Nachruf Ingo Insterburg ist tot

AUTOR/IN

Er stand mit Karl Dall und Klaus Kinski auf der Bühne. Mit dem Ulkschlager „Ich liebte ein Mädchen“ erreichte der Sänger und Komiker Ingo Insterburg 1974 Platz 8 der deutschen Hitparade.

Ingo Insterburg spielt Gitarre (Foto: Imago, Imago/Jan Zawadil -)
Ingo Insterburg Imago Imago/Jan Zawadil -

Seine Band Insterburg & Co. war Vorbild für viele deutsche Künstler. Musik-Komödiant Ingo Insterburg ist am vergangenen Samstag im Alter von 84 Jahren in Berlin nach schwerer Krankheit verstorben.

Insterburg & Co.

Seinen Künstlernamen hatte sich der 1934 geborene Liedermacher nach seinem Geburtsort Insterburg in Ostpreußen gegeben. Mit vier Jahren hatte er dort seine ersten musikalischen Gehversuche unternommen. Er lernte Mundharmonika. Noch als Kind zog Ingo Insterburg mit seiner Familie nach Bernburg an der Saale. 1953 ging er nach West-Berlin, studierte dort Kunstpädagogik und begleitete 1959 Klaus Kinski bei einem Programm mit Brecht-Liedern auf der Gitarre. 1967 gründete er mit dem Komiker Karl Dall die Gruppe Insterburg & Co. "Diese Scheibe ist ein Hit" ist eins der bekannten Lieder der Gruppe.

Skurrile Shows

Nach der Auflösung der Gruppe trat Ingo Insterburg oft als Solist oder in Duo- Besetzungen auf. Seine Shows waren skurril. Mit einer Kombination aus Wortwitz, Musikcomedy und Klängen aus selbstgebastelten Instrumenten erreichte er bei seinen Fans Kultstatus. Unter anderem beherrschte er auch Geige, Querflöte und Saxofon. Seit 2012 spielte er im Duo mit Lothar Lechleiter, dem Black von Schobert & Black, mit dem er im April noch auf Tour war.

AUTOR/IN
STAND