Bitte warten...
Maronen-Maultaschen

Kochen mit Jörg Ilzhöfer Maronen-Frischkäse-Maultaschen

Nicht nur in Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker „Die kleine Hexe“ gehört er zum Winter: der Maroni-Mann. Esskastanien kommen in unsrer Küche nicht traditionell vor, aber erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Hier ist ein Rezept, in dem wir die traditionellen Maultasche mal herbstlich-winterlich variieren: als Maronen-Frischkäse-Maultäschle. Einfach nur lecker sagt unser Koch Jörg Ilzhöfer.

Rezept für 6 Personen

Zubereitungszeit:
1 Stunde
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Menügang:
Hauptgericht
Koch/Köchin:
Jörg Ilzhöfer, SWR4 Kochexperte

Einkaufsliste:

Für die Maultaschen:
400 g Maronen, gekocht und geschält (Kühlregal)
1 EL Schalotten, geschält und in Würfel geschnitten
400 g Frischkäse
3 – 4 EL Semmelbrösel
1 Ei
Salz, Pfeffer
Nudelteigbahn mit ca. 15 – 18 cm Breite.

Zum Garnieren:

100 g Butter für die braune Nussbutter
100 g Parmesan, frisch gerieben
Cocktailtomaten zum Garnieren

1/1

So geht es Schritt für Schritt

In Detailansicht öffnen

Und das brauchen sie für die Maronen-Maultaschen. Maronen bekommen Sie fertig vorgegart im Kühlregal.

Und das brauchen sie für die Maronen-Maultaschen. Maronen bekommen Sie fertig vorgegart im Kühlregal.

Schalotten klein schneiden und in Butter leicht glasig anschwitzen.

Die vorgegarten Maronen klein schneiden.

Zu den Schalotten geben und leicht anschwitzen. Danach erkalten lassen.

Den Frischkäse in einer Schüssel mit einem Eigelb verkleppern.

Die Masse mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker oder Puderzucker abschmecken.

Die Zwiebel-Maronen-Mischung zum Frischkäse hinzugeben und vermischen.

Falls die Konsistenz zu flüssig ist, mit Semmelmehl binden.

Die Konsistenz sollte die einer Maultaschenfüllung haben.

Für die Maultaschen: Die Nudelrolle der Breite nach halbieren und mit dem Nudelpapier in einer Bahn ausrollen.

Die Maronen-Frischkäsemasse in einen Spritzbeutel geben.

Die Spitze abschneiden. Jetzt die Masse auf dem ersten Drittel von der Tischkante aus aufspritzen.

Das dritte Drittel der Teigbahn mit etwas Eiweiß bestreichen.

Die erste Teigbahn zur Mitte hin umklappen. Dabei das Papier zur Unterstützung nutzen.

Die Teigbahn etwas andrücken.

Vor dem weiteren Verfahren: Papier abziehen.

Zum Schluss die obere Teigbahn über die untere klappen.

Mit einem stumpfen Gegenstand, wie einem Löffelstiel, Maultaschen abdrücken.

Danach mit einem Messer auseinanderschneiden.

Maultaschen in Salzwasser oder Brühe geben. Sofort auf die Hälfte der Temperatur reduzieren und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Butter in einer Kasserole unter Rühren zur Nussbutter bräunen lassen. Vorsicht – wird leicht zu dunkel!

Cockailtomaten leicht in Butter anschwenken – wer mag, lässt den Stiel dran – sieht hübsch aus – lässt sich aber nicht mit essen.

Maultaschen mit der Nussbutter, frisch geriebenem Parmesan und Cocktailtomaten anrichten.

Zubereitung:

Die Füllung

Den Frischkäse mit den Gewürzen glatt rühren. Die klein gehackten Maronen in der Butter gemeinsam mit den Zwiebeln anschwitzen und danach erkalten lassen.

Das Ei trennen und das Eigelb unter den Frischkäse arbeiten. Eiweiß aufheben. Mit den Semmelbröseln zu einer spritzfesten Masse abbinden.

Diese Masse nun in einen Einwegspritzbeutel geben. Die Fülle auf das untere Drittel des ausgerollten Nudelteiges auftragen.

Diesen Teil der Nudelbahn jetzt umklappen, so dass die Masse eingerollt ist. Die oben verbleibenden 2 cm Nudelteig mit etwas Eiweiß bestreichen. Über die eingeklappte Teigbahn klappen und andrücken.

Nun die Maultaschen mit einem Kochlöffelstiel abdrücken und mit einem Messer trennen. In leichtem Salzwasser oder einer Fleischbrühe ca. 10 Minuten garziehen lassen.

Gerne ins kochende Wasser oder Brühe geben, dann auf die Hälfte zurückschalten und eben diese ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Gerne aus der leicht köchelnden Butter unter stetigem Rühren eine braune Nussbutter herstellen, über die Maronen-Maultäschle geben und mit dem Parmesan und einigen Ofentomaten garnieren.

Tipps

Wenn Sie die Maultaschen ins Wasser gegeben haben, einmal mit einem langen Löffel vorsichtig über den Topfboden gehen.

So verhindern Sie, dass sich Maultaschen am Boden festsetzen, dort hängen bleiben und beim Herausnehmen aufreißen. Das gilt natürlich auch für die klassischen „Herrgottsbescheißerle“.

Schneiden sie die Maronen nicht zu klein. Es schmeckt lecker, wenn man noch auf kleine Stücke in den Mautaschen beißen kann.

Zubereitungsvarianten:

Sie können die Frischkäsecreme natürlich mit allerlei Kräutern verfeinern – die Maronen geben der Fülle einen leicht süßlichen Geschmack; Thymian, Oregano oder Salbei passen dazu. 

Weitere Verwendung für Maronen:

Versuchen Sie doch mal ein Kartoffel-Maronenpüree. Dazu die Maronen so zubereiten wie für die Maultaschenfülle und anstatt mit Frischkäse mit Kartoffelpürree mischen. Sehr lecker!

Aktuell in SWR4