SWR2 Wissen in Zusammenarbeit mit Report Mainz

Verschickungskinder und ihr Kampf um Aufklärung

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (25,8 MB | MP3)

Jahrzehntelang wurden Millionen Kinder in Kuren geschickt. Mehr als 1.000 solcher Kurheime gab es in Deutschland. An diesen Orten sollte alles zum Wohl der Kinder getan werden. Die Verschickungskinder würden sich hier erholen, das war das Versprechen. Doch viele wurden systematisch gequält.

SWR Recherchen haben ergeben: Mehrere Heime wurden von ehemals hochrangigen Nazis geführt, die während des Krieges an der Ermordung von Juden oder an Euthanasie-Verbrechen beteiligt waren.

SWR 2020

Spritzen statt Erholung Das Schicksal vieler Kurkinder: Mit Medikamenten ruhiggestellt

Viele ehemalige Verschickungskinder erinnern sich, bei ihrer Kur Medikamente bekommen zu haben. In einigen Kurheimen wurden Kinder ruhiggestellt, u.a. mit starken Psychopharmaka.  mehr...

Was geschah in den Kurheimen? Das Leid der Verschickungskinder

Bis in die 1980er Jahre wurden Millionen Kinder in sogenannte Erholungskuren geschickt, ein gigantisches staatliches Gesundheitsprogramm. Doch viele von ihnen wurden systematisch gequält und misshandelt - und leiden noch heute. Werden die Geschehnisse endlich aufgearbeitet?  mehr...

betrifft: Das Leid der Verschickungskinder - Was geschah in den Kurheimen? SWR Fernsehen

Verschickungskinder Petra erzählt von schrecklichen Erlebnissen

Bis in die 80er Jahre wurden Kinder auf Kur geschickt, in so genannte „Verschickungsheime“. Doch oft wurden die Kinder systematisch gequält. Petra aus Bruchsal war eines von ihnen.  mehr...

Schwierige Aufarbeitung Das Trauma ehemaliger Verschickungskinder

An martialische Strafen und Misshandlungen erinnern sich ehemalige Verschickungskinder. Als Zwei- bis Vierzehnjährige mussten sie wochenlang in Erholungsheimen verbringen, ohne Kontakt zu ihren Eltern. Die bundesweite "Initiative Verschickungskinder" schätzt, dass acht bis zwölf Millionen Kinder solche Kuren durchliefen.  mehr...

SWR2 Glauben SWR2

Gespräch Schwarze Pädagogik statt Gesundheitsfürsorge: Aufarbeitung von traumatischen Kinder-Kuren

Millionen Kinder wurden zwischen den 1950er und 1980er Jahren für mehrere Wochen in Kurheimen untergebracht. „Vordergründig ging es um Gesundheit, tatsächlich aber ging es darum, Kinder einzunorden, in ein System zu zwängen“ sagt die Autorin Hilke Lorenz im Gespräch mit SWR2. In einigen Fällen hatten die sogenannten „Verschickungskinder“ traumatische Erlebnisse, so war während der sechs Wochen Kur kein Kontakt zu den Eltern erlaubt, es herrschte eine „schwarze Pädagogik“: „In einem Strafenkatalog – verfasst von einem Kinderarzt – wurden Kinder, die etwas falsch gemacht haben, als straffällig bezeichnet, sie wurden weggeschlossen und von der Gruppe gemieden“, so Lorenz.
Wie eine geschichtswissenschaftliche Dokumentation zeigt, kamen in der niedersächsischen Heilanstalt Bad Salzdetfurth 1969 sogar drei Kinder ums Leben.
Hilke Lorenz ist Historikerin, sie arbeitet als Journalistin bei der Stuttgarter Zeitung. Ihr Buch „Die Akte Verschickungskinder - Wie Kurheime für Generationen zum Albtraum wurden“, erscheint am 22.1.21 im Beltz-Verlag  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

Psychologie Traumatisiert – Die Psyche im Ausnahmezustand

Traumatische Erlebnisse können sich massiv auf Seele und Körper auswirken. Wissenschaftler erforschen unter anderem, wie sich traumatisierte Kinder entwickeln.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Geschichte: aktuelle Beiträge

Chemie Vor 100 Jahren: Explosionskatastrophe im BASF-Werk Oppau

Am 21.9.1921 kam es im BASF-Werk im Ludwigshafener Stadtteil Oppau zur Katastrophe: Ein Silo mit chemischen Dünger explodierte, im Spiel war auch Ammoniumnitrat. Bei der Explosion starben mehr als 500 Menschen. Der Knall war bis nach München zu hören.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

11. September 2001 9/11 – Als Terror zum Medienevent wurde

11. September 2001: Erstmals erlebt ein weltweites Publikum eine Katastrophe live im Fernsehen. Die Terroranschläge haben die Medienwelt verändert – in vielerlei Hinsicht. Zum ersten Mal konnte ein globales Publikum eine Katastrophe live mitverfolgen. Von Marisa Gierlinger. | Damals betraf es nur Radio und Fernsehen – inzwischen verstärken Soziale Medien die mediale Wirkung von Katastrophen. Der Kognitionswissenschaftler Fritz Breithaupt beobachtet dabei auch den Effekt der „Ellbogen-Empathie“: Ein „Wettbewerb der Anteilnahme“, ausgelöst durch einen sozialen Druck durch Betroffenheitsgesten Mitgefühl zu zeigen. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/terror-medienevent | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Porträt Franklin D. Roosevelt und der New Deal – Joe Bidens Vorbild?

Der New Deal war das größte Konjunkturprogramm seiner Zeit und änderte die USA grundlegend. Als Franklin D. Roosevelt 1933 Präsident der USA wurde, befand sich das Land auf dem Höhepunkt der Großen Depression. Armut und Arbeitslosigkeit waren groß. Ähnliches hat heute Joe Biden vor. Was kann er von seinem Amtsvorgänger lernen? Von Martina Groß. | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/roosevelt | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN