Ein Aussteller hat eine neue VR-Brille auf und wird von Besuchern fotografiert (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa -)

SWR2 Wissen

Virtualität im Alltag – Ersetzt der Schein die Wirklichkeit?

STAND
AUTOR/IN

Chirurgen oder Fahrschüler lernen im virtuellen Raum, weil kein realer Schaden entstehen kann. Doch wer zu oft dort ist, kann Schein und Wirklichkeit verwechseln.

Audio herunterladen (26,1 MB | MP3)

Virtuelle Welten werden der realen Welt immer ähnlicher. In Zukunft kann es schwer werden, diese Welten nicht zu verwechseln. Und was ist, wenn die virtuelle Realität für manche Menschen so viel schöner ist als die reale Welt? Sodass sie gar nicht mehr herauskommen wollen? Was, wenn sie in der virtuellen Welt Straftaten begehen, die sich auf die reale Welt auswirken?

Anwendungsgebiete von Virtual Reality:

  • Virtuelle Operationen in der medizinischen Ausbildung
  • Rehabilitation nach Schlaganfall
  • Virtuelles Zugabteil für Demenzkranke
  • Training gegen Höhenangst
  • Behandlung von Spinnenphobie
  • Virtuelles Fitnessstudio
  • Virtuelle Fahrschule
  • Golftraining
  • Virtuelle Meetings in der Geschäftswelt
  • Virtuelle Führungen, durch Schlösser, Museen oder historische Gebäude
  • Virtuelle Besichtigung von zu bauenden Gebäuden
  • Virtuelle Reisen
  • Pornobranche
  • Spieleindustrie

Virtual Reality zuhause

Mit einem guten Smartphone und einer VR-Halterung kann heute schon jeder virtuelle Welten zuhause erleben. Google hat sogar eine Halterung aus Pappe namens Cardboard konzipiert, die man selbst basteln oder für ein paar Euro kaufen kann. Wer ein bisschen mehr investieren will, kauft sich ein "Head-Mounted-Display" – ein am Kopf befestigter kleiner Bildschirm.

Durch eine VR-Brille betrachtet am 03.05.2017 in Bonn (Nordrhein-Westfalen) in der Bundeskunsthalle eine Frau Comics (Foto: picture-alliance / dpa, picture-alliance / dpa - Oliver Berg)
Besucher in der Ausstellung "Comics! Mangas! Graphic Novels!" in der Bundeskunsthalle Bonn picture-alliance / dpa - Oliver Berg

Die meisten nutzen die Technik zur Unterhaltung. Schon mit der einfachen Handy-und-Pappgestell-Lösung kann man sich im Schloss Versailles umsehen, bei einem Konzert von Paul McCartney auf der Bühne stehen oder eine virtuelle Achterbahn hinunterjagen.

Immer mehr Computerspiele nutzen die neue Technik, um ihre Spieler noch mehr ins Spielgeschehen reinzuziehen. So vermittelt "Driveclub VR" das Gefühl selbst an einem Rennen teilzunehmen und das Menschenfresser-Gruselepos "Resident Evil 7" provoziert mit VR eine extradicke Gänsehaut.

Sexuelle Belästigung in VR

Das überwältigende Gefühl von Echtheit hat seinen Preis. In einem Gruselspiel lebensechten Monstern zu begegnen, kann empfindliche Menschen zu Tode erschrecken. Auch sexuelle Belästigung in der virtuellen Realität ist möglich und schon vorgekommen.

Vernetzung von Jugendlichen im Internet (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
In der virtuellen Realität könnte eine Frau oder ein Mann oder ein Kind zum Sexobjekt werden, ohne es auch nur zu merken Thinkstock -

Und in der virtuellen Realität kann eine Frau oder ein Mann oder ein Kind zum Sexobjekt werden, ohne es auch nur zu merken. Der Gesetzgeber hält sich bei der Kontrolle von neuen Medien zurück. Selbst die Bewertung von Computer-Ballerspielen wird von einer Einrichtung der Hersteller organisiert.

Die virtuelle Realität als verlängerte Werkbank

Die virtuellen Realitäten sind nicht nur Spielereien, sie werden in der Arbeitswelt auch als Instrument eingesetzt. So können Berufsanfänger gerade erst Gelerntes zunächst virtuell ausprobieren, ohne Schaden anzurichten.

Technikern haben beide Hände zur Reparatur frei, wenn ihnen die VR-Brille die Brille den Bauplan oder andere Informationen über das kaputte Gerät legt. Firmen haben bereits heute eine Menge Verwendungen für virtuelle Realitäten. So können sich zum Beispiel Konstrukteure und Architekten ihren Gebäudeentwurf virtuell ansehen. Das bietet ganz andere Möglichkeiten als ein dreidimensionales Modell.

Auch in Fitness-Studios kommt die virtueller Realität schon zum Einsatz. Der Kunde legt sich zum Beispiel mit einer VR-Brille auf ein bewegliches Gestell und fliegt virtuell durch eine Berglandschaft. Er steuert, indem er das Gleichgewicht verlagert.

Wahrnehmung des eigenen Körpers

In der Medizin wird die VR-Brille zum Beispiel zum Training der Körperwahrnehmung genutzt. Das ist vor allem bei teilweise gelähmten Menschen wuichtig. Sie können die betroffenen Gliedmaßen nicht mehr spüren. Wenn Sie sie in der Virtual Reality allerdings sehen, nehmen sie sie wieder wahr. Psychologin Simone Mölbert forscht dazu am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen. Sie setzt den Patienten eine VR-Brille auf, die ihnen ein simuliertes Krankenzimmer und eine ebenfalls simulierte Version ihres Körpers zeigt. Am Computer kann Simone Mölbert den gelähmten Arm oder das gelähmte Bein dann kürzer oder länger machen. Der Patient gibt an, wann es ihm korrekt erscheint. So zeigt sich, ob er noch ein realistisches Bild davon hat.

Ein junger Mann sitzt auf einem Sessel in einem Nachbau von Raumschiff Enterprise. Er hat eine sehr große geschlossene Brille vor den Augen und trägt Kopfhörer. (Foto: SWR, SWR - Jan Frédéric Willems)
Virtual Reality in einem Nachbau vom Raumschiff Enterprise SWR - Jan Frédéric Willems

Auch andere Forscher interessiert, wie Versuchspersonen sich in einem veränderten Körper wahrnehmen. In einem Experiment konnten sie zusehen, wie ihr Avatar abnahm, während sie Gewichte stemmten. Waren sie faul, nahm er zu. Das führte dazu, dass sie mehr trainierten. Ist es Manipulation, wenn man Menschen in eine künstliche Welt versetzt und damit ihr Verhalten in der realen ändert?

Manipulation durch VR

Der Mainzer Philosoph Michael Madary setzt sich mit dieser Problematik auseinander. Er schildert eine andere Studie, bei der sich diese Frage stellt: Versuchspersonen sahen in einer virtuellen Umgebung eine ältere Version von sich selbst. Nachdem sie die virtuelle Umgebung wieder verlassen hatten, waren sie bereit, mehr Geld für ihr Alter zurückzulegen. Das ist ein Beispiel dafür, wie eine Erfahrung in einer virtuellen Welt unser Verhalten beeinflusst, nachdem wir sie verlassen haben.

Doch darf man die Überzeugungen von Menschen mithilfe von virtuellen Erfahrungen verändern? Und was ist, wenn jemand in eine virtuelle Welt gebracht wird, ohne es zu bemerken. Das ist nicht so abwegig, wie es klingt. Es geschieht bereits:

In manchen Einrichtungen für demente Menschen gibt es ein nachgebautes Zugabteil. Es ist originalgetreu, nur dass das angebliche "Fenster" ein großer Bildschirm ist, auf dem eine Berglandschaft vorbeizieht. Das ist gut gemeint, als schöne Erfahrung für Menschen, die nicht mehr viele schöne Erfahrungen machen. Doch die Demenzkranken halten die Zugfahrt für echt. Darf man Menschen so in die Irre führen?

Digitalisierung

Gesellschaft Überwachtes Leben – Gesichtserkennung und Tracking

Immer mehr Menschen werden automatisch auf den Bildern von Überwachungskameras identifiziert - eine Gefahr für die Freiheitsrechte. Von Cäcilia und Thomas Kruchem. (SWR 2022) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/ueberwachtes-leben | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Überwachung Gesichtserkennung in Großbritannien offenbar häufig im Einsatz

London ist die Stadt mit den meisten Überwachungskameras in Europa.
Die Polizei überwacht immer wieder belebte Plätze mit Gesichtserkennung und gleicht die Aufnahmen mit einer Liste von etwa 10.000 Personen ab. Deutlich häufiger als im Rest der EU.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Technik Wie Handys und smarte Uhren Leben retten sollen

Handys, Uhren, Fitnessbänder: In vielen Geräten, die wir täglich nutzen, stecken Sensoren, die Daten sammeln. Sie werden immer präziser. Einige Technik-Hersteller haben das Ziel: Blutdruck oder Blutzucker messen - ohne Manschette oder Blutprobe.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Gamification

Netzkultur Zerstörung mit Köpfchen – Das Computerspiel „Teardown“

Um Zerstörung geht es häufig in Computerspielen, aber dass es dabei nicht immer brachial zugehen muss, zeigt „Teardown“. Statt roher Gewalt ist hier kreative Planung und Präzision gefragt. Man muss die Umgebung, die es zu verändern gilt, erst einmal genau kennenlernen und das kann ganz schön kniffelig sein. Kein actiongeladenes Spiel also, aber trotzdem eines, das sehr unterhaltsam und auch befreiend sein kann.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gaming Gamesbranche und Ukraine-Krieg: Das ist eben kein Spiel mehr

In der Zeitenwende werden sogar Spiele zu politischen Instrumenten: Der Ukraine-Krieg hat auch im größten Unterhaltungsmedium unserer Zeit, den digitalen Spielen, schnell deutliche Spuren hinterlassen. Krieg ist zwar schon immer Sujet vieler Games gewesen. Aber gegen Putins realen Krieg sprechen sich Games-Szene und -Branche deutlich aus: Das ist eben kein Spiel mehr. Diese Haltung manifestiert sich in großer Spendenbereitschaft einerseits und Embargos gegen Russland andererseits.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Buchkritik Kim Ho-Yeon - Fauster

Gelangweilte alte, reiche Leute steuern junge Menschen wie in einem Computerspiel, ohne dass die etwas davon ahnen. Dieses gruselige Abenteuer beginnt in Seoul und endet in Goethes Geburtsstadt Frankfurt. In seinem neuen Roman erzählt der Koreaner Kim Ho-Yeon faustische Motive im Gewande eines Science-Fiction-Thrillers. Ideenreich und spannend, jedoch sprachlich nicht überzeugend umgesetzt.
Rezension von Pascal Fischer.
Aus dem Koreanischen von Kyong-Hae Flügel
Golkonda Verlag, 432 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-96509-026-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Robotik

Künstliche Intelligenz Was tun, wenn Roboter unsere Arbeit übernehmen?

In Zeiten von Künstlicher Intelligenz und immer geschickterer Roboter drohen Maschinen vielen Arbeitnehmern, den Job streitig zu machen. Schweizer Forscher haben nun berechnet, welche Berufe besonders gefährdet sind – und in welche Profession man ausweichen könnte.
Link zum Onlinetool: https://lis2.epfl.ch/resiliencetorobots/#/  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Forschung Aufgedeckt: Wie europäische Wissenschaftler Chinas Militär zuarbeiten

Hochschulen und Forscher*innen in ganz Europa arbeiten mit chinesischen Militäreinrichtungen zusammen. Das zeigt die internationale Recherche „China Science Investigation“. Wie viel deutsche Grundlagenforschung steckt in chinesischer Militär-, Roboter- und Überwachungstechnik?  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Online-Handel Bremer Forscher bauen Drogerie-Laden digital nach

Im Konkurrenzkampf mit dem Online-Handel könnte den kleinen, lokalen Geschäften ausgerechnet das Internet helfen. Das ist der Grundgedanke eines Projekts, dessen Fäden bei Bremer KI-Wissenschaftler*innen zusammenlaufen. Sie haben den Drogeriemarkt um die Ecke digital nachgebaut.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2