STAND

Nicht nur in der Ferienzeit lohnen sich unsere Rundwege, die Sie zu wunderschönen Natur-Kleinoden oder zu spannenden Wegen durch die Städte führen.

Holzschnitt mit der Inschrift "Rundweg" (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Rundwege in Baden-Württemberg Picture Alliance

In Baden-Württemberg geht’s rund! Auf Rundwanderwegen mit unterschiedlich langen und schwierigen Strecken. Auf Rundwegen, die mancherorts als "Themenwege" angelegt sind und oft mitten durch die Stadt führen. Man kann auch gemütlich um einen See flanieren oder oben um einen Berg laufen und den Rundumblick genießen.

Unsere Reporterinnen und Reporter entdecken für Sie das Land rundum - lassen Sie sich inspirieren, dann wird Ihr nächster Ausflug garantiert eine runde Sache!

Die Karte zeigt die geplanten Stationen, die wir hier nach und nach präsentieren werden.

Die Übersicht über die geplanten Rundwege

Der Felsenstieg in Blaubeuren

SWR4 Reporter Frank Polifke hat sich auf den rund 10,4 Kilometer langen Rundweg "Blaubeurer Felsenstieg" gemacht.

Fotostrecke Rundweg um Blaubeuren

Rundweg Blaubeuren - Start am Blautopf (Foto: SWR, Foto Frank Polifke)
Offiziell beginnt der Blaubeurer Felsenstiegs am Bahnhof der Gemeinde. Man kann aber auch direkt am Blautopf starten. Foto Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Der Blautopf ist ein Höhepunkt der Rundwanderung. Hier zeigt er sich noch leicht dunstverhangen und man kann ein paar Minuten Ausschau nach der schönen Lau halten... Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Der Knoblauchfelsen ist ein Biotop mit vielen seltenen Pflanzen. Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Der Weg zum Knoblauchfelsen ist etwas anspruchsvoller und Trittsicherheit ein großer Vorteil... Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Die Burgruine Rusenschloss liegt rund 150 Meter über dem Blautal Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Vom Rusenschloss bietet sich ein schöner Blick über das Tal... Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Bizarre Felsen machen den Reiz der Wanderung aus - hier ein Exemplar, das vom Rusenschloss zu sehen ist. Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Genug Optionen - der Rundweg um Blaubeuren ist gut ausgeschildert, man weiß jederzeit, wo man ist... Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Die Brillenhöhle liegt am Ende der Rundwanderung und ist ein bedeutender Fundplatz für Gegenstände aus der Jung-Steinzeit. Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Die Küssende Sau - ein besonderer Felsen auf dem Felsenstieg Blaubeuren Foto: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen

Der „Blaubeurer Felsenstieg“ verläuft in weitem Bogen um die malerische Stadt in der Nähe von Ulm und verbindet markante Felsen, Burgruinen und Höhlen. Zehneinhalb Kilometer – aber teilweise auf kleinen Pfaden, deshalb nicht für jeden geeignet. Frank Polifke hat’s gewagt – und an Blaubeurens berühmtesten Ort begonnen, einem der bekanntesten Quelltöpfe Baden-Württembergs: dem Blautopf.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:00 Uhr
Sender
SWR4 Baden-Württemberg

Der Philosophenweg in Heidelberg

Der kurze Rundweg bietet eine tollen Blick auf Heidelberg. SWR4 Reporterin Michaela Dymski ist ihn für uns gegangen.

Ein wenig versteckt präsentiert sich der Start des Philosophenwegs am Ende der Theodor-Heuss-Brücke, auf der anderen Seite von der Heidelberger Innenstadt. Nachdem man ein Gebiet mit schönen alten Häusern passiert hat, kommt schon die erste Belohnung. Nämlich die fantastischen Gärten rechts und links mit vielen Sitzgelegenheiten und dem traumhaften Blick auf Heidelberger Schloss, die Altstadt und den Neckar.

