Portrait Kurpfälzer Köpfe

Roland Wiedemann - von Doris Steinbeißer

Roland Wiedemann ist Sportsmann aus Leidenschaft. Erst kürzlich hat ihn der Rhein-Neckar-Kreis für sein 30. Sportabzeichen geehrt. Allerdings hat Roland Wiedemann erst im Rentenalter mit dem Sportabzeichen angefangen.

Geboren im Sudetenland kam Roland Wiedemann nach seinem Kriegseinsatz in Afrika in amerikanische Gefangenschaft. Zurück in Deutschland war an Sport zuerst nicht zu denken. Viel wichtiger war es, genügend Essen zu haben. Doch die Zeiten wurden besser. Roland Wiedemann hatte Erfolg im Beruf und kam Anfang der 60er Jahre mit seiner Frau in die Kurpfalz.

Für viele Jahre war Heddesheim die Heimat der Wiedemanns. Die sportbegeisterte Gemeinde bot viele Möglichkeiten: Schlittschuhlaufen, Schwimmen ... Roland Wiedemann wollte alles ausprobieren und, keine Frage, er war der Erste mit Surfbrett auf dem Heddesheimer See - anfangs zur Belustigung der Spaziergänger, die um den See flanierten.

Mit fast 50 Jahren fing Wiedemann mit dem Tauchen an, schaffte an die Tausend Tauchgänge und wurde Präsident des Heidelberger Tauchclubs. Und in Heddesheim gründete er eine Radsportgruppe - immer auf der Suche nach Herausforderungen.

Reisen in alle Welt ist die zweite Leidenschaft der Wiedemanns. Eigene Reiseberichte füllen ein ganzes Regal in ihrer Wohnung in der Seniorenresidenz auf dem Heidelberger Emmertsgrund. Dorthin sind sie vor einigen Jahren umgezogen. Und noch immer stehen jeden Tag Schwimmen und Spazierengehen auf dem Programm - so lange es eben geht, so der inzwischen 95-Jährige.

STAND