Kurz gemeldet

  1. Buchen Kliniken des Neckar-Odenwald-Kreises mit schlechten Zahlen

    Zur ersten Sitzung nach der Sommerpause kommt am Mittwoch der Neckar-Odenwälder Kreistag in Buchen zusammen. Die Kreisräte müssen sich unter anderem mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation der kreis-eigenen Kliniken beschäftigen. Die Zahlen für das Jahr 2018 liegen bereits seit Juli vor und lassen wiederum keine Freude aufkommen: Die Häuser in Mosbach und Buchen, sowie das Kreis-Altersheim in Hüffenhardt haben für das vergangene Jahr demnach ein Defizit von sieben Millionen Euro zu verzeichnen. Das wirtschaftliche Ziel lag bei 4,5 Millionen Euro - und das bei ständig steigenden Fallzahlen und bester Auslastung, so die Geschäftsführung. Gesundheitspolitische Vorgaben sorgten gleichzeitig für eine ständige strukturelle Unterfinanzierung, die dazu führe, dass bundesweit inzwischen ein Drittel aller Krankenhäuser rote Zahlen schreibe.  mehr...

  2. Ludwigshafen Parteiausschlussverfahren bei den Grünen

    Der Ludwigshafener Kreisverband der Grünen wird ein Parteiausschlussverfahren gegen die ehemalige Vorstandsmitglieder Raik Dreher und Petra Mazreku einleiten. Das bestätigten die Grünen auf SWR-Anfrage. Die große Mehrheit der anwesenden Parteimitglieder hätten bei einer Versammlung am Montag für den Parteiausschluss gestimmt. Einer der Hauptgründe: Dreher und Mazreku hätten der Partei geschadet, als sie einer konkurrierenden Partei Grüne-Kandidaten für die Stadtratswahl vermittelt hätten. Über das Ausschlussverfahren entscheidet nun das Landesschiedsgericht in Mainz. Bevor es zu einem endgültigen Entschluss kommt sei allerdings ein Vermittlungsgespräch mit allen Beteiligten üblich.  mehr...

  3. Speyer IG Metall sieht keine Arbeitsplätze in Gefahr

    Die Gewerkschaft IG Metall geht davon aus, dass trotz des Verkaufs des Flugzeugteile-Zulieferers PFW Aerospace in Speyer alle Arbeitsplätze am Standort erhalten bleiben. Das sagte ein Sprecher der IG Metall Ludwigshafen-Frankenthal auf SWR-Anfrage. PFW hatte am Dienstag bestätigt, dass der französische Konzern Hutchinson das Unternehmen übernimmt. Laut IG Metall habe der Käufer auch den Standortsicherungsvertrag übernommen, daher seien bis mindestens 2028 alle Arbeitsplätze gesichert. In Speyer sind zurzeit etwa 1.650 Mitarbeiter beschäftigt.  mehr...