So schön ist der Philosophenweg in Heidelberg

Eindrücke vom Philosophenweg in Heidelberg (Foto: SWR, Foto: Michaela Dymski)
Ehrung für Joseph von Eichendorff - Eindrücke vom Philosophenweg in Heidelberg Foto: Michaela Dymski Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Philosophenweg in Heidelberg Foto: Michaela Dymski Bild in Detailansicht öffnen
Heidelberg zeigt (eine seiner) schönsten Seiten Foto: Michaela Dymski Bild in Detailansicht öffnen
Tafeln erläutern die Stationen des Philosophenwegs in Heidelberg Foto: Michaela Dymski Bild in Detailansicht öffnen
Toller Blick über die Landschaft - Eindrücke vom Philosophenweg in Heidelberg Foto: Michaela Dymski Bild in Detailansicht öffnen
Gedenkstein für Friedrich Hölderlin - Eindrücke vom Philosophenweg in Heidelberg Foto: Michaela Dymski Bild in Detailansicht öffnen

Der Weg führt erst einmal hoch und wieder runter mit ca 100 Höhenmeter Unterschied ungefähr. Oder man geht den Rundgang und nimmt die Biegung zum Neckarufer nach unten. Seit Jahrhunderten zieht der Philosophenweg berühmte Persönlichkeiten in seinen Bann. Überall in den kleinen Philosophengärten auf dem Weg stehen Denkmäler von Dichtern und Philosophen. Zum Beispiel von Joseph von Eichendorff oder Friedrich Höderlin, der Heidelberg als die schönste Stadt im Vaterland zitiert.

Mein Fazit: Natur und Kultur pur auf dem Philosophenweg in Heidelberg. Dauer circa 1 Stunde, fängt etwas steil und kurvig an, dann geht es einfach immer geradeaus. Einen Tipp bekam ich noch von einem Ur-Heidelberger: Wenn an Septemberabenden wieder das Schloss beleuchtet wird, dann lohnt sich der Philosophenweg schon allein wegen der Illumination.

Dauer

Der 7-Moore-Weg im Hotzenwald

Wenn es drunten im Tal oder in den Städten richtig heiß ist, bietet der 7-Moore-Weg im Hotzenwald bei Wehrhalden kühle Wälder, die uns den Sommer genießen lassen. Unsere Reporterin Petra Jehle war dort.

Impressionen vom 7-Moore-Weg bei Wehrhalden im Hotzenwald (Foto: SWR, Foto: Petra Jehle)
Impressionen vom 7-Moore-Weg bei Wehrhalden im Hotzenwald Foto: Petra Jehle

Der 7-Moore-Weg liegt auf 1.000 Metern über dem Meeresspiegel und verspricht selbst bei Hitze angenehme Kühle. Er ist acht Kilometer lang, große Höhenunterschiede sind nicht zu bewältigen.

Statt der veranschlagten 2 Stunden hat die Kollegin allerdings die doppelte Zeit gebraucht. Irgendwann war die Beschilderung nicht mehr eindeutig oder sie hat den richtigen Abzweig verpasst.

Eine "spannende" Tour, sagt Petra Jehle im Rückblick! Etwas schade, dass sie einige Höhepunkte der Tour verpasst hat. Ihre Erkenntnis: Eine Wanderkarte, etwas Proviant und ausreichend Wasser sollte man bei jeder Wanderung mit sich führen.

Dauer

Der Rundweg um den Stuttgarter Landtag

Das Ungewohnte entdecken, wo man es nicht erwartet - SWR-Landtagsreporter Knut Bauer hat rund um seinen Arbeitsplatz einen informativen Rundgang ausgemacht.

Wir beginnen unseren Rundgang an den Fahrradabstellplätzen neben dem Landtag von Baden-Württemberg. Denn hier hat man das erste Aha-Erlebnis, hier steht ein Original-Teil der Berliner Mauer. Vor knapp zehn Jahren, zum 20-jährigen Jubiläum des Mauerfalls hat der Axel-Springer-Verlag allen Bundesländern ein Mauersegment geschenkt, in Baden-Württemberg steht es hier neben dem Landtag.

