SWR2 Wissen Tunnelkampf – Krieg unter Tage

Von Rainer Volk

Dauer

Seit der Antike werden Kriege auch unter Tage geführt: Ob bei der jüdischen Bar Kochba-Revolte im 2. Jahrhundert vor Christus, beim Aufstand der Germanen gegen römische Besatzer oder der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen 1453. "Schanzsoldaten", oft hochspezialisierte Söldner, untertunnelten Festungsmauern oder trieben Stollen unter feindliche Stellungen, um sie zu sprengen - woran Gegner sie mit Horchposten in Kellern, dem Graben von Gegenstollen und dem Einblasen giftiger Schwaden zu hindern versuchten. Im Ersten Weltkrieg hofften Generäle, die erstarrten Fronten mit Tunneln aufzubrechen. Die unterirdischen Gänge der Vietcong und die Höhlensysteme der Taliban lehrten Supermächten das Fürchten. Auch der IS hoffte bereits mehrfach, mit Hilfe von Tunneln zu siegen. (Produktion 2016)

STAND