Bitte warten...
Erdbeer-Tarte

Das aktuelle Backrezept Erdbeertarte mit Blüten-Topping

Von Erdbeeren kann man nicht genug bekommen. Prima, dass Joachim Feinauer in seiner Tarte die süßen Früchtchen gleich doppelt gut herausbringt. Der SWR4 Backexperte füllt den kleinen Kuchen mit einer leichten Creme und legt mit einem Püree noch viel Fruchtgenuss drauf. Absoluter Hingucker ist die Deko aus essbaren Blüten, bunter und leckerer kann der Frühling nicht auf den Kuchenteller kommen.

Schwierigkeitsgrad:
mittel
Koch/Köchin:
Joachim Feinauer, SWR4 Backexperte

Einkaufsliste:

Einkaufsliste:

Für den Mürbeteig:
125 g Butter, zimmerwarm
75 g Puderzucker
1 Prise Salz
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei, Größe M (ca. 50 g)
190 g Mehl

Für die Füllung:
dunkle Schokolade
250 g Erdbeeren
2 Blatt Gelatine
80 g Eigelb (ca. 4 Dotter, Eier Größe M)
2 Eier, Größe M (ca. 100 g)
75 g Zucker
Saft einer Zitrone
95 g Butter

Für das Topping:
100 g Erdbeeren
50 g Erdbeerkonfitüre
etwas Zitronensaft
125 g Schlagsahne
etwas Zucker
1 Päckchen Tortenguss, klar
ca. 30 – 35 essbare Blüten

Außerdem benötigen Sie:
1 Tarte-Form (Durchmesser 26 cm, Höhe 2,5 cm)
alternativ: Springform
Fett für die Form
Backblech
Backpapier
Frischhaltefolie
ca. 500 g Hülsenfrüchte (z.B. Erbsen, Linsen oder Bohnen)
Ausstecher, herzförmig
Silikonbackpinsel
Spritzbeutel mit Sterntülle

Kühlzeit für den Mürbeteig:
ca. 35 Minuten (Kühlschrank)
Kühlzeit für die gefüllte Tarte:
4 – 5 Stunden, besser über Nacht (Kühlschrank)

Backzeit und -temperatur für die Tarte:
ca. 20 Minuten bei 190 Grad (mittlere Einschubleiste, Ober-/Unterhitze)
Backzeit und -temperatur für die Mürbeteigherzen:
ca. 6 - 8 Minuten bei 190 Grad (mittlere Einschubleiste, Ober-/Unterhitze)

1/1

So wird's gemacht

Erdbeer-Tarte

In Detailansicht öffnen

Mit diesen Zutaten wird auch Ihre Erdbeertarte garantiert eine runde Sache.

Mit diesen Zutaten wird auch Ihre Erdbeertarte garantiert eine runde Sache.

Nicht abschätzen, lieber abwiegen! Für den Mürbeteig braucht man ein halbes Ei, der SWR4 Backexperte nimmt das aufs Gramm genau.

Puderzucker löst sich prima auf, das Gebäck zeigt dann keine dunklen Punkte. Deshalb ist er für den feinen Mürbeteig immer erste Wahl.

"Zur Kugel formen", raten viele Rezepte. Nach der Erfahrung von Joachim Feinauer kühlt der Mürbeteig schneller, wenn man ihn richtig platt macht.

Aus dem Baumarkt auf den Backtisch: Mit Hilfe von zwei Metallleisten bringt man die Teigplatte durchgehend auf eine Stärke.

Wenn der Teig so von der Rolle ist, dann kommt er ganz unkompliziert in Form.

Damit die Tarte nachher den typischen Rand zeigt, muss man aber noch etwas Handarbeit einbringen.

"Einmal mit dem Wellholz rundum, schon schließt der Mürbeteig exakt mit dem Rand der Backform ab", so der Profi-Tipp.

Backpapier auf dem Teig? Das ist kein Fehler im Rezept, sondern sozusagen die Grundlage fürs Blindbacken.

Hauptsache gefüllt, mit was interessiert den Teig nicht die Bohne! Die Hülsenfrüchte halten den Platz frei für die Erdbeercreme, die erst nach dem Backen in die Tarte kommt.

Nach der Hälfte der Backzeit haben die „Platzhalter“ ihren Zweck erfüllt. Dann bloß nicht wegwerfen, das nächste Blindbacken kommt bestimmt.

Gut, dass vom Mürbeteig noch was übrig ist. Aus diesem Rest formt man den „herzlichen“ Teil des Toppings.

Dunkle Schokolade und darauf die Erdbeeren, das ist köstlich, bei diesem Gebäck aber auch praktisch. Denn der süße Anstrich verhindert, dass die Füllung den Mürbeteig aufweicht.

Bläschen an der Oberfläche und immer weniger erdbeerrot, das sind sichere Zeichen für eine perfekt zubereitete Füllung.

Da geht noch was! Nach ein paar Stunden im Kühlschrank toppen Sie diese Tarte noch geschmacklich und optisch.

