Bitte warten...
Gugelhupf mit Limoncello und Johannisbeeren

Das neue Backrezept Gugelhupf mit Limoncello und Johannisbeeren

Omas Gugelhupf ist nicht von gestern! Joachim Feinauer füllt ihn mit Johannisbeeren, so zeigt sich der Kuchenklassiker zwar in alter Form, aber mit völlig neuem Geschmack. Zitronenlikör bringt den absoluten Frische-Kick und Granatapfelkerne ergänzen den fruchtigen Inhalt. Den verpackt der SWR4 Backexperte in einer leichten Kuchenmasse mit viel Olivenöl – da sage noch einer, so ein Gugelhupf sei „altbacken.“

Schwierigkeitsgrad:
leicht
Koch/Köchin:
Joachim Feinauer, SWR4 Backexperte

Einkaufsliste:

Für die Gugelhupfmasse:
50 g rote Johannisbeeren
50 g Granatapfelkerne
1 Bio-Zitrone
1 Bio Limette
4 Eier (ca. 200 g)
200 g Puderzucker,
1 Päckchen Vanillezucker
200 ml Olivenöl
200 ml Limoncello (alternativ: Eierlikör)
100 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver

Für die Dekoration:
Puderzucker (optional)

Außerdem:
Backform Gugelhupf, Durchmesser ca. 24 cm
Fett für die Form
Mehl für die Form

Backzeit und -temperatur:
40 Minuten bei 175 Grad (Unter-/Oberhitze, mittlere Einschubleiste)

1/1

Gugelhupf mit Limoncello und Johannisbeeren

Gugelhupf mit Limoncello und Johannisbeeren

In Detailansicht öffnen

An der Backform kann man unschwer erkennen, wer in diesem Sommer dem Träubleskuchen Konkurrenz machen will.

An der Backform kann man unschwer erkennen, wer in diesem Sommer dem Träubleskuchen Konkurrenz machen will.

No net hudla! Es dauert schon etwa eine Viertelstunde, bis man die Eier mit Puderzucker und Aromen so cremig aufgeschlagen hat.

Olivenöl statt Butter, das ist der Geheimtipp des SWR4 Backexperten für eine sehr lockere und saftige Kuchenmasse.

Johannisbeeren können gut mit Zitronen. Deren spritzig-sommerliches Aroma lassen Sie mit Limoncello in den Gugelhupf einfließen.

Für eine klümpchenfreie „Vermehlung“ sollte man Stärke, Backpulver und Mehl gut miteinander vermischen, dann zum Schluss vorsichtig unter die Kuchenmasse heben.

Keine Panik, das passt! Die Kuchenmasse ist üppig und sehr flüssig, doch das gibt sich innerhalb der genannten Backzeit.

Verkehrte Kuchenwelt: Weil die Beeren und Granatapfelkerne jetzt bis auf den Boden der Backform sinken, hat nachher der Gugelhupf einen fruchtigen Kranz.

Diese Stäbchenprobe ist eine saubere Sache. Das heißt, die Backzeit war ausreichend, der Gugelhupf kann aus dem Ofen.

Was dieser Gugelhupf so alles in sich hat, das kann man kurz nach dem Backen noch nicht sehen, aber durchaus schon riechen.

Ihr Gugelhupf geht nicht auf Anhieb so gut aus der Form? Dann rundum mit der Handfläche kräftig klopfen, so löst er sich bestimmt.

Der Gugelhupf mit Limoncello und Johannisbeeren ist selbst für verwöhnte Gaumen eine runde Sache!!

Zubereitung:

Die Gugelhupf-Form fetten und mehlen.
Johannisbeeren und Granatapfelkerne waschen, die Beeren von den Rispen zupfen. Zitrone und Limette heiß abwaschen, jeweils die Schale abreiben, dann die Früchte auspressen.

Gugelhupfmasse:
Eier mit Puderzucker, Vanillezucker, Zitronen- und Limettensaft und dem Schalenabrieb sehr cremig aufschlagen. Nicht ungeduldig werden, das kann bis zu einer Viertelstunde dauern!

Dann unter ständigem Rühren erst das Olivenöl, danach den Zitronenlikör langsam einlaufen lassen. Mehl, Speisestärke und Backpulver gut vermischen und vorsichtig unter die Eimasse ziehen. Diese dann in die vorbereitete Backform füllen, die Johannisbeeren und Granatapfelkerne gleichmäßig aufstreuen.

Den Gugelhupf wie angegeben backen.

Bitte beachten:
Machen Sie die Stäbchenprobe, die genannte Backzeit ist nur ein Erfahrungswert! Falls Ihr Gugelhupf noch nicht durch, aber schon sehr gebräunt ist, decken Sie ihn vorsichthalber mit Backpapier ab.

Den gebackenen Gugelhupf in der Form auskühlen lassen.
Danach einen Blechdeckel (rundes Küchenbrett geht auch) auflegen und den Kuchen drehen. Die Backform abnehmen und den Gugelhupf eventuell noch mit wenig Puderzucker übersieben.

Zubereitungsvarianten:

Wer keine Granatapfelkerne mag, gibt 30 bis 40 Gramm mehr Johannisbeeren rein. Das Rezept funktioniert auch mit anderen Beeren, z.B. mit Heidelbeeren oder mit kleingeschnittenen Erdbeeren.

Konditormeister Joachim Feinauer

Der Experte bei SWR4

Joachim Feinauer

SWR4 Backexperte Joachim Feinauer ist Konditormeister und an der gewerblichen Schule Im Hoppenlau in Stuttgart für die Ausbildung der Konditoren verantwortlich. Seine Vorliebe gilt ausgefallenen Backrezepten, meist süß, aber gerne auch mal herzhaft.

Aktuell in SWR4