SWR4 Gartentipp In vier Schritten zur prächtigen Blühwiese

Jeder kann etwas gegen das Insektensterben tun. Eine Blühwiese in einem Teil des Gartens hilft Wildbienen und anderen Insekten. Unser SWR4 Gartenexperte sagt Ihnen, wie`s geht.

Biene fliegt auf lila Blüte (Foto: tagesschau.de, Imago -)
tagesschau.de Imago -

Eine Blühwiese ist eine artenreiche Wildblumenwiese mit vielen verschiedenen Feld- und Wiesenblumen wie z.B. Margeriten, Lichtnelken, Cosmeen, Malven und Salbei. Im Optimalfall sieht die blühende Blumenwiese aus wie eine Bergwiese im Allgäu – bunt, vielseitig und ein Paradies für Insekten aller Art.

Voraussetzungen für die Blühwiese

Die Fläche sollte größer als 10 Quadratmeter sein, damit auch eine spürbare Wirkung erzielt wird. Und der gewählte Platz muss unbedingt in der vollen Sonne liegen.

Schritt 1: Platz machen

So räumen Sie der Blütenwiese Platz frei

Blühwiese (Foto: SWR, SWR4BW - Volker Kugel)
An der Stelle, an der die Blühweise entstehen soll, den Rasen mit dem "Rasenschäler" entfernen. SWR4BW - Volker Kugel Bild in Detailansicht öffnen
Die "abgeschälten" Rasensoden... SWR4BW - Volker Kugel Bild in Detailansicht öffnen
... rollen und kompostieren. SWR4BW - Volker Kugel Bild in Detailansicht öffnen
Dann Sand aufbringen zur "Abmagerung" des Bodens. SWR4BW - Volker Kugel Bild in Detailansicht öffnen

Sollte Rasen vorhanden sein, dann wird der entfernt: Mit einer Spezialmaschine, einem sogenannten Rasenschäler, den es zu leihen gibt. Das geht ganz einfach. Die „abgeschälten“ Rasensoden dürfen nachher auf den Kompost. Dann wird ausreichend Sand aufgebracht – etwa 5 cm hoch - zur „Abmagerung“ des Bodens. Die meisten der Wiesenblumen mögen nämlich lieber nährstoffarme als nährstoffreiche Böden.

Schritt 2: "Saatbett" anrichten

Der Sand wird mit einer Fräse gut eingearbeitet und das Saatbett mit dem Rechen eingeebnet. Damit sind wir schon bereit fürs Aussäen.

Schritt 3: Aussäen

Es sollte möglichst gleichmäßig erfolgen mit fünf bis 8 Gramm Saatgut pro Quadratmeter. Dabei muss man sehr darauf achten, diese sehr kleine Menge gleichmäßig zu säen. Am besten teilt man die Menge in zwei Teile und sät einmal längs und einmal quer. Dann wird der Samen leicht eingearbeitet: maximal drei bis fünf Milimeter tief, nicht tiefer, sonst keimt er nicht.

Schritt 3 So säen Sie Ihre Blühwiese richtig aus

Blühwiese (Foto: SWR, SWR4BW - Volker Kugel)
Achten Sie bei der geringen Menge an Saatgut darauf, gleichmäßig auszusäen. SWR4BW - Volker Kugel Bild in Detailansicht öffnen
Saatgut am besten aufteilen und einmal längs und einmal quer säen. SWR4BW - Volker Kugel Bild in Detailansicht öffnen
Dann Samen einarbeiten - aber nicht tiefer als 3 bis 5 Milimeter! SWR4BW - Volker Kugel Bild in Detailansicht öffnen

Schritt 4: Festwalzen

Das ganze Saatbett wird mit einer kleinen Walze festgewalzt. Dann kräftig angegossen – am besten in mehreren kleinen Schritten so dass das Wasser nicht wegläuft.
Jetzt brauchen Sie noch ungefähr 7 – 8 Wochen Geduld, bis die Blühwiese so richtig in Schwung kommt. Es ist auf jeden Fall immer wieder eine tolle Überraschung, zu sehen was dann tatsächlich blüht. Und wie es drumherum summt und brummt...

Blühwiese (Foto: SWR, SWR4BW - Volker Kugel)
...und in mehreren Schritten angießen. SWR4BW - Volker Kugel