Impressionen vom Rundweg um den Landtag in Stuttgart

Der Rundweg um den Landtag in Stuttgart (Foto: SWR, Foto: Knut Bauer)
Das Landtagsgebäude mit seiner markanten Front wurde 1959 bis 1961 gebaut und ist mit 55 Metern Länge und Breite von quadratischem Grundriss. Foto: Knut Bauer Bild in Detailansicht öffnen
Ein Originalstück der Berliner Mauer mit dem Graffiti: "You are leaving the american sector" (Sie verlassen den amerikanischen Sektor). Foto: Knut Bauer Bild in Detailansicht öffnen
Der Fernsehturm ist ein zuverlässiger Begleiter beim Rundgang um den Landtag von Baden-Württemberg. Foto: Knut Bauer Bild in Detailansicht öffnen
Der gusseiserne Akademiebrunnen im Empirestil trägt den Namenszug von König Friedrich. Denselben Brunnen findet man im Hof des Ludwigsburger Schlosses. Foto: Knut Bauer Bild in Detailansicht öffnen
Die westliche Fassade des Opernhauses in Stuttgart, dem Landtag genau gegenüber gelegen. Foto: Knut Bauer Bild in Detailansicht öffnen
Der Bahnhofsturm in Stuttgart zeigt die Uhrzeit - jetzt wird das Gebäude umfänglich renoviert und auf den neuen Bahnhof vorbereitet. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen

Wir gehen weiter parallel zu lauten Hauptverkehrsstraße, uns entschädigt der Blick zum Stuttgarter Fernsehturm. Von hier führt der Weg zu einem kleinen, idyllischen Platz mit einem Brunnen, mit reichlich Gold verziert, oben ein Adler drauf und rundherum vier goldene Löwen in jeder Himmelsrichtung, aus deren Mäulern Wasser kommt. Mit seinen schattigen Sitzbänken wirkt der Brunnen wie eine Oase in der Stadt.

Wir gehen an der Rückseite des Neuen Schlosses weiter wieder Richtung Landtag, laufen also einmal rund um dieses markante quadradische Gebäude mit der dunklen Fassade und den vielen Glasfronten. Und bevor wir auf diesem kleinen Weg, den jeder problemlos begehen kann, wieder vor dem Landtag stehen, genießen wir noch den Blick auf die Oper und den Bahnhofsturm mit seiner Uhr. Die auch den Abgeordneten, wenn sie hier rauskommen zeigt, was die Stunde geschlagen hat.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
13:00 Uhr
Sender
SWR4 Baden-Württemberg

Der Schafwanderweg in Kernen

In Stetten im Remstal empfiehlt SWR4 Reporterin Ulrike Weber den Schafwanderweg. Das ist ein 5 Kilometer langer Weg, auf dem man immer wieder Schafrassen begegnet, die vom Aussterben bedroht sind. Eine vielfältige Landschaft und urige Schafe säumen den Weg, der in knapp zwei Stunden geschafft ist.

Der Schafwanderweg in Kernen-Stetten

Der Schafwanderweg in Kernen-Stetten (Foto: SWR, Foto: Uli Weber)
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen
Eindrücke vom Schafwanderweg in Kernen-Stetten Foto: Uli Weber Bild in Detailansicht öffnen

Der Schafwanderweg in Kernen Stetten ist insgesamt 5 Kilometer lang, vorbei an Obstbäumen, Weinreben, Sonnenblumenfeldern, Wald und Wiese. Und wie man das bei einem Schafwanderweg so erwartet, gibt's am Wegesrand immer wieder Schafe zu sehen - insgesamt vier Schafgruppen.

Los geht’s am Parkplatz am Glockenturm in der Weinstraße in Kernen. Man läuft auf Schotter, das geht auch mit dem Kinderwagen oder Rollstuhl gut. Mit Turnschuhen geht es, festes Schuhwerk ist aber zu empfehlen.

Direkt nach der Genossenschaftskelter kommen auf der rechten Seite die rauhwolligen Pommerschen Landschafe. Dann geht’s weiter - am Bach entlang, einen Schotterweg hoch, dann kommen schon die Waldschafe. Die sehen wieder anders aus. Vorhin waren es eher braune Schafe, jetzt helle, mit weißem Fell. Und das besondere hier: das sind alles Schafrassen, die vom Aussterben bedroht sind.

Wenn man den Wanderweg komplett macht, dann ist man circa 2 Stunden unterwegs, es gibt aber auch immer wieder Bänkchen, wo man sich kurz ausruhen kann.

