Kann man das Unverzeihbare verzeihen? (Foto: Colourbox, Model Foto: Colourbox.de - Foto: Birgit Reitz-Hofmann)

SWR2 Wissen: Aula Ich verzeihe Dir!

Über den Umgang mit Schuld

Von Svenja Flaßpöhler

Dauer

Was heißt es genau, wenn man vergibt oder verzeiht? Ist Verzeihen ein Akt des Vergessens, ein Verzicht auf Vergeltung, kann man das Unverzeihbare verzeihen? Die Berliner Philosophin Svenja Flaßpöhler hat sich mit diesen Fragen immer wieder beschäftigt, sie hat im Rahmen ihrer Recherche einen Mörder im Gefängnis besucht und mit einer Mutter gesprochen, deren Tochter beim Amoklauf in Winnenden verblutete. In der SWR2 Aula stellt Flaßpöhler die Ergebnisse ihrer Reise durch die Welt des Verzeihens vor. (Produktion 2016)

Svenja Flaßpöhler studierte Philosophie, Germanistik und Sport in Münster und promovierte in Philosophie. Sie arbeitete als freie Feature-Autorin und Rezensentin und schrieb mehrere Bücher. Seit 2013 ist sie Literatur- und Sachbuchkritikerin in der 3-Sat-"Buchzeit" (zusammen mit Sandra Kegel und Barbara Vinken). 2011 – 2016 Chefredakteurin des "Philosophie-Magazin" und ab Dezember 2016 leitende Redakteurin Literatur und Geisteswissenschaften "Deutschlandradio Kultur".

Bücher (Auswahl):
– Verzeihen. Vom Umgang mit Schuld. DVA. 2016. Nominiert für den Tractatus-Preis 2016.
– Mein Tod gehört mir. Über selbstbestimmtes Sterben. Pantheon-Verlag. 2013.
– Wir Genussarbeiter. Über Freiheit und Zwang in der Leistungsgesellschaft. DVA. 2011.

Internetseite: www.flasspoehler.com

STAND