STAND
AUTOR/IN

Ben Dolic wird Deutschland 2020 beim Eurovision Song Contest in Rotterdam und mit dem Song "Violent Thing" vertreten. So haben sich die zwei unabhängigen Expertenjurys entschieden.

Ein 22-jähriger wird am Eurovision Song Contest in Rotterdam für Deutschland antreten. Ben Dolic, konnte sich mit seinem Song "Violent Thing" gegenüber seinen Kontrahenten durchsetzen.

Ben Dolic (Foto: ard-foto s2-intern/extern, Bild: NDR/Zlatimir Arakliev)
ard-foto s2-intern/extern Bild: NDR/Zlatimir Arakliev

Er überzeugte die zwei unabhängigen Jurys, die aus ESC-Kennerinnen und -Kennern und Musikprofis bestand, in einem mehrstufigen Auswahlverfahren.

"Als ich die Nachricht bekommen habe, dass ich mich bei den Jurys durchgesetzt habe, war ich völlig überwältigt. Für mich wird mit der Teilnahme am Eurovision Song Contest für Deutschland ein Traum wahr."

Ben Dolic

Das Auswahlverfahren der Experten

Die sogenannte "ESC-Jury" wird gebildet von 100 Menschen aus ganz Deutschland. Das sind Menschen, die sich sehr gut mit dem ESC auskennen. Die zweite Jury wird eine "Internationale Expertenjury" aus 20 Musikprofis sein. Diese Musikprofis gehörten alle schon einmal zur nationalen ESC-Jury ihres Heimatlandes.

Auch beim Finale des Eurovision Song Contests setzen sich die vergebenen Punkte jeweils zur Hälfte aus der Wahl der Zuschauerinnen und Zuschauer und der Wahl der nationalen Jurys zusammen. An diesem Verfahren hat sich der NDR orientiert.

In einem mehrstufigen Verfahren haben diese beiden Jurys sowohl Künstlerinnen und Künstler als auch Songs bewertet. ONE zeigte am Donnerstag, den 27. Februar in "Unser Lied für Rotterdam", welcher Titel das Rennen für das ESC-Finale gemacht hat. Moderiert wurde die 45-minütige Sendung von Barbara Schöneberger.