STAND

Joana ist die wohl erfolgreichste deutsche Liedermacherin. Sie hat unzählige eigene Lieder geschrieben, singt französische Chansons und auch Titel im kurpfälzer Dialekt.

Dauer

Ihre Kindheit verbrachte Joana in Mannheim im Stadtteil Pfingstberg. Doch immer wieder zog es sie in die Innenstadt, weil dort ihr großes Idol Catherina Valente lebte.

Zunächst sang sie privat die Lieder "der Valente" nach. Der Wunsch, Liedermacherin zu werden, entwickelte sich bei einem Frankreich-Aufenthalt: Mit 16 Jahren war Joana zum ersten Mal in Frankreich und lernte dort die französischen Liedermacher kennen und lieben. So etwas wollte sie auch machen.

Joana hatte Erfolg und behauptete sich in der von Männern dominierten Liedermacherszene mit intelligenten, hintergründigen, humorvollen Chansons - damals fast ausschließlich auf hochdeutsch.

Erst spät begann sie, Texte in Mundart zu schreiben. Joy Fleming überredete sie schließlich, einen Mundarttitel zu verfassen. Ihr Erstlingswerk, der "Butzekrampl", wurde gleich ein großer Erfolg.

Doch auch von Schicksalsschlägen blieb Joana nicht verschont: Bei einem Auftritt stürzte sie schwer und zog sich langwierige Verletzungen zu. Lange konnte sie ihre geliebte Gitarre nicht mehr spielen, doch sie kämpfte sich zurück.

Zu ihrem 75. Geburtstag am 11. Oktober hat sie sich selbst ein Geschenk gemacht: Sie hat eine CD mit Liedern aufgenommen, die rund um die deutsche Revolution von 1848/49 entstanden sind und sie ins "Heute" übertragen. Mit diesen Titeln möchte Joana an die Errungenschaften von damals, wie z.B. die Gedanken- Presse- und Meinungsfreiheit, erinnern.

Joana stellt ihre neue CD erstmals am 29. November um 18 Uhr im Marchivum in Mannheim vor.

STAND
AUTOR/IN