und die Nudeln mit den Zutaten zum Kochen bringen. Dabei nach der Garzeit der Nudeln richten.

In der Zwischenzeit Cocktailtomaten halbieren und den Lachs in mundgerechte Stücke schneiden.
 

Kleine Garprobe machen – wenn die Nudeln kurz vor „al dente“ sind, die Tomatenhälften und den Lachs dazu geben und noch einmal bei geschlossenem Deckel mitgaren lassen.

Das Gericht ist fertig, wenn der Lachs zart rosa gegart ist und die Nudeln bissfest sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebeln fein schneiden. Die Zuckerschoten halbieren. Den Blattspinat nur waschen und die Knoblauchzehe fein schneiden. Die Kirschtomaten halbieren und den Lachs in ca. 1,5 Zentimeter große Würfel schneiden.

Geben sie als erstes in den Topf die Nudeln mit den Knoblauchstücken. Hierauf kommen alle weiteren Zutaten: die Frühlingszwiebeln, Zuckerschoten, der Blattspinat. Zum Schluss Sahne, Wasser und den Gorgonzola am Stück oder in kleinen Würfeln dazugeben. Einmal umrühren. Jetzt die Nudeln bei geschlossenem Deckel einmal aufkochen lassen. Danach wieder aufdecken und immer wieder umrühren. Wenn die Garzeit der Nudeln 12 Minuten beträgt, dann ca. 8 Minuten köchelnd weitergaren.

Nach 8 Minuten den Lachs und die Tomaten dazugeben und nochmals 3-5 Minuten mit garen lassen. Der Lachs sollte innen noch rosafarben sein. Wenn Sie feststellen, dass das Gericht in diesem Stadium zu trocken wird, einfach noch einen Schluck Wasser zugeben. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken oder auch noch etwas frisch geriebenen Grana Padano unterstreuen.

Schön in vorgewärmten Tellern anrichten und mit frischen Kräutern verfeinern.

Tipp: Richten Sie sich immer nach der angegebenen Garzeit der Nudeln, auch wenn Sie diese kalt aufsetzen und nicht erst ins kochende Wasser geben. Danach variiert dann auch, wie lange ihre Pasta im Topf gart.

Zur Auswahl der Nudeln: Achten sie beim Kauf Ihrer Nudeln mal darauf, dass die Nudeln eine leicht raue Oberfläche haben. Da gibt’s nur einen Test: den Fingertest. (Kenner sehen es der Nudel auch schon an.) An rauer Oberfläche bleibt mehr Soße haften und die Nudeln nehmen mehr Geschmack an.

Zubereitungsvarianten:

Alle Varianten sind erlaubt, wenn sie folgende Regeln befolgen: Die Garzeit richtet sich immer nach den Nudeln; wählen Sie danach ihre weiteren Zutaten aus. Wichtig ist außerdem, dass die Flüssigkeit - für eine Sahne- wie für eine Tomatensoße - reicht, um die Nudeln darin zu garen.

Aktuell in SWR4