Bitte warten...
Jugendliche zwischen Bäumen

Keine Ahnung von Natur Dramatische Wissenslücken bei Schülern

Jugendliche wissen immer weniger über Natur. Das zeigt der aktuelle "Jugendreport Natur", bei dem das Alltagswissen von Schülern über Naturvorgänge getestet wurde.

Den "Jugendreport Natur" gibt es seit 1997. Er basiert auf Befragungen von jungen Menschen. Bewertet wird ihr Alltagswissen über Naturvorgänge sowie ihre Einstellungen etwa gegenüber dem Wald. Für den aktuellen 7. Report wurden 1.253 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sechs und neun in Nordrhein-Westfalen befragt.

Weniger Wissen über Naturvorgänge

Hubert Koll, Mitautor der Studie und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biologiedidaktik der Uni Köln, erklärt im SWR 2 Impuls-Gespräch, dass in den vergangenen Jahren die Alltagskenntnisse der Jugendlichen weiter verloren gegangen seien, das würden die Zahlen zeigen.

Eierlegen und Sonnenuntergang

In der Studie wurde etwa gefragt, in welcher Himmelsrichtung die Sonne aufgeht, im Osten, Süden, Norden oder Westen, die richtige Lösung wussten 2010 noch 59 Prozent, jetzt sind es nur noch 35 Prozent. Eine andere Frage lautete: Wie viel Eier legt ein Huhn pro Tag? Nur 19 Prozent gaben die richtige Antwort, 1 Ei pro Tag höchstens, sechs Jahre vorher waren es noch 30 Prozent.

Sonnenaufgang bei Sulzfeld im Kraichgau

Hätten Sie es gewusst? Die Sonne geht im ... auf !

Apps können Naturverständnis verbessern

Koll spricht in diesem Zusammenhang davon, dass die Natur im Bewusstsein der Jugendlichen immer mehr zur Nebensache werde, das zeigen die Reports eindeutig. Das betreffe übrigens nicht nur Kinder aus der Stadt, die selten in den Wald gehen, sondern auch Kinder vom Land, die man ebenfalls in der Studie mit berücksichtigt habe.
Ob der Umgang mit den digitalen Medien wie Smartphone oder Computer mit Schuld an diesem Ergebnis sei, das könne er nicht beurteilen, sagte Koll weiter, aber man dürfe nicht das Naturerlebnis gegen das Spielerlebnis am PC gegeneinander ausspielen; Apps auf dem Smartphone könnten Kinder auf neue Weise an die Natur heranführen und dazu beitragen, ihre Wissenslücken wieder schließen.

Jugendliche mit Smartphone

Jugendliche mit Smartphone. Mit der richtigen App lässt sich das Verständnis von Natur durchaus verbessern

Weitere Themen in SWR2