Wechselwirkungen Wechselwirkungen von Medikamenten (Tabelle)

Ein Gespräch mit Dr. Nicola Hackmann-Schlichter, Apothekerin aus Wiesloch

Medikamente sollen Beschwerden lindern und Krankheiten heilen. Medikamente können aber auch krank machen! Es heißt, dass rund 3 Prozent aller Krankenhauspatienten wegen unerwünschter Arzneimittelwirkungen in die Klinik müssen. Was läuft schief, wenn Medikamente krank machen?

Die Übersicht zeigt Beispiele dafür, dass sich Medikamente, die zusammen eingenommen werden, in ihrer Wirkung aufheben oder Nebenwirkungen verstärken können. Häufig hilft es bereits, zwischen der Einnahme einen zeitlichen Abstand einzuhalten. In jedem Fall sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker danach fragen.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
MedikamentMedikamentWechselwirkung
Blutdrucksenker (Betablocker, ACE-Hemmer, Diuretika) wie Metoprolol, Lisinopril oder FurosemidEntzündungshemmende Schmerzmittel (NSAR) wie Ibuprofen oder DiclofenacErhöhung des Blutdrucks
Blutverdünnungsmittel
wie Marcumar
Entzündungshemmende Schmerzmittel (NSAR) wie Ibuprofen, Diclofenac oder Acetylsalicylsäure (Aspirin)Verstärkte blutverdünnende Wirkung (erhöhte Blutungsneigung)
Bronchien-erweiternde Asthmasprays oder –inhalatoren
beispielsweise mit Salbutamol
Betablocker (Blutdrucksenker oder Mittel gegen erhöhten Augeninnendruck) wie Metoprolol oder TimololAuslösen eines Asthmaanfalls
Kaliumsalze

Entwässerungsmittel / Blutdrucksenker (Kaliumsparende Diuretika) wie Triamteren oder AmiloridÜberhöhter Kaliumspiegel kann zu Blutdruckabfall oder Muskelschwäche führen
Osteoporosemittel
wie Alendron-, Risedron- oder Ibandronsäure
Mineralstoffe wie Magnesium oder CalciumVerminderte Wirkung des Osteoporosemittels bei zeitgleicher Einnahme
Mineralstoffe wie Magnesium oder CalciumAntibiotika wie Ciprofloxacin, Levofloxacin, Norfloxacin, OfloxacinVerminderte Wirksamkeit des Antibiotikums bei zeitgleicher Einnahme
Schilddrüsenhormone
wie L-Thyroxin
Mineralstoffe wie Magnesium oder CalciumVerminderte Wirkung des Schilddrüsenhormons bei zeitgleicher Einnahme
Mineralstoffe
wie Magnesium oder Calcium
Antibiotika wie Doxycyclin oder TetracyclinVerminderte Wirksamkeit des Antibiotikums bei zeitgleicher Einnahme
Entzündungshemmende Schmerzmittel (NSAR),
wie Ibuprofen oder Diclofenac
Kortisonpräparate zum Einnehmen wie PrednisolonErhöhte Gefahr für Magenblutungen
Cholesterinsenker (Statine)
wie Simvastatin, Atorvastatin
Lovastatin
Antibiotika wie Erythromycin oder Clindamycin Verminderte Wirkung des Cholesterinsenkers
Quelle: Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, September 2016.
STAND