Unterwegs in Oberschwaben (Foto: SWR)

Unterwegs mit Sabine Gronau Durchs schöne Oberschwaben

AUTOR/IN

Die letzte Tour in diesem Jahr führt Sabine Gronau und SWR4 Hörer Wolfgang Rölle nach Oberschwaben. Auf die beiden wartet ein volles Programm, jetzt auch zum mitverfolgen.

Naturschutz und Weltkulturerbe unter diesem Motto steht die letzte Radtour des Jahres für unsere Reporterin Sabine Gronau. SWR4-Hörer Wolfgang Rölle hat die Tour durch Oberschwaben vorgeschlagen.

Vom Markplatz in Bad Buchau radelt unsere Reporterin durch das Vogelschutzgebiet „Federseeried“ nach Oggelshausen zum Skulpturenfeld wo 25 Steinskulpturen auf sie warten. Im Anschluss daran fahren die beiden entlang der Schussenquelle zur „schönsten Dorfkirche der Welt“ im Örtchen Steinhausen.

Unterwegs durch Oberschwaben

Unterwegs in Oberschwaben (Foto: SWR)
Das Rathaus in Bad Buchau ist die erste Station des Tages. Bild in Detailansicht öffnen
Von links nach rechts: Wolfgang Rölle, Kerstin Wernicke vom NABU Naturschutzzentrum Federsee Öffentlichkeitsarbeit, Sabine Gronau und die Lebensgefährtin von Wolfgang Rölle, Diana. Bild in Detailansicht öffnen
Die Radler versammeln sich vor der Schloßklinik in Bad Buchau. Bild in Detailansicht öffnen
Kerstin Wernicke vom NABU ist mit Sabine Gronau im Interview. Bild in Detailansicht öffnen
Der Naturerlebnispfad im Wackelwald Bad Buchau. Bild in Detailansicht öffnen
Sonnige Morgenstimmung vor dem Kurzentrum, im Kurpark von Bad Buchau. Bild in Detailansicht öffnen
Herbstfeeling vor kunterbunten Holzpfählen. Bild in Detailansicht öffnen
Unterwegs im Wackelwald. Kerstin Wernicke vom NABU Naturschutzzentrum Federsee hat alles im Blick. Bild in Detailansicht öffnen
Morgendliche Idylle auf dem Erlebnispfad durch den Wackelwald. Bild in Detailansicht öffnen
Die Informationstafel zum Naturschutzgebiet Federsee. Bild in Detailansicht öffnen
Die Erklärung, wie und warum es zum Wackelwald kommt, darf natürlich auch nicht fehlen. Bild in Detailansicht öffnen
Das NABU Naturschutzzentrum in Bad Buchau. Bild in Detailansicht öffnen
Der 1,4 km lange Federseesteg führt duch Ried- und Schilfgras. Im Hintergrund ist die Schloßklinik mit ihrem Turm zu erkennen. Bild in Detailansicht öffnen
Kerstin Wernicke steht abseits vom Pfad im Moor und erklärt. Bild in Detailansicht öffnen
Der Erlebnispfad führt durch eine herbstliche Kulisse durch das Schilf im See. Bild in Detailansicht öffnen
Kleine Pause an einem Aussichtspunkt am Wasser. Bild in Detailansicht öffnen
Das Wetter macht deutlich, der Herbst ist auch hier angekommen. Bild in Detailansicht öffnen
Nach dem Erlebnispfad führt der Weg durch Gestrüpp im Wald bei Schussenried... Bild in Detailansicht öffnen
...oder über eine kleine Holzbrücke die über einen Bach führt. Bild in Detailansicht öffnen
Die Steinskulptur in Oggelshausen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Zeit für ein Foto mit der Steinskulptur muss auch sein. Bild in Detailansicht öffnen
Verlassene Schienen. Hier fährt schon länger kein Zug mehr entlang. Bild in Detailansicht öffnen
Meterhohe Bäume die im Wald sind. Hier ein kleiner Vergleich zwischen Sabine Gronau und dem Baumstamm. Bild in Detailansicht öffnen
An der Schussenquelle angekommen. Bild in Detailansicht öffnen
Auch vor Regen sind die Radler nicht verschont geblieben. Eine kurze Pause wurde dennoch auf dem Feldweg eingelegt. In der Ferne ist das Dorf Steinhausen zu sehen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Strecke führt weiter zur schönen Dorfkirche in Steinhausen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Dorfkirche von innen. Bild in Detailansicht öffnen
Die Decke ist reichlich mit Malereien versehen. Bild in Detailansicht öffnen
Allerlei an saisonalen Gaben die in der Kirche ausgestellt sind. Bild in Detailansicht öffnen
Der Erntedankteppich in der St. Oswald Kirche Otterswang. Bild in Detailansicht öffnen
In der Brauerei von Bad Schussenried ist der drittgrößte Bergkristall der Welt ausgestellt. Bild in Detailansicht öffnen
Endlich im Trockenen. Ein Prosit auf die erlebnisreiche Tour. Bild in Detailansicht öffnen

Anschließend machen unsere beiden Radler eine Reise durch die Epochen. Im Oberschwäbischen Museumsdorf in Kürnbach erkunden sie Bauernhäuser und lernen dabei, wie die Menschen in den vergangenen sechs Jahrhunderten lebten und arbeiteten. Mit einem Zwischenstopp am Schwaigfurter Weiher geht es über Deutschlands erstes Bierkrug Museum zum historischen Kloster nach Bad Schussenried.

Kloster in Bad Schussenried  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Das historische Kloster in Bad Schussenried, das u.a. eine imposante Bibliothek aufweist. Picture Alliance

Zum Abschluss radeln Sabine Gronau und unser Hörer Wolfgang Rölle wieder zurück zum Ausgangspunkt und genießen dort auf dem wunderschönen Markplatz in Bad Buchau ihren wohlverdienten Kaffee und eventuell auch ein Stück Kuchen.  

Störche, Engel, nasse Hosen und gute Laune

Das Wetter hätte bei dieser letzten Tour 2019 zugegebenermaßen besser sein können. Es regnete ziemlich viel, es war ziemlich kalt und auch ganz schön windig.

Dauer

Dennoch war die Tour rund um Bad Buchau ein voller Erfolg und ein großartiger Tag. Die Highlights für mich waren der Federsee mit dem langen Holzsteg, der gut 1 km durch Ried und Schilfgras auf den See hinausführt, mitten hinein in dieses Naturschutzparadies für 270 Vogelarten und für Erholung suchende Menschen.

Unterwegs in Oberschwaben  (Foto: SWR)

Begeistert und beeindruckt hat mich der Wackelwald, bei dem sich die ersten unerwarteten Bodenbewegungen auf dem schwammigen, moorigen Untergrund wirklich wie ein Erdbeben anfühlen. Nach dem ersten Schrecken, pure Freude.

Ein wirklicher „da klappt der Reporterin die Kinnlade runter“-Moment war beim Betreten der schönsten Dorfkirche der Welt, der Wallfahrtskirche in Steinhausen. So prachtvolle Malerei. Und so viele Engel in einer einzigen Kirche habe ich noch nie gesehen.

Unterwegs in Oberschwaben (Foto: SWR)

Zwischendurch brachte der hartnäckige Regen uns Radler sogar zu einer ungeplanten Kaffeepause beim Tippgeber Wolfgang Rölle zu Hause in der Küche. Durch herbstlich frische Landschaft, in der wir unzählige Störche entdecken konnten, ging es schließlich zum Ziel Bad Schussenried, wo wir in der Brauereigaststätte den Tag fröhlich, gemütlich und wieder trocken haben ausklingen lassen. Eine großartige Oktobertour. 

Und überhaupt war 2019 ein wunderbares Jahr mit dem grünen SWR4 Rad unterwegs. Ja, und jetzt? Vorfreude auf 2020.

AUTOR/IN
STAND