Bitte warten...

Die Taubenzecke Blutsauger mit viel Geduld

Die Taubenzecke ist ein wahrer Überlebenskünstler. In punkto Warten und Ausharren sind die Taubenzecken wohl die Meister unter den ungebetenen Gästen. Mehrere Jahre können sie ohne Nahrung auskommen. Die Angaben schwanken zwischen zwei bis zu dreizehn Jahren. Auch wenn sie in der Regel keine schweren Krankheiten übertragen, wenn sie sich bei uns zu Hause einnisten, herrscht dennoch "Alarmstufe Rot".

Taubenzecken lieben auch menschliches Blut

Taubenzecken lieben auch menschliches Blut

Wie lange kann eine Taubenzecke ohne Nahrung überleben? Der Biologe Axel Christian will sich nicht auf einen genauen Zeitraum festlegen:

Das kann man nicht sagen, weil da mehrere Kriterien eine Rolle spielen und die Luftfeuchte eine Rolle spielt. Umso trockener die Räume sind, umso schwieriger ist es für Taubenzecken zu überleben, insofern kann man das nicht in Zahlen sagen, aber zwei Jahre kann eine Taubenzecke ohne weiteres hungern.


Überlebenskünstler

Tauben

Taubenzecken befallen Tauben...

Zwei Jahre sagt der Forscher vom Senkenbergmuseum in Görlitz. Damit ist er sehr vorsichtig. Sieben bis neun Jahre nennt der Biologe Hans Dautel in einem seiner Bücher. Er berichtet sogar von einer Begebenheit, in der Taubenzecken 13 Jahre überlebt hätten. Bei hoher Luftfeuchtigkeit sind die Überlebenschancen besonders gut. Doch egal ob zwei, neun oder gar 13 Jahre. Die Taubenzecke kann sehr lange warten bis der nächste Mensch, oder besser eine Taube, vorbei kommt. Kammerjäger Swen Fabisch spricht vom Winterschlaf der Taubenzecke.

Taubenzecken können über mehrere Jahre in so eine Starre verfallen. Und wenn dann der Dachboden ausgebaut wird, das kriegen die auch mit, kommen aus ihren Schlupfwinkeln und man hat sie dann irgendwann in der Wohnung.

Nachtaktive Blutsauger

Taubenzecke

Taubenzecke

Es gibt 900 verschiedene Zeckenarten – eine davon ist die Taubenzecke. Von oben sieht sie wie ein kleines, ovales, dunkles Blatt aus, fünf bis zehn Millimeter lang. Von unten betrachtet, sieht man acht Beine. Braun und kräftig wachsen sie aus dem Körper heraus und erinnern an Aliens. Ganz vorne ist das Mundwerkzeug, das nur von unten sichtbar ist – das Korpus Delikti – denn damit ritzen sie die Haut auf, schieben ihren Saugrüssel in die Wunde und saugen Blut. Axel Christian:

Taubenzecken sind nachtaktiv und würden dann in der Nacht, wenn sie schlafen, zu Ihnen kommen und sich dort eine Haustelle suchen, wo die Haut nicht so dick ist, wo sie gut einstechen können.

Bis zu 0,3 mm Blut saugen sie in einer Nacht, sagt Axel Christian.

Die Einstechstelle wird ein wenig "anästhesiert" ,also betäubt, das heißt Sie merken den Stich so nicht und nach dem Saug-Akt, vielleicht eine halbe Stunde, und dann verschwindet die Taubenzecke wieder.


Ungefährlicher als andere Zecken

Mikroaufnahme einer Zecke / Borrelien und Antikörper

Manche Zeckenarten übertragen Krankheiten

Haben sie genug getrunken, krabbeln sie wieder in ihr Versteck. Das kann in einer Ritze in der Wand sein, in einem Holzbalken, hinter der Tapete oder im Boden. Dort legen die Weibchen ihre Eier ab. Und obwohl diese Tiere sehr zurückhaltend sind und sich tagsüber nicht blicken lassen, will niemand mit ihnen unter einem Dach leben, obwohl sie sehr klein sind und obwohl sie keine Krankheiten übertragen, wie beispielsweise Borrelien. Und die Taubenzecke überträgt auch nicht die FSME Viren.


Klebeband als Falle

Dachbodendämmung

Bei der Renovierung von Dachböden erlebt man manchmal böse Überraschungen...

Der Stich selbst kann aber eine allergische Reaktion hervorrufen, vergleichbar mit Reaktionen auf Wespenstiche. Aber auch das passiere nur sehr selten. Trotzdem. Sind Taubenzecken in der Wohnung, heißt es Alarmstufe rot. Dann muss der Vermieter sich kümmern und zwar sofort, rät Kammerjäger Swen Fabisch.

Ich sage immer, packen sie sie in ein Glas, dass wir die uns mal angucken können, oder wenn die jetzt nicht gleich auffindbar sind, sage ich immer doppelseitiges Klebeband, im Bereich der Fußbodenleisten, um einen Balken anbringen um das Bett irgendwo und dort kleben die fest und dann kann man sie bestimmen. Also man muss sie fangen.

Taubenzecken gehören zu den Milben. Es gibt sie seit vielen hundert Millionen Jahren. Das Lebensalter der Zecken kann der Biologe ebenso ungenau benennen, wie die Länge


Warten auf den Biss

Nachttischlampe

Taubenzecken sind geduldig ...

Die Zecke entwickelt sich ja über Larve, Nymphe zum adulten Tier und diese Zeit ist sehr unterschiedlich. Die kann also innerhalb von einem halben Jahr sich entwickeln. Diese Entwicklung kann auch zwei Jahre dauern, so dass es schwierig ist zu sagen, wie lange lebt so eine Zecke, weil sie eben verschiedenste Stadien durchläuft, die durch Hungerphasen sehr, sehr weit auseinander liegen kann.

Taubenzecken sind die Meister im Ausharren und Warten. Das ist gut für die Zecke, aber schlecht für den Menschen.