SWR2 Wissen

Von Schwarzen Löchern zum menschlichen Bewusstsein – Physiknobelpreisträger Roger Penrose

STAND
AUTOR/IN
Gábor Paál
Gábor Paál (Foto: SWR, Oliver Reuther)

Roger Penrose bekam 2020 den Physiknobelpreis für seine Forschung über Schwarze Löcher. Doch der Mathematiker dachte auch darüber nach, wie das menschliche Bewusstsein funktioniert. Und er ist auch sonst ein höchst origineller Kopf.

Audio herunterladen (26,5 MB | MP3)

Er mag Puzzles und Paradoxien und unterscheidet sie sauber in "Z-Rätsel" und "X-Rätsel". Roger Penrose entdeckte Mosaikmuster, bei denen sich selbst Mathematiker die Augen reiben. Er entwarf "unmögliche" Strukturen, die sich heute in Psychologie-Büchern und in Bildern des Zeichners M.C. Escher finden.

Penrose zeigte, warum in Schwarzen Löchern die Zeit aufhören muss zu existieren, und er besteht hartnäckig darauf, dass menschliches Bewusstsein etwas völlig anderes ist als Rechenprozesse in einem Computer. Mithilfe einer neuen Physik, so hofft er, wird es möglich sein, Quantenmechanik und Relativitätstheorie zu verstehen.

Seine Ideen über das Bewusstsein stießen allerdings auf Widerstand – nicht zuletzt bei seinem eigenen Schüler, dem Physiker Stephen Hawking. Hawking sagte offen, für ihn klingen Penroses Ideen zur einer neuen Physik des Bewusstseins mehr nach Hexerei als nach Wissenschaft.

Anlässlich der Bekanntgabe der Gewinnerinnen und Gewinner des Nobelpreises für Physik 2022 ein Hörtipp für unsere Sendung aus dem Jahr 1996.

Forschung zu schwarzen Löchern Physik-Nobelpreis 2020 geht auch an einen deutschen Forscher

Der britische Wissenschaftler Roger Penrose, sowie der Deutsche Reinhard Genzel und die Amerikanerin Andrea Ghez teilen sich den diesjährigen Nobelpreis für Physik für ihre Arbeit zu schwarzen Löchern.

Porträts Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger

SWR2 Wissen stellt Leben und Werk bedeutender Frauen und Männer vor – darunter viele Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger.

Tübingen

Porträt Christiane Nüsslein-Volhard – Erste deutsche Medizin-Nobelpreisträgerin

1995 kam der Anruf aus Stockholm: Nüsslein-Volhard erhält den Medizin-Nobelpreis. Durch Forschung an Fruchtfliegen fand sie heraus, wie Gene die Entwicklung von Embryonen bestimmen.

SWR2 Wissen SWR2

Biografien Bedeutende Mathematiker

Georg Cantor, Kurt Gödel und Alan Turing gehören zu den drei wichtigsten Mathematikern der Neuzeit. George Spencer-Brown wirkte vor allem außerhalb der Mathematik.

Porträts in SWR2 Wissen Biografien

Leben und Werk berühmter und bedeutender Frauen und Männer aus Wissenschaft und Kultur. In SWR2 Wissen zu hören und als Podcast verfügbar.