STAND
AUTOR/IN
Andrea Lueg (Foto: Andrea Lueg)

Audio herunterladen (24,8 MB | MP3)

Kostbare Gewürze: Magellan soll Westroute zu den Molukken finden

Im Auftrag von Kaiser Karl V. soll Ferdinand Magellan 1519 einen Weg zu den Molukken, den Gewürzinseln, finden. Nelke und Muskat sind begehrt und werden auf europäischen Märkten mit Gold aufgewogen.

Portugiesen und Spanier teilten sich die Welt 1494 im Vertrag von Tordesillas

Ferdinand Magellan wird am 3. Februar 1480 in Sabrosa geboren. Seine Expedition ist besonders pikant, segelt er als Portugiese doch unter spanischer Flagge. Für seine Landsleute ist er damit ein Verräter. Portugal und Spanien sind erbitterte Konkurrenten und haben im Vertrag von Tordesillas 1494 die Welt in einen Ost- und einen Westteil unter sich aufgeteilt.

Weltkarte von 1502 mit dem afrikanischen Kontinent in der Mitte. Die Rivalität zwischen Spanien und Portugal um Handel und Eroberungen wurde durch 1494 im Vertrag von Tordesillas. Die blaue Linie links zeigt die päpstliche Abgrenzung des Territoriums: Spanien im Westen, Portugal im Osten. (Foto: Imago, IMAGO / United Archives International)
Weltkarte von 1502 mit dem afrikanischen Kontinent in der Mitte. Die Rivalität zwischen Spanien und Portugal um Handel und Eroberungen wurde durch 1494 im Vertrag von Tordesillas. Die blaue Linie links zeigt die päpstliche Abgrenzung des Territoriums: Spanien im Westen, Portugal im Osten. Imago IMAGO / United Archives International

Magellanstraße: Expedition entdeckt Passage zwischen Atlantik und Pazifik

Fünf Schiffe und 240 Mann stark ist Magellans Expedition, deren Bedeutung Wissenschaftler heute mit der Mondlandung vergleichen. Tatsächlich findet er eine Passage zwischen Atlantik und Pazifik, die heutige Magellanstraße.

Küste der Magellanstraße zwischen Porvinier und Punta Arenas, Patagonien  Chile (Foto: Imago, IMAGO / imagebroker)
Küste der Magellanstraße zwischen Porvinier und Punta Arenas, Patagonien / Chile Imago IMAGO / imagebroker

Und auch wenn Magellan am 27. April 1521 auf der philippinischen Insel Mactan stirbt, setzen seine Leute die Reise zu den Molukken fort. Sie finden eine Westroute, übertrumpfen damit die konkurrierenden Portugiesen und machen aus dem Gewürzhandel ein weltumspannendes Geschäft. Ganz nebenbei beweisen sie mit ihrer Weltumseglung außerdem die gängige Vermutung zu der Zeit, nämlich dass die Erde eine Kugel ist.

14.2.1779 James Cook wird auf Hawaii niedergemetzelt

Bei seiner Landung wurde der britische Seefahrer zunächst für einen Gott gehalten. Als die Inselbewohner ihren Irrtum bemerken, kommt es zum tödlichen Streit  mehr...

SWR2 Zeitwort SWR2

Literatur Herman Melville und das Böse – Von „Moby Dick“ bis „Billy Budd“

Als junger Matrose erlebte Melville an Bord schärfsten Drill und drakonische Strafen. Die harten Erfahrungen auf See prägten seine Weltsicht – und flossen in seine Romane ein.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Südsee

Porträt Thor Heyerdahl – Held der Meere und der Medien

Mit einem Floß unternahm der Norweger spektakuläre Forschungsfahrten auf See. Er wollte beweisen, dass alte Kulturen über die Ozeane hinweg in Verbindung standen. Von Udo Zindel  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Porträts in SWR2 Wissen Biografien

Leben und Werk berühmter und bedeutender Frauen und Männer aus Wissenschaft und Kultur. In SWR2 Wissen zu hören und als Podcast verfügbar.  mehr...

Geschichte: aktuelle Beiträge

Widerstand im "Dritten Reich" (2/2) Zivilcourage im Nationalsozialismus

Widerstand im "Dritten Reich" (2/2) | Ein verweigerter Hitler-Gruß, ein übermaltes Propaganda-Plakat – es gab Menschen, die sich im Kleinen den Nazis widersetzten. Die prominenten Namen sind bekannt: Sophie und Hans Scholl, Claus Graf Schenk von Stauffenberg. Aber auch im Kleinen hatten Menschen den Mut, sich gegen das NS-Regime aufzulehnen. Polizisten schmuggelten Regimegegner ins Ausland, Lehrkräfte verboten den Aufzug einer Hakenkreuzfahne an ihrer Schule. Andere versteckten verfolgte Juden, oder sie wünschten Hitler öffentlich den Tod. Viele von ihnen durchlitten Schikanen und Schläge der Gestapo-Verhörer. Jetzt, 75 Jahre danach, beginnen Historiker, Ausmaß und Art des kleinen Widerstands im Alltag zu erforschen. Von Birgit Bernard und Michael Kuhlmann. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/zivilcourage | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Geschichte Napoleons Erbe – Bonapartes Spuren in Südwestdeutschland

Er kam, sah – und reformierte. Nach dem Sieg über das Heilige Römische Reich Deutscher Nation ordnete Napoleon Anfang des 19. Jahrhunderts dessen Strukturen neu: Verbündeten wie Baden und Württemberg gab er Ländereien, während viele Kleinstaaten von der Landkarte verschwanden. Zugleich modernisierte er Verwaltung und Rechtsprechung, etwa durch den Import des „Code Civil“ aus Frankreich. Auch konnten Juden ihre Religion nun frei ausüben. Am 5. Mai 1821 starb Napoleon Bonaparte. Manche Spuren Napoleons halten sich auch 200 Jahre nach seinem Tod – gerade der Südwesten ist voll von ihnen. Von Rainer Volk. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/napoleon-spuren | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2