Bitte warten...
1/1

Die Quotenqueen des deutschen Films

Uschi Glas wird 75

In Detailansicht öffnen

Schon früh träumte Uschi Glas davon, Schauspielerin zu werden. Zunächst arbeitete sie aber als Sekretärin. Ihre erste große Schauspielrolle hatte Uschi Glas 1966 an der Seite von Pierre Brice. Als Halbblut Apanatschi ritt sie zusammen mit Winnetou durch die Jagdgründe der Apachen.

Schon früh träumte Uschi Glas davon, Schauspielerin zu werden. Zunächst arbeitete sie aber als Sekretärin. Ihre erste große Schauspielrolle hatte Uschi Glas 1966 an der Seite von Pierre Brice. Als Halbblut Apanatschi ritt sie zusammen mit Winnetou durch die Jagdgründe der Apachen.

Mit "Zur Sache Schätzchen" gelang Uschi Glas in den Jahren 1967/68 der Durchbruch. Als Barbara sorgte mit einem Beinahe-Striptease auf der Polizeiwache für ziemlich Unruhe. Der Film von Regisseurin May Spils (Mitte) erzählte die Geschichte eines Schwabinger Studententages. Die männliche Hauptrolle spielte Werner Enke.

Nach ihrem Kinoerfolg mit "Zur Sache, Schätzchen" wurde Uschi Glas zum "Schätzchen der Nation".

Uschi Glas wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Hier: bei der Bambi-Verleihung in München 1968 mit dem ägyptischen Schauspieler Omar Sharif.

Es folgten Dreharbeiten mit Schlagersänger Roy Black am Wörthersee in Österreich. Aufgenommen am 20.8.1968.

Während "Zur Sache, Schätzchen" in den Kinos lief, drehte sich auf den Plattentellern ihr musikalisches Debüt "Cover Girl". Insgesamt sieben Singles sind von ihr zwischen 1968 und 1974 erschienen. In diese Zeitspanne fällt auch ein Ausflug in die Welt der Operette. Neben Ingeborg Hallstein, Erika Köth und Peter Alexander sang sie als "Klärchen" Melodien aus "Im weißen Rössl".

Natürlich folgten dann auch die entsprechenden Auftritte in den damals angesagten Musiksendungen: Hier ist Uschi Glas zu Gast bei Chris Howland in der TV-Sendung "Musik aus Studio B".

Uschi Glas wurde am 2. März 1944 in Landau an der Isar als jüngstes von vier Kindern geboren. Sie selbst hat drei Kinder. Hier ein Foto mit ihrem Freund und späteren ersten Ehemann Bernd Tewaag im Januar 1974.

Eine Uschi Glas reicht nicht - in "Hilfe, ich liebe Zwillinge" (1969) gibt es die Schauspielerin gleich in einer Doppelrolle. Den Hof macht ihr Roy Black als Fotograf Andy.

Uschi Glas mit Schauspieler Horst Jansen während der Dreharbeiten zu dem Film "Hilfe, die Verwandten kommen" (1971). Das Lexikon des Deutschen Films spricht recht ungnädig von einer "humorlosen Klamaukgeschichte".

Uschi Glas ist die "Quotenqueen" auf den deutschen Bildschirmen. Viele der Fernsehserien, in denen sie mitspielt, erreichen ein Millionenpublikum. Hier: Uschi Glas im Jahr 2001 als Dr. Helen Berger an der Seite von Klausjürgen Wussow, in der Rolle des Dr. Hoffmann, in der ARD-Reihe "Klinik unter Palmen".

Selbst rund 50 Jahre nach ihren ersten Kinoerfolgen, ist Uschi Glas beliebt und bekannt. Auch Jugendliche wollen Selfies mit ihr machen. Als frustrierte Lehrerin Frau Leimbach-Knorr in der "Fuck ju Göhte"-Reihe wurde Uschi Glas zum Star vieler Schüler. Das Foto zeigt sie zusammen mit Karoline Herfurth am 29.10.2013 zur Premiere des Films "Fack Ju Göhte" in München.

Neben ihrer Arbeit als Schauspiel-Star (hier mit Regisseur Christian Kohlund bei der RTL-Produktion "Tierärztin Christine in Afrika") ...

... engagiert sich Uschi Glas auch zum Beispiel für Schwerstkranke und Sterbende. Das Bild zeigt sie im März 2004 mit der heutigen Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

Uschi Glas ist außerdem Mitbegründerin des Vereins brotZeit. Ziel ist es, Kindern ein ausgewogenes Frühstück zu ermöglichen. In Pirna (Sachsen) verteilte sie am 31.8.2018 ein kostenloses Frühstück an Grundschüler.

Wenn Uschi Glas am 2. März 2019 ihren 75. Geburtstag feiert, hat sie allen Grund auf ein volles wie vielseitiges Leben zurückzublicken. Sie selbst schaue aber nicht besonders gern zurück. "Ich mag das überhaupt nicht. Das halte ich für vergeudete Zeit."

Mehr zum Thema im WWW:

Aktuell in SWR4