USA

Trump und die Stahlindustrie – Viel versprochen, wenig erreicht

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (26,3 MB | MP3)

Es war eins der zentralen Wahlkampfversprechen von US-Präsident Donald Trump im Wahlkampf 2016: Die Renaissance des Rust Belt. Die Region zwischen den Großen Seen und Pennsylvania ist seit den 1980er-Jahren im Niedergang — Stahlhütten und Fabriken dicht, die Arbeitsplätze ins Ausland verlagert.

Das wollte Trump ändern: Unter anderem mit saftigen Sonderzöllen auf chinesischen und europäischen Stahl, um US-Stahl wenigstens im Land selbst wieder wettbewerbsfähig zu machen. Aber hat es funktioniert? Wie sieht es aus mit der Wiederbelebung des Rust Belt? Und wie zufrieden sind die Arbeiter dort, denen Trump seine Wahl 2016 teilweise verdankt?

Ein Besuch im Mon Valley in Pennsylvania, südlich von Pittsburgh. Früher das Herz der Stahlindustrie — und jetzt hart umkämpfter Battleground in einem entscheidenden Swing State. 

US-Präsidentschaftswahlen 2020

US-Wahl (1) Obdachlos in den USA – Wenn das Auto zum Zuhause wird

US-Wahl (1) | Eine hohe Arztrechnung, eine kostspielige Autoreparatur, einmal den Job verloren - schnell sitzt man in den USA auf der Straße. Viele Obdachlose in den USA schämen sich für ihr Schicksal. Von Martina Buttler  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

US-Wahl (2) Afroamerikaner in den USA – Armut, Corona, Polizeigewalt

US-Wahl (2) | Die Sorgen der afroamerikanischen Bürgerinnen und Bürger nehmen amerikanische Politiker selten ernst. Aber jetzt, im US-Wahlkampf, werben Demokraten wie Republikaner um ihre Stimmen. Von Claudia Sarre.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN