Kreuz und quer durch Baden Multi-Kulti und die Mystik des Waldes

Spannende Reise der Gegensätze

Von zehn Stationen hat der SWR täglich live gesendet. Der Startschuss fiel am 8. August in Bretten-Dürrenbüchig. Bis zum 19. August reiste das SWR- Team wieder von Ort zu Ort.

SWR4 Sommererlebnis (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Wo eine Stadt blau sieht, ein Bürgermeister in vier Rathäusern residiert und sechs Dörfer regiert, wo jener Mann zur Welt kam, der einst mit Erbsensuppe und Schrippen Berlin rettete, wo der Ziegenbock im Unterrock tanzt, wo Grenzerfahrungen ausschließlich im Weinberg stattfinden, wo Multi-Kulti völlig friedlich geschieht, Ur-Einwohner die Neubürger jedoch Kängurus nennen, wo die Mystik des Waldes lockt und paradiesische Natur die Sinne verführt… da ist Heimat!

Die Schnappschüsse aus zwei Wochen Sommererlebnis 2016

galie

Volles Programm bis in den Abend


Und dorthin entführte auch in diesem Jahr das SWR Studio Karlsruhe mit seinem Sommererlebnis. Treffpunkt zum SWR4 Sommererlebnis 2016 war täglich um 12.00 Uhr. Bei Rundgängen lernten die Teilnehmer die Gemeinden und ihre Menschen kennen und erfuhren viel Spannendes – Geschichte und Geschichtchen so bunt wie die Heimat.
Im Radio zu hören war das SWR4 Sommererlebnis täglich von Montag bis Freitag in der aktuellen Mittagssendung zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr. Radio zum Anfassen und Miterleben gab es täglich ab 15.00 Uhr mit Musik und Aktionen. Zwischen 16.00 und 17.00 Uhr meldeten sich die Reporterinnen und Reporter live aus den SWR4 Sommererlebnisgemeinden mit Reportagen von den Ortsrundgängen, Interviews und örtlichen Besonderheiten.
Danach ging es bis 18.00 Uhr mit einem bunt gestalteten Programm weiter, an dem Vereine, Gruppen und engagierte Bürger mitwirkten. Durchs Programm führten die SWR-Reporterinnen und Reporter. Musikgruppen, Künstler und Menschen mit besonders interessanten Geschichten begleiteten in den gemütlichen Abend.
Mit Beiträgen und Interviews berichtete das SWR Studio Karlsruhe vom SWR4 Sommererlebnis und zeigt im Netz, wie schön und lebenswert die Region ist..

Die Aktion wurde unterstützt von den Badischen Neuesten Nachrichten.

STAND