Tipp

Der Weg ist auch mit dem Rollstuhl befahrbar, allerdings in einer abgekürzten Variante. Bei Kinderwägen sollten es die großen Reifen sein, sonst wird es zu mühsam.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
13:00 Uhr
Sender
SWR4 Baden-Württemberg

Aalener Panoramaweg

Ein unglaublicher Ausblick auf die vielfältige Landschaft der Umgebung, gemütliche Orte zum Rastmachen, ein Besucherbergwerk und eine Wohlfühl-Therme. Der Panoramaweg bei Aalen hat einiges zu bieten, ist aber auch relativ lang. Besser in kleinen Etappen laufen und dafür öfter kommen, meint Frank Polifke.

Die Highlights des Aalener Panoramawegs

Unendliche Weite, fantastische Landschaft. Die Südseite des Aalener Panoramawegs bietet die vielfältigste Aussicht auf die Ellwanger Berge, die Hügel des Wellands, die Ausläufer der Ostalb, den Braunenberg mit dem Fernsehturm. Wer das alles noch besser sehen will, der steigt auf das Aalbäumle, einem 26 Meter hohen Aussichtsturm. Wer entspannen will, macht Station in den Limesthermen. Etwas entfernt liegt das Besucherbergwerk "Tiefer Stollen", in das man mit der Grubenbahn einfährt

Aussichten vom Panoramaweg

Eindrücke vom Aalener Panoramaweg

Bilder vom Panoramaweg in Aalen (Foto: SWR, Fotos: Frank Polifke)
Blick vom Aalener Skilift Fotos: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Aalener Panoramaweg. Fotos: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Grubenbahn des Besucherbergwerks "Tiefer Stollen". Fotos: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Aalener Panoramaweg. Fotos: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Aalener Panoramaweg Fotos: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Aalener Panoramaweg. Fotos: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen
Impressionen vom Aalener Panoramaweg. Fotos: Frank Polifke Bild in Detailansicht öffnen

"Schwarzwald-Gefühle" auf der Ostalb

Man kann den Panoramaweg Aalen an einem Stück erwandern. 28 Kilometer sind für geübte Wanderer machbar. Man hat aber viel mehr von ihm, wenn man ihn sich in Etappen erschließt und die vielfältigen Aussichten in aller Ruhe genießt. Und beim Blick vom Naturfreundehaus unterhalb des Braunenbergs auf den Albtrauf kommt sogar so etwas wie "Schwarzwaldfeeling" auf. Außerdem hat man fast überall Gelegenheit, die Etappe mit einer Einkehr in einer guten Gaststätte auf angenehme Weise abzuschließen.

Schlossgarten Schwetzingen

Lange, wunderschöne Alleen mit kunterbunten Sommer Blumen rechts und links. Figurbrunnen, Skulpturen, Ruinen, Tempel und geplante Wildnis. Alles in einem Garten vereint, das alles hat Michaela Dymski genießen dürfen bei ihrem Rundweg.

Highlights des Schwetzinger Schlossgartens

Die Highlights sind zum einen das kurfürstliche Badhaus von Karl-Theodor. Und zum anderen die Moschee mit dem türkischen Garten. Es ist die letzte Steingarten Moschee Europas.

Aber auch sonst gibt es unglaublich viele Sehenswürdigkeiten. Der Apollo- oder Merkur- oder Minerva Tempel zum Beispiel. Oder die wunderschönen Gartenanlagen. Wie den Seepferdchen Garten oder der große Weiher.

Impressionen von Schloss und Schlossgarten

Wohlfühlen ist vorprogrammiert

Im Schlossgarten ist es wunderschön zu laufen und es gibt vieles zu bewundern. Dazu diese herrliche Ruhe. Keine Hektik, kein Stress. Ein Ort der Entspannung. Wer mal abschalten will vom Alltag, der sollte auf jeden Fall in den Schwetzinger Schlossgarten gehen. Hier ist die Zeit gefühlt irgendwie stehen geblieben. Und Zeit, die sollte man auch unbedingt mitbringen. Denn den Schwetzinger Schlossgarten muss man einfach genießen.

Selbst die vielen Mitarbeiter, die überall gießen, pflanzen und sauber machen, die strahlen eine unglaubliche Ruhe aus. Fazit: hingehen, staunen, bewundern, entspannen und genießen. Und ganz wichtig: Ruhe und Zeit mitbringen.

SWR Reporterin Michela Dymski beschreibt ihren liebsten Platz auf dem Rundweg im Video.

Dauer

Rundweg zum Blauen Steinbruch bei Ehingen

Maja Nötzel hat den Rundweg zum Blauen Steinbruch bei Ehingen, vorbei an Felsüberhängen, am Stadtrand, durch offenes Gelände und den Wald ausprobiert.

Der Blaue Steinbruch bei Ehingen (Foto: SWR, Foto: Maja Nötzel)
Der Blaue Steinbruch bei Ehingen Foto: Maja Nötzel

Der Rundweg "Über den Stoffelberg zum Felsställe und zum Blauen Steinbruch" überzeugt mit seinem abwechslungsreichen Gelände. Vorbei am Stadtrand, an einem Dörfchen – aber auch an Felsüberhängen bis zum Blauen Steinbruch.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
13:00 Uhr
Sender
SWR4 Baden-Württemberg

Maximal sind ca. 150 Höhenmeter zu bewältigen, die Strecke belohnt mit Ausblicken auf die Alb und nach Oberschwaben. Die Tour hat keine eigene Auszeichnung, so dass wir das Mitführen der Tourbeschreibung empfehlen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
13:00 Uhr
Sender
SWR4 Baden-Württemberg

Die Tour in Stichworten

Start der Tour ist in Altsteußlingen, die Streckenlänge beträgt 12 Kilometer und sollte in ca. 3,5 Stunden gewandert sein. Es gibt auch eine Abkürzung, dann beträgt die Länge 10 Kilometer, Sie sollten dafür ca. 2 Stunden einplanen.

Altsteußlingen ist mit diesen Bus-Linien erreichbar: 
Linie 331 Ehingen - Münsingen (tägl.), Linie 319 Ehingen - Granheim (tägl.), Lautertal Freizeitbus Linie 342 Ehingen - Münsingen - Zwiefalten (Mai - Okt. an Sonn- und Feiertagen)

Fünfmühlenweg Siegelsbach - Naturidylle pur

Catharin Reinmuth liebt die Ruhe und Beschaulichkeit des Fünfmühlen-Rundwegs bei Siegelsbach und hat ihn erkundet.

Der Fünfmühlen-Rundweg in Siegelsbach (Foto: SWR, Catharin Reinmuth)
Der Fünfmühlen-Rundweg in Siegelsbach Catharin Reinmuth

Das Fünfmühlental bei Bad Rappenau hat einiges zu bieten. Schöne gelegene Wanderwege entlang der Felder und Wälder laden dort zu Aktivitäten in einer wunderbaren Umgebung ein. Idyllisch eingebettet in die malerische Hügellandschaft des Kraichgaus liegt die Gemeinde Siegelsbach auf einem Hochplateau nahe dem Neckar.

Eine der fünf Mühlen auf dem Rundweg in Siegelsbach (Foto: SWR, Catharin Reinmuth)
Eine der fünf Mühlen auf dem Rundweg in Siegelsbach Catharin Reinmuth

Ein herrliches Naherholungs- und Wandergebiet, das mit seinen leicht begehbaren Wege auch diejenigen einlädt, die nicht so gut zu Fuß sind. Neben der idyllischen Landschaft bieten die fünf erhaltenen Mühlen viel Anschauungsmaterial und auch eine Einkehrmöglichkeit.

SWR Reporterin Catharin Reinmuth beschreibt ihren liebsten Platz auf dem Rundweg im Video.

Dauer

Die Tour in Stichworten

Start der Tour ist Siegelsbach, der rund 7 Km lange Weg ist durchgehend mit KR7 markiert. Die Höhenunterschiede sind bescheiden: 73 Meter sind zu bewältigen. Fans der "alten Römer" finden am Eingang des Tals die konservierte Ruine eines römischen Gutshofes.

Yoga im Schwarzwaldtal

SWR4 Reporterin Margitta Freund empfiehlt den Yoga-Pfad in Sulzbach-Lauterbach, gut für das Wohlbefinden und das inmitten schönster Natur.

Der Yoga-Natur-Pfad in Lauterbach (Foto: SWR, Margitta Freund)
Der Yoga-Natur-Pfad in Lauterbach Margitta Freund

Der Yoga-Natur-Pfad in Sulzbach Lauterbach bei Schramberg liegt auf etwa 850 Metern Höhe im Schwarzwald. Es weht meistens ein frisches Lüftchen. Der Yogapfad ist 1,3 Kilometer lang und hat nur wenig Steigung. Zu jeder der acht Stationen gehört ein großes Plakat mit Anleitungen zu den Übungen und mit Informationen über die positiven Wirkungen der Übungen  auf Körper und Geist.

Der Pfad umrundet ein kleines Mischwäldchen auf einer Anhöhe. Drum herum liegen Schwarzwaldhöfe und Kuhweiden. Jede Yoga-Station hat ihren eigenen Reiz und bietet unterschiedliche Aussichten in alle vier Himmelsrichtungen.

Der Yoga-Natur-Pfad in Lauterbach (Foto: SWR, Margitta Freund)
Der Yoga-Natur-Pfad in Lauterbach Margitta Freund

Die Tour in Stichworten

"Mutiger Held" oder "Baumhaltung" - der Weg in Lauterbach stellt auf acht Stationen Übungen für den Körper und den Geist vor. Den passenden Rahmen bietet das Sulzbachtal, eines der schönsten Hochtäler im Schwarzwald. Mit 1,3 Kilometern gehört er zu den kurzen Rundwegen, für den man sich aber etwas Zeit nehmen sollte.

Rund um die Burg Rötteln in Lörrach

Start ist die Bushaltestelle "Teichstraße" der Linie 8 am Fuße der "Tüllinger Brücke". Nachdem man die Brücke überquert hat, geht es rechts der Wiese entlang auf dem Radweg in Richtung Norden bis zum Lörracher Ortsteil Tumringen. Danach geht es links ab in das Wohngebiet, zur Mühlestraße. Hier läuft man weiter, rechter Hand die OBB – Oberbadische Bettfedernfabrik, bis es wenige Meter nach dem Ortsschild "Haagen" einen Pfad links hoch geht, ausgeschildert mit "Fußweg zur Burg".

Röttlerwald Lörrach (Foto: SWR, Laura Könsler)
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler

Hoch zur Burg

Man durchquert einen kleinen Weiler am Fuße der Burg, muss noch über eine Autobahnbrücke, bis es dann rechterhand im Wald einen schmalen Weg hoch zur Burg geht. Hier wird es anstrengend, zum Glück liegt der Wanderweg hier im Schatten. Oben angekommen ist man bereits vor dem Tor zur Unterburg. Hier gibt es das Café Fräulein Burg und der gegenüberliegende Biergarten – Vorsicht! Montag Ruhetag – eine schöne Gelegenheit einzukehren. Fortgesetzt wird die Wanderung indem man die Burg durchquert, kommt an einem schönen, empfehlenswerten Grillplatz vorbei bis zur Anhöhe.

Rundweg um die Burg Rötteln

Röttlerwald Lörrach (Foto: SWR, Laura Könsler)
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen
Röttlerwald Lörrach Laura Könsler Bild in Detailansicht öffnen

Hier kreuzt die "Hohe Straße", ein breiter Wanderweg in lichtem Buchenwald auf dem man links abbiegt und auf der Anhöhe wieder zurückläuft. Von der Kreuzung sind es etwa 1,5 Kilometer bis zur Bundesstraße, auf der man die Autobahn quert, um dann weiter in Richtung Süden den leichten Anstieg zum "Tüllinger" zu nehmen. Alsbald geht es dann erst durch offene Landschaft dann wieder durch Wald bis zum Lindenplatz in Obertüllingen. Den Platz erreicht man nach insgesamt 10 Kilometern und ist damit am höchsten Punkt der Wanderung angekommen.

Dauer

Hier empfiehlt es sich den Sonnenuntergang zu erleben. Viele Menschen kommen abends hier hoch und genießen im Sommer ein Picknick und schauen der Sonne beim Untergang hinter den Vogesenhängen zu. Anschließend führt links vom Wasserreservoir ein asphaltierter Weg hinunter nach Tüllingen, man quert die Straße und kann rechts wiederum einen Wirtschaftsweg nehmen, der einen abseits der Straße wieder ins Tal führt, zum Ausgangspunkt der Wanderung. Voila, 12 Kilometer geschafft – reine Gehzeit ca 3,5 Stunden.

STAND
AUTOR/IN