"Spiel des Jahres 2019" "Kennerspiel des Jahres 2019": "Flügelschlag"

AUTOR/IN

"Just One" - so heißt das diesjährige "Spiel des Jahres". Wir stellen den Sieger, die anderen Kandidaten und das "Kennerspiel" sowie das "Kinderspiel des Jahres" vor.

Neben dem "Spiel des Jahres" kürt die Kritikerjury auch immer das "Kennerspiel des Jahres". Das sind Spiele, die meist ein etwas längeres und intensiveres Spielerlebnis bieten, als die "Spiele des Jahres". Sie richten sich an alle, die Lust auf noch mehr Spiel haben.

Schachteln der zum Kennerspiel des Jahres 2019 nominierten Brettspiele (Foto: Pressestelle, Feuerland Speile, Alea/Ravensburger, Pegasus, Montage: SWR)
Pressestelle Feuerland Speile, Alea/Ravensburger, Pegasus, Montage: SWR

"Flügelschlag" – mit der Natur spielen

Schon wenn man das Spiel auspackt, strahlen die Augen vor Freude: Das Spiel ist extrem gut und liebevoll ausgestattet – und das auch noch thematisch passend. Sehr positiv: Es macht sowohl zu Zweit als auch mit mehr Personen Spaß.

Jeder Spieler hat sein eigenes Naturreservoir vor sich. Es gibt die Waldregion, die Wiesen- und die Wasserregion. Aufgabe ist es, in den Regionen die jeweils passenden Vögel anzulocken. Idealerweise solche, die dann noch für Nachwuchs sorgen oder ihr eigenes Futter jagen.

Die Vögel sind auf karten abgebildet, mit weiteren Zusatzinformationen wie beispielweise Nestform oder Spannweite. Die sind für mögliche Spezialwertungen im Spiel interessant.

Die Regeln sind dabei extrem logisch und natürlich. Denn nicht jeder Vogel will in jede Region, einige jagen andere Vögel, andere locken weitere Arten an. Das alles spielt sich wunderbar locker und kommt einem gar nicht vor wie ein Wettkampf gegen die Mitspieler.

Zu diesem extrem positiven Spielgefühl trägt auch die begeisternde Ausstattung bei. Die Würfel werfen in einen Würfelturm geworfen, der die Form eines Vogelhauses hat – und der Nachwuchs kommt tatsächlich in Mini-Eier-Figuren her.

Einziger Kritikpunkt ist Schrift auf den Spielkarten. Anstatt eine für jede Person leicht lesbare Schrift zu nehmen, hat sich der Designer mit einer "schönen" Form durchgesetzt, die leider sehr genaues Hinsehen erfordert. Schade, das ist nämlich völlig unnötig.

Die Jury begründet ihre Wahl so:

"Thematisch liebevoll und redaktionell sorgsam feingeschliffen: Hier hat Autorin Elizabeth Hargrave ein nahezu makelloses Gesamtkunstwerk geschaffen. Eingängige Spielmechanismen, ein schnörkelloser Ablauf und eine hohe Taktung wichtiger Entscheidungen machen Flügelschlag zu einem wahren Überflieger."

AUTOR/IN
STAND