Punkt, Punkt, Komma, Strich… die Dekoration mit Erdbeerpüree und Sahnetupfen ist wirklich kinderleicht.

Mit dieser Erdbeertarte blüht Ihnen was!

Darf’s ein Stückchen mehr sein? Nach der Rechnung unseres Experten reicht die Tarte für ein Dutzend Gäste.

Zubereitung:

Tarte-Form fetten, Blech mit Backpapier auslegen.

Mürbeteig:
Butter mit Puderzucker, Salz, Zitronenschale und Vanillezucker ganz glatt verkneten. Das Ei teilen, ca. 25 g davon abwiegen (Rest zur Seite stellen) und ebenfalls homogen einarbeiten. Letztlich das Mehl unterkneten. Den Mürbeteig etwas flach drücken, in Frischhaltefolie einschlagen und wie angegeben kühlen.
Danach die Arbeitsfläche mehlen, darauf den gekühlten Mürbeteig auf eine Stärke von ca. 3 mm auswellen und die Tarte-Form damit auslegen.

Mein Spezialtipps:
Für eine einheitliche Teigstärke:
Den Teig zwischen zwei Metallleisten legen, beide jeweils 3 mm hoch und im Abstand so, dass Ihr Wellholz gleichzeitig auf beiden Leisten aufliegt. Wenn Sie nun über die Leisten rollen, wird der Mürbeteig auf eine exakt einheitliche Höhe gedrückt.
Für das Auslegen der Tarte-Form:
Ausgewellte Mürbeteigplatte auf das Wellholz ziehen, über der Backform abrollen und dann in der Form andrücken. Danach das Wellholz ringsum über den Rand der Tarte-Form führen, so "rollt" man den überstehenden Mürbeteig einfach weg.

So geht das Blindbacken:
Backpapier auf den Mürbeteig legen, ein paar Löcher einstechen. Darauf die Hülsenfrüchte verteilen und die Tarte wie genannt backen. Nach ca. 10 Minuten Backzeit ist der Mürbeteig so stabil, dass man die Hülsenfrüchte samt dem Backpapier herausnehmen kann. Dann die Tarte noch weitere 10 Minuten backen,
Der Trick:
"Blindbacken" ist immer dann nützlich, wenn man eine Teighülle füllen, die Füllung (hier: Erdbeercreme) aber nicht mitbacken will. Damit der Mürbeteig beim Backen trotzdem in Form bleibt, also z.B. der Kuchenrand nicht zusammensackt, überlistet man ihn mit einer "Pseudo-Füllung". Ideal dafür sind Hülsenfrüchte, die man nach der Hälfte der Backzeit aus der Form nimmt und dann immer wieder fürs Blindbacken verwenden kann.

Den restlichen Mürbeteig kurz durchkneten, zur Teigplatte auswellen und mehrere Herzen ausstechen. Diese auf das vorbereitete Blech legen, mit dem Ei-Rest abstreichen und (am besten gleich im Anschluss an die Tarte) wie angegeben backen. Danach mit Zucker bestreuen, abkühlen lassen und für das spätere Topping zur Seite legen.

Füllung:
Schokolade im Wasserbad schmelzen, die noch lauwarme Tarte damit ausstreichen.
Erdbeeren waschen, putzen und zermusen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 125 g Erdbeermus mit Eigelb, Eiern, Zucker und Zitronensaft mischen und unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich an der Oberfläche Blasen bilden. Restliches Mus und die gut ausgedrückte Gelatine einrühren. Wenn die Mischung etwas abgekühlt ist, Butter würfeln und zugeben. Diese Erdbeercreme sofort randhoch in die Mürbeteig-Tarte füllen, dann alles wie beschrieben kühlen.

Topping:
Erdbeeren waschen, putzen, ein paar besonders schöne Exemplare zurückbehalten. Das Gros der Erdbeeren mit Konfitüre und Zitronensaft pürieren, das Püree dann auf der gekühlten Tarte ganz nach Fantasie verteilen (geht gut mit einem Löffel). Sahne mit Zucker steif schlagen, in den Spritzbeutel füllen und viele kleine Tupfen auf die Tarte spritzen. Tortenguss lt. Packungsangabe zubereiten. Zurückgelegte Erdbeeren halbieren, die Schnittflächen mit dem Tortenguss bestreichen (gibt tollen Glanz!), die Beeren dann auf der Tarte verteilen. Jetzt die Tarte noch üppig mit essbaren Blüten und mit den Mürbeteigherzen dekorieren.

Konditormeister Joachim Feinauer

Der Experte bei SWR4

Joachim Feinauer

SWR4 Backexperte Joachim Feinauer ist Konditormeister und an der gewerblichen Schule Im Hoppenlau in Stuttgart für die Ausbildung der Konditoren verantwortlich. Seine Vorliebe gilt ausgefallenen Backrezepten, meist süß, aber gerne auch mal herzhaft.

SWR4 BW am Vormittag

Mi, 8.5.2019 | 9:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

Aktuell in SWR4