50 Jahre Sendung mit der Maus: Die Maus und der Elefant surfen in der Kindersendung (Foto: ard-foto s2-intern/extern, Bild: WDR/Trickstudio Lutterbeck)

Zum 50. Geburtstag: 10 überraschende Fakten zur Sendung mit der Maus

STAND

Die "Sendung mit der Maus" ist 50 Jahre alt. Obwohl wir alle die Maus und den Elefanten gut kennen, haben die beiden auch einige Geheimnisse. Hier lüften wir sie.

1. Der Name "Sendung mit der Maus"

Die "Sendung mit der Maus" hieß gar nicht immer so. Zu Beginn flimmerte die "Sendung mit der Maus" unter dem Namen "Lach- und Sachgeschichten" über die Mattscheibe. Erst 1972 wurde die Kindersendung umbenannt.

50 Jahre Sendung mit der Maus: Die Maus und der Elefant präsentieren Lach- und Sachgeschichten im Fernsehen (Foto: ard-foto s2-intern/extern, WDR/Trickstudio Lutterbeck)
Lach- und Sachgeschichten mit der Maus und dem Elefanten ard-foto s2-intern/extern WDR/Trickstudio Lutterbeck

2. Der 25. Geburtstag der Maus

Den konnte die Maus noch ohne Corona richtig groß feiern. Damals kamen zu einem großen Maus-Fest nach Köln rund eine halbe Million Besucher. Schon davor schauten sich rund 200.000 Menschen den Maus-Zug an, der quer durch Deutschland rollte.

3. Die "Sendung mit der Maus" im All

Schon dreimal hat es die kleine Maus ins Weltall geschafft. 1992 war die Maus zum ersten Mal dort. Damals auf der russischen Raumstation Mir. 2014 und 2018 nahm sie der deutsche Astronaut Alexander Gerst mit auf die internationale Raumstation ISS. Beim zweiten Mal war auch der Elefant dabei.

Astronaut Alexander Gerst mit der Maus (Foto: dpa Bildfunk, SWR, WDR/Klaus Görgen)
Astronaut Alexander Gerst und die Maus auf der Raumstation ISS WDR/Klaus Görgen

4. Weder Mäusin noch Mäuserich

Die orangene Maus ist geschlechtsneutral. Also weder eine Mausedame, noch ein Mäuseherr. Sie spricht nicht, sondern schnieft nur ab und zu. Die Geräusche ihrer Schritte werden übrigens mit zwei aneinander geschlagenen Kokosnusshälften erzeugt. Das Klappern ihrer Augen kommt von Kastagnetten.

5. Die "Sendung mit der Maus" bekommt Ärger mit der Kirche

Zu Beginn der Sendung wurde der Sendetermin von den Kirchen kritisiert. Der Sonntagvormittag war die klassische Zeit für den Gottesdienst in den Kirchen. Da sollten Kinder nicht vor dem Fernseher sitzen.

6. Die Sachgeschichten bitte nicht unbedingt nachmachen

Kinder haben in der "Sendung mit der Maus" oft viel gelernt. Bei manchen Sachen war es allerdings auch zu viel. Nach einen Film über die Champagnerherstellung hat ein Kind den Versuch zu Hause in der Küche nachgestellt. Das Ergebnis: es kam zu einer Explosion, die Küche musste renoviert werden. Seitdem läuft dieser Film nur noch in einer anderen Version.

7. Auch Käpt'n Blaubär feiert runden Geburtstag

Auch ein anderer Held aus der "Sendung mit der Maus" kann in diesem Jahr Geburtstag feiern. Käpt'n Blaubär ist seit 1991 in der Sendung mit an Bord. Der alte Seebär wird damit auch schon 30 Jahre alt.

50 Jahre Sendung mit der Maus: Käpt'n Blaubär ist eine bekannte Figur in der Kindersendung (Foto: ard-foto s2-intern/extern, Bild: WDR)
Käpt'n Blaubär ard-foto s2-intern/extern Bild: WDR

8. Eine Mausgeschichte unter Verschluss

2001 sollte in der "Sendung mit der Maus" ein Film über die Sprengung eines Hochhauses laufen. Dann kam der 11. September 2001 und der Anschlag auf das World Trade Center in New York dazwischen. Damals entschied man, dass der Film nicht in die Zeit passt. Er wurde erst zwei Jahre später ausgestrahlt.

9. Der grüne Pullover von Christoph Biemann

Maus-Moderator Christoph Biemann trägt in der Sendung grundsätzlich einen grünen Pulli. Warum? Die Erklärung ist einfach. Wenn Mausgeschichten über mehrere Tage gedreht wurden, musste der Moderator immer gleich gekleidet sein. Christoph machte daraus ein Markenzeichen und trat immer im grünen Pulli auf.

Die Sendung mit der Maus (Foto: dpa Bildfunk, Roland Scheidemann)
Christoph Biemann (rechts) ist seit 1983 bei der "Sendung mit der Maus". Hier mit Zeichner Friedrich Streich (unten links) und Armin Maiwald. Roland Scheidemann

10. Warum ist der Himmel blau?

Bei der Aktion "Frag doch mal die Maus" wollte die "Sendung mit der Maus" wissen, was Kinder besonders interessiert. So kamen insgesamt 75.000 Fragen zusammen. Die am meisten gestellte Frage lautete: Warum ist der Himmel blau?

Ein Geburtstagslied für die Maus

STAND
AUTOR/IN