STAND

Das Kulturleben steht wegen des Corona-Lockdowns schon lange still. Kneipen, Theater und Konzertsäle sind geschlossen.

Viele Künstler nutzen diese Zeit, um neue Titel zu schreiben und/oder zu produzieren. Das machen auch viele Musiker aus unserer Region so. Und deren neue Werke möchten wir an dieser Stelle in loser Reihenfolge vorstellen. Heute hat SWR Reporter Henry Barchet mit Markus Sprengler über dessen neue Produktion gesprochen, die am Freitag, dem 19. Februar auf allen großen Musikportalen veröffentlicht wird:

Bei seiner neuen Produktion hat sich der Mannheimer Markus Sprengler auf musikalische Zeitreise in die 80er Jahre begeben und einen Titel, den er immer schon einmal aufnehmen wollte, in neuem Gewand produziert.

Bis heute ist das Original "I won't let you down" der britischen Band Ph.D. ein oft gespielter Radio-Hit. Markus Sprengler, der ehemalige Leadsänger der Band "Busters" sieht es nicht als Risiko, einen bekannten Hit neu aufzunehmen. Ganz im Gegenteil: Sprengler sieht es eher als Chance, eine angestaubte Nummer in neuem musikalischen Rahmen erstrahlen zu lassen. In diesem speziellen Fall wurde aus dem 80er Pop-Hit eine Reggae-Nummer, die Spaß und Freude an der Musik und am Leben ausstrahlt.

Markus Sprengler und Moderator Henry Barchet (Foto: SWR)

Die neue Produktion ist für Sprengler auch eine Möglichkeit, bei Fans im Gedächtnis zu bleiben, wenn schon Konzerte nicht möglich sind. Auch optisch hat Sprengler den Titel mit seiner Band umgesetzt: Das Video zu seiner Version von "I won't let you down" wurde in Mannheim gedreht. An einem Ort, den bisher nur wenige Mannheimer kennen, einem ehemaligen Umspannwerk der MVV.

STAND
AUTOR/IN