STAND
AUTOR/IN

„Take Me to the River“ heißt ein großangelegtes Projekt des Goethe-Instituts, das gemeinsam mit dem niederländischen „Prinz Claus Fund" für Kultur und Entwicklung ein Förderprogramm für Künstlerinnen und Künstler aus dem globalen Süden ausgeschrieben hat.

Audio herunterladen (3,4 MB | MP3)

Take me to the river - Digitale Ausstellung Goethe Institut (Foto: Pressestelle, Arko Datto)
Arko Datto: Final Wave Pressestelle Arko Datto Bild in Detailansicht öffnen
Gilberto Esparza: Immersion of the structure Pressestelle Gilberto Esparza Bild in Detailansicht öffnen
Misha Vallejo: Secret Sarayaku Pressestelle Misha Vallejo Bild in Detailansicht öffnen
Mohamed Mahdy: Moon Dust Pressestelle Mohamed Mahdy Bild in Detailansicht öffnen

Unterstützt wurden Werke über die Folgen des Klimawandels. Die ersten fünfzehn internationalen Projekte sind als multimediale Ausstellung auf einer Webseite digital ausgestellt. Ergänzend gibt es das Dossier „Ecologues" mit Essays und Debatten von Expert*innen, Kulturschaffenden und Wissenschaftler*innen, die sich mit verschiedenen globalen Fragestellungen aus dem Bereich Ökologie, Nachhaltigkeit und der Rolle von Kunst und Kultur auseinandersetzen.

Kunst Biennale-Künstlerin Martine Seibert kämpft mit rosa Hasendraht gegen den Klimawandel

Mit 2000 Meter Hasendraht in Pink will die Biennale-Künstlerin Martine Seibert gegen den Klimawandel aufmerksam machen. Nahe ihres Wohnortes Unkel möchte sie auf einer kahlgeschlagenen Waldbrache eine riesige Installation aus rosa Hasendraht postieren.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Zeitgenossen Carola Lentz: „Wir wollen ein zeitgemäßes Deutschlandbild vermitteln“

Mit der Wahl einer Afrika-Spezialistin setze man einen „Schwerpunkt, der der Bundesregierung besonders am Herzen liege“, so Außenminister Heiko Maas zur Ernennung von Prof. Carola Lentz zur Präsidentin des Goethe-Instituts. Seit 2002 arbeitet Carola Lentz als Ethnologie-Professorin an der Uni Mainz. Carola Lentz ist nach Jutta Limbach die zweite Frau an der Spitze des Goethe-Instituts.  mehr...

SWR2 Zeitgenossen SWR2

Netzkultur Corona-Kokon – Mein liebster Ort im Netz 

Wieder ein harter Lockdown – was tun an langen Herbst- und Winterabenden, wenn Kneipen und Restaurants geschlossen haben, in Theatern, Konzertsälen und Clubs nicht gespielt werden darf? SWR2 Autor*innen haben die Zeit genutzt, um interessante und im Alltag oft übersehende Ecken im Internet zu entdecken. Hier berichten sie, wo sie im Netz gestöbert und was sie dabei gefunden haben.  mehr...

Kultur Das Goethe-Institut auf Sinnsuche

Von Antje Diekhans, Edda Schlager und Lukas Meyer-Blankenburg  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN