Portrait von Dieter Bohlen vor einem dunklen Hintergrund. (Foto: dpa Bildfunk, dpa Bildfunk - Henning Kaiser)

Star im Studio Mega - Dieter Bohlen war live bei SWR4

Der Pop-Titan bei SWR4 im Studio: Dieter Bohlen geht im Herbst auf Deutschlandtour. Was die Bohlen-Fans dort erwartet, darüber hat er mit SWR4 Moderatorin Sabine Gronau gesprochen.

Zürich – Stuttgart – München. Drei Städte, da haben viele Termine an einem Tag auf Dieter Bohlen gewartet. Eine unerwartete Flugverspätung hat das SWR4-Team auch kurz bangen lassen, ob es der Mega-Star rechtzeitig ins Funkhaus schafft. Aber auch das hat Dieter Bohlen mit wenig Verspätung hinbekommen.

Viel Blödsinn auf der Tour

Dieter Bohlen ist gern in den Medien. Der 65-Jährige dürfte in Deutschland längst ähnliche Popularitätswerte wie Angela Merkel verbuchen. Und er hat einen Heidenspaß daran, diesen Bekanntheitsgrad etwa mit Instagram-Posts wie "Dieters Tagesschau" zu befeuern. (Bohlen: "Da wird auch viel Blödsinn stattfinden auf der Tour, ich mach gerne Comedy"). Obwohl er mehr erreicht hat als manch anderer, ist er auch 2019 nicht mit angezogener Handbremse unterwegs. Davon hat er den SWR4-Hörern bei seinem Besuch einen Eindruck vermittelt.

Im Fernsehen ist Dieter Bohlen seit Anfang des Jahrtausends mit "Deutschland sucht den Superstar" regelmäßiger Quotenbringer. Dies gilt ganz ähnlich für "Das Supertalent".
Modern Talking-Erfolge zwischen 1984 und 1987 wie "Cheri Cheri Lady" oder "You’re my heart, you’re my soul" liefern den Beweis, dass Bohlen ein Gespür für eingängige Melodien hat. Melodien, die nicht nur in Deutschland sondern auch in Australien, Asien und Südamerika erfolgreich waren. Faszinierend an Dieter Bohlen und seiner Musik ist die Tatsache, dass der Norddeutsche in den Köpfen gleich mehrerer Generationen daheim ist. Da kommt es nicht von ungefähr, dass der Rapper Capital Bra unlängst mit einer Coverversion von "Cheri lady" einen Streaming-Rekord in Deutschland gelandet hat.

Dieter Bohlen beim DSDS-Finale 2018 mit Tänzern (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture-alliance / Geisler-Fotopress -)
Bis heute liebt Dieter Bohlen den großen Auftritt: Beim Finale der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" zeigt sich der Juror glamourös mit Tänzerinnen und Tänzern. picture-alliance / Geisler-Fotopress -

Peter Alexander, C.C. Catch, Roy Black oder Andrea Berg haben die Qualitäten von Dieter Bohlen als Autor und Produzent deshalb ebenso genutzt wie Chris Norman mit "Midnight lady" ("Das sing ich auch auf der Tournee, fast besser als er", meint Bohlen) oder Nino de Angelo mit "Flieger".
Von Dieter Bohlen sind auch Autobiographien erschienen, für die er sich jeweils die Dienste einer Co-Autorin gesichert hat, zudem der satirische Zeichentrickfilm "Dieter – der Film".

Auch jetzt mit 65 ist Bohlen noch voller Tatendrang, gilt als Workaholic (Bohlen: "Meine Oma hat immer gesagt, wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis"). Seine "Mega-Tournee" durch Deutschland bringt ihn am 5. Oktober auch nach Mannheim (Bohlen: "Ich werde mit einem Motorrad auf die Bühne kommen oder auch mit roter und blonder Perücke…, und ich werde mit dem Publikum, den Mega-nern, auch singen"). Eine CD mit neuen Modern-Talking-Songs ist ebenso im Gespräch, wie ein Duett mit Pietro Lombardi, das auf dessen Album erscheinen soll. Und das war dann sicher nicht Dieters letzter Streich.

AUTOR/IN